1. FSV Mainz 05 | 1. Bundesliga

Aaron hat aktuell keinen Platz im Mainzer Kader

14.11.2020 - 19:20 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Nils Richardt

Dass Aarón Martín in dieser Saison keinen leichten Stand beim FSV Mainz 05 hat, ist bereits hinlänglich bekannt. Der Linksverteidiger verlor nach einem guten Start in seiner Debütsaison zuletzt seinen Stammplatz. Doch mittlerweile hat sich die Situation des Spaniers sogar noch einmal deutlich verschlechtert: Seit über einem Monat war der 23-Jährige jetzt schon nicht mal mehr im Kader.


Wie der "kicker" berichtet, hat das einen einfachen Grund: Trainer Jan-Moritz Lichte plant grundsätzlich nur mit einem Außenverteidiger auf der Bank. Und dieser Platz gehört aktuell Philipp Mwene, da dieser im Vergleich zu Aarón "defensiv einen Tick mehr Stabilität bringt und im Training sehr aggressiv und wachsam agiert".

Trotzdem hatte der Übungsleiter für den aussortierten Schützling auch etwas Lob übrig: "Offensiv hat er definitiv seine Vorzüge, und im Training bringt er sich voll ein", gab Lichte zu Protokoll. Für Aarón wäre also eine Rückkehr in den Kader grundsätzlich weiterhin möglich, wenn er sein Abwehrverhalten in den Griff bekommt: also auch die Abwehrarbeit in den Griff bekommen, stünde für ihn die Tür wieder offen: "Es ist seine Aufgabe, mir zu zeigen, dass er dieselbe defensive Stabilität bringen kann wie die anderen"

Quelle: kicker.de

  • KOMMENTARE
  • 14.11.20

    Lichte analysiert das vollkommen richtig. Bis jetzt stand die Mainzer Defensive so bärenstark, da ist kaum Spielraum für Veränderungen.

  • 14.11.20

    Mainz verteidigt seinen Platz unten auch Bockstark! Keinen Grund was zu ändern ?

  • 14.11.20

    Folgende Aufstellung ist mMn die Beste für Mainz:

    -----------------------Zentner--------------------------
    ---------St. Juste --- Niakhate ----- Kilian ---------
    Gabriel-------- Stöger ---- Latza ---------- Aaron
    ----------------------Boetius------------------------------
    ------------Mateta------------Quaison---------------

    Und ja, das ist eine Mannschaft, die im sicheren Mittelfeld stehen sollte.

    • 14.11.20

      Die steht nicht mal im Mittelfeld sicher, geschweige denn im sicheren Mittelfeld ?

    • 14.11.20

      Wer ist Gabriel?

    • 14.11.20

      Ein junger Franzose, der für über 5 Mio geholt wurde, aber leider bei den wenigen Chancen nicht überzeugen konnte und erstmal verliehen wurde

    • 14.11.20

      Wichtiger als die Aufstellung ist die Einstellung. Mainz hat genug Bundesligataugliche Spieler um die Klasse zu halten. Momentan ist eher die mannschaftliche Geschlossenheit, der Biss und die Aggressivität das Problem.

    • 15.11.20

      Wichtig ist ein vernünftiger Trainer. Lichte ist sicherlich nicht verantwortlich für die Situation, aber Es kam dennoch nicht mal der Hauch einer Besserung unter ihm. Jetzt zur länderspielpause hätte man eigentlich einen guten Zeitpunkt gehabt dieses Experiment zu beenden.

      Potenzial ist massig da. Zumindest deutlich mehr als bei den anderen 3 Teams im Abstiegskampf.

      Und warum Aaron Martin so außen vor ist, muss mir auch mal einer erklären. Brosinksi spielt jedes Spiel und generell immer kacke. Mwene konnte bei seiner einen Chance überhaupt nicht überzeugen und St. Juste auf außen war bestenfalls eine ordentliche Notlösung.

      Mainz schafft es von hinten nichtmal das Spiel gut aufzubauen, sodass die talentierten Offensivspieler, die Mainz zweifellos hat, häufig nicht mal in die Situation kommen, irgendeine Gefahr auszustrahlen. Schön, wenn man sich dann den technisch besten Verteidiger und auxh Technisch einen der besten Spieler im Kader nichtmal ne Chance gibt.

      Ich glaube eine 5er Kette wie „die da, wie?“ sie präsentiert, wäre echt mal eine Überlegung wert, weil man mit brosinski und Martin tendeziell offensiv starke Verteidiger hat. Dadurch würde man gleichzeitig dem Zentrum mehr Entlastung bieten, wo im 6er/8er Bereich nicht unbedingt die besten spielgestalter sind und boetius auf der 10 wiederum für das derzeitige Mainz traurigerweise einfach zu weit vorne ist, um regelmäßig vernünftig angespielt zu werden. Mainz muss es lernen aus dem eigenen Drittel ins gegnerische Drittel zu kommen. Gelingt ihnen das, ist die Qualität vorne theoretisch da, aber da scheitert es derzeit zu häufig schon an den Basics....

    • 16.11.20

      @potsch: die Konkurrenz hat bundesligatauglichere Spieler ;-)

    • 16.11.20

      Meine Aussage ist das sie gut genug sind die Klasse zu halten wenn sie als Mannschaft gut funktionieren. Das ist im Abstiegskampf mehr wert als die Qualität der einzelnen.

  • 14.11.20

    Mainz ist so ein peinlicher Verein. S11 ist eine absolute Katastrophe, aber werden stark geredet ohne Ende. Bravo, weiter so! ?

  • 14.11.20

    Ihr zwei seid Mainzer Fans oder ?

    MMn:
    Lichte hat nicht wirklich viel verändert oder positives bewirkt.
    Die drei letzten Spiele 8 Gegentore. Darunter war Augsburg ( diese Saison echt gut drauf aber man sieht dass sie auch nicht abliefern können - letzter Spieltag )und Schalke (diese Saison wieder unterirdisch)
    Dann Quaison auf die Bank gesetzt ? Der hat mit mateta wenigstens noch funktioniert. Klar zeigt er mal eine null Bock Einstellung aber die schafft ein guter Trainer ab!

    Gegen Gladbach hätte man mehr auf Konter spielen sollen als Außenseiter.

    Sorry aber wenn Mainz in der Liga bleiben will muss Lichte weg!

  • 14.11.20

    Bei Aaron Martin habe ich nach seiner ersten Saison bei Mainz an eine richtig gute Karriere gedacht. Nach der ersten Saison aber steil bergab. Schade eigentlich.

  • 15.11.20

    Muss 96 zugreifen

  • 15.11.20

    Und ich hab für Aaron 5mio ausgegeben?

  • 16.11.20

    Ja der Mwene ist Bockstark, da kommt Aaron natürlich nicht ran. Wie viel Punkte hat der Mwene bei KB? Ohh... Minus 3