1. FC Köln | 1. Bundesliga

Fun­kel-Nachfol­ge: Stöger, Baumgart & Fink sind Kandidaten

29.04.2021 - 17:10 Uhr Gemeldet von: Gwnybleidd | Autor: Kristian Dordevic

Eine ganze Saison als Trainer kann sich Friedhelm Funkel nicht mehr vorstellen. „Irgendwo für eine gewisse Zeit aushelfen“, schließt der momentane Coach des 1. FC Köln nicht aus, der sich ja eigentlich schon in den Trainerruhestand verabschiedet hatte. Wie dem auch sei: Die Geißböcke werden mit einem anderen Übungsleiter in die neue Saison starten.


Es kristallisieren sich drei Kandidaten heraus: Sport Bild und kicker warteten in dieser Woche übereinstimmend mit den Namen Peter Stöger, Steffen Baumgart und Thorsten Fink auf. Was gewiss nicht heißen muss, dass es im weiteren Verlauf bei diesen drei Anwärtern bleibt. In den vergangenen Wochen wurden diverse Trainer als potenzielle Kandidaten gehandelt.

In den kommenden Tagen beziehungsweise am Wochenende kommt es für Köln offenbar zunächst mal zu einem Austausch mit Stöger: FC-Geschäftsführer Horst Heldt wird sich den Berichten zufolge erstmals mit dem im Sommer bei Austria Wien ausscheidenden Österreicher treffen.

Von seinem Verein verabschieden wird sich in diesem Sommer auch Baumgart. Er hat sich gegen eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags beim SC Paderborn entschieden. Fink (zuletzt Vissel Kobe) ist bereits jetzt ohne Verein.

Quelle: Sport Bild | kicker

  • KOMMENTARE
  • 29.04.21

    Ein neuer Stern funkelt am Kölner Nachthimmel..

  • 29.04.21

    Baumgart fänd ich mega gut!

    • 29.04.21

      Ja kann super zweite Liga 😂🤷🏻‍♂

    • 29.04.21

      Warum? Weil er an der Seitenlinie rumschreien kann?

    • 29.04.21

      Oder weil er einen eigentlichen Drittligaabsteiger zu einem Bundesligisten machte ohne große Transferausgaben.

    • 29.04.21

      Deutscher Diego Simeone

    • 29.04.21

      weil der fc die trainingsjacke spart und baumgart auch im regen polo trägt. und er immer offensiv spielen will, seine mannschaften aber immer die wenigsten tore schiessen.
      aber kaugummikauen.. das kann er!

    • 30.04.21

      "Seine Mannschaften aber IMMER die wenigsten Tore schießen." !?
      Diese Aussage ist leider faktisch komplett falsch! Ich glaube wir haben mit 90 Toren in der 3.Liga-Aufstiegssaison den Rekord gebrochen und in der darauffolgenden 2.Liga-Aufstiegssaison mit 76 Toren die meisten hinter Köln (84 Tore). Für Liga 1 hat es qualitativ einfach nicht gereicht und auch in dieser Saison hat er offensiv das Beste rausgeholt! Wenn jemand ganz sicherlich für Offensivfußball ohne Rücksicht auf Verluste steht, dann Steffen Baumgart🥴

    • 30.04.21

      Du kannst in deiner Betrachtung aber dann nicht einfach die letzten beiden Saisons unter den Tisch fallen lassen, weil sie nicht in den Kram passen. Und die letzten beiden Jahre sind die relevanten, nicht was er irgendwann mal hat spielen lassen. Aktuell, und das sind die letzten beiden Saison, hat seine Mannschaft in der 1. Liga die zweitwenigsten Tore geschossen und jetzt, in Liga 2, haben auch nur 7 Mannschaften weniger Tore geschossen. D.h., dass Mannschaften, die einiges hinter Paderborn in der Tabelle stehen, sogar mehr Tore geschossen haben.
      Also nein, das war vielleicht mal so, ist aber vorbei.

    • 30.04.21

      Das eine war Bundesliga und die aktuelle ist nach dem Abstieg. Und für einen Verein wie Paderborn macht er das Weltklasse! Schau dur andere Absteiger an die in der Versenkung verschwinden...

    • 30.04.21

      Aha, na dann ist das ein Riesenerfolg mit Paderborn im Nichts rumzudümpeln, auf dem Weg ins Nirvana.

    • 30.04.21

      Ich denke, für einen Verein wie Paderborn (Infrastruktur u.s.) ist das, was du als rumdümpeln bezeichnest, ein guter Erfolg und in der Zeit wo er Trainer ist, erkennt man deutlich eine Spielidee sowie Entwicklung der Spieler.

      Er macht so nahezu das Beste aus den Möglichkeiten und nebenbei ist seine Art neben dem Platz authentich. Inhaltlich erinnert er mich da an Streich.

      Deswegen würde ich mich freuen, wenn er beim efzeh landet

    • 30.04.21

      Paderborn hat sich zum Ziel gesetzt auf Dauer unter den besten 30 Teams in Deutschland zu sein. Verstehe jetzt dein Problem nicht, wir liegen komplett im Soll! Das letzte Jahr war halt in der Bundesliga mit einem bundesligaunwürdigem Kader und aktuell ist der Kader leider auch nicht gut zusammengestellt! Die nächsten 2 Jahre werden da unseren nächsten Schritt aufzeigen👍🏼 Noch nie so einen Schwachsinn gehört "wenigstens Tore"...

    • 30.04.21

      Werden Gisdol, Beierlorzer, Gross, Wagner, Neuhaus, etc. auch alle sagen: Kader schlecht zusammengestellt, lag nicht an uns.Baumgart paat nicht nach Köln. Zu der Medienstruktur passt Baumgarts schnelle Eingeschnapptheit nicht. Das geht in Paderborn auf dem Dorf, aber nicht in Köln. Da wird er so schnell zerrissen, wenn er nicht kooperativ zu den Medien ist.

    • 30.04.21

      Glaub mir, Köln könnte sich glücklich schätzen, wenn der Verein den Typ Baumgart unter Vertrag nehmen darf...💆🏼‍♂

    • 30.04.21

      Es wird nicht passen und nicht funktionieren. In Köln brauchst du einen Selbstdarsteller, jemanden, der mit Presse und Fans kann.

      Baumgart: Ich finde es eine Frechheit, wenn Ultras oder deren Sprecher plötzlich eine Meinung kundtun, die gar nicht der Masse entspricht. Ich halte den Wechsel von Marco (Rose) für einen in unserer Branche ganz üblichen Schritt.

      Mit solchen Aussagen wirst du in Köln nicht alt :D

  • 29.04.21

    Irgendwie ist so ein Abstiegskampf auch lustig.

    Innerhalb von 2 Wochen kann sich ne Depression in pure Euphorie verwandeln.

  • 29.04.21

    Stöger!!!

  • 29.04.21

    Flick?!?

  • 29.04.21

    Stöger ist die einzig sinnvolle Lösung, hört mir mit Baumgart und vor allem mit dem Fink auf, unglaublich ... das geht nur nach hinten los. Also, Stöger bitte so schnell wie möglich fix machen ❤

    • 30.04.21

      Ich verstehe das Like/Dislike-Verhältnis nicht.
      Stöger war vier Saisons in Köln und drei davon waren extrem erfolgreich. Die Mannschaft stand wie ein Mann hinter ihm und die Fans haben ihn geliebt.

      Die einzige Argumentation die mir einfällt, dass jemand etwas gegen Stöger vorbringen könnte wäre die letzte Saison, aber hier muss man auch mal ehrlich sein:
      Köln hatte nie das Team um 5. zu werden. Die haben unter Stöger jahrelang über ihren Möglichkeiten gespielt! Und ihm am Ende vorwerfen, dass es auch mal in die andere Richtung ausschlägt finde ich schäbig.
      Als FC-Fan (seit fast 30 Jahren) war ich NIE glücklicher mit meinem Verein als in den Stögerjahren. Und hierbei geht es explizit nicht um den sportlichen Erfolg! Ich wäre dafür gewesen mit Stöger abzusteigen und sich neu aufzustellen. Es wären sogar noch mehr Spieler geblieben und im übernächsten Jahr hätte man neu angreifen können.

      Stöger war in der Wahrnehmung der Fans immer ehrlich, nahbar, zugewandt und lustig. Man mochte ihn sehr und mir persönlich ist es wichtiger so einen tollen Trainer zu haben als am Ende der Saison 12 statt 15 zu werden.
      Wahrscheinlich sehen dies die Fans der großen Vereine mit den strategischen Partnern und realistischen Chancen auf den internationalen Wettbewerb oder sogar Titel anders, aber als EffZeh-Fans geht es ums Jeföhl und das war damals immer da.

      Allein schon aus Dankbarkeit und Nostalgie will ich ihn wieder in Köln sehen auch wenn ich natürlich weiß, dass es keine Garantie auf eine ähnlich tolle Zeit gibt.
      Aber Rationalität ist hier der falsche Ansatz. Wenn ich rational wäre, wäre ich wohl kaum FC-Fan 😉.

    • 30.04.21

      Du sprichst mir aus dem Herzen Hagi❤

    • 30.04.21

      Danke Hagi ❤

    • 30.04.21

      Krass. Wie kann man so an der Realität vorbeileben. Den selben Text hätte man 1 zu 1 zu Christoph Daum schreiben können. Diese naiv-infantile Art (die sich teilweise auch durch die Führungsetage zieht) ist einer der Gründe weswegen der FC auch in Liga 2 und 3 rumdümpeln könnte. Dass mehr Spieler mit in Liga 2 gegangen wären, ist natürlich auch an den Haaren herbeigezogen. Lediglich Heintz wäre gern geblieben.

      "...mal in die andere Richtung ausschlägt" ist das Understatement der Woche. Bevor Ruthenbeck schließlich übernommen hat, war der FC auf dem Weg den Tasmania Berlin Rekord zu brechen und sogar noch schlechter als S04 dieses Jahr (3 Punkte vs 4 Punkte am 14. Spieltag).

      Frag mal beim BVB nach der Wahrnehmung der Fans und Spieler. Oder bei der Austria.

    • 30.04.21

      In seiner letzen Amtszeit in Köln hat er einfach einen sehr biederen Fußball gespielt. Dann hat er es zu einer Verpflichtung beim BVB geschafft und obwohl die Qualität auf dem Papier beim BVB sehr viel höher war, hat er es geschafft mindestens genauso defensiv weiterzuspielen. Man konnte die Richtung der Pässe quasi schon vorhersehen. Alles in allem war es sehr unattraktiv . Zorn nannte es damals Beamtenfußball, was keinesfalls schlecht sein muss, aber große Kreativität kann nicht erwartet werden.

    • 30.04.21

      Genau. Und mit so einem Beamtenfußball hält man auch nicht mehr die Klasse. Im Gegensatz zu Mannschaften wie Union oder Stuttgart, die gerne aufspielen.

  • 29.04.21

    Baumgart will ich in Bremen sehen

  • 29.04.21

    Mit Stöger hätte Köln quasi ein Abo auf die begehrte Trophäe „Horror-Partie der Woche“.