Achraf Hakimi | 1. Bundesliga

Hakimi verab­schie­det sich vom BVB – und weilt schon in Mailand

30.06.2020 - 11:58 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Es ist augenscheinlich nur noch eine Frage der Zeit, bis der Wechsel von Achraf Hakimi zu Inter Mailand verkündet wird. Der offensivstarke Außenverteidiger von Borussia Dortmund hält sich am Dienstag bereits in der italienischen Modemetropole auf.


Dort soll er den obligatorischen Medizincheck absolvieren und im Anschluss einen Vertrag bei den Nerazzurri unterzeichnen. Über den bevorstehenden Wechsel wurde letzte Woche in mehreren Medien übereinstimmend berichtet. 45 Millionen zuzüglich Boni sollen bei dem Deal über den Tisch gehen.

Den Betrag kommt freilich nicht der BVB zugeschrieben, für den Hakimi bekanntlich als Leihgabe von Real Madrid unterwegs war. Das Geschäft endet mit dem 30. Juni. Eine Kaufoption besitzen die Dortmunder, die den 21-Jährigen liebend gerne gehalten hätten, nicht.

Update: "Ich hoffe, dass sich unsere Wege eines Tages wieder kreuzen"

Via Social Media hat sich Hakimi am Dienstag öffentlich an den schwarz-gelben Klub mitsamt den Fans gewandt und sich verabschiedet. Er bedankte sich für zwei wundervolle Jahre und werde die "Gelbe Wand" nie vegessen.

Jetzt sei er bereit, den Verein zu verlassen, der ihm so viel Freude bereitet hat. "Ich hoffe, dass sich unsere Wege eines Tages wieder kreuzen", so Hakimi.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,00 Note
3,09 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
21
33

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

47% KAUFEN!
11% BEOBACHTEN!
41% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 30.06.20

    Als das Gerücht aufkam hab ich es nicht für möglich gehalten, weil ich wirklich glaubte er will es in Madrid versuchen oder eben weiterhin beim BVB Stammspieler sein.
    Ich behaupte nicht, dass es ein Schritt zurück ist, aber ob es ein Schritt nach vorne ist, kann man genauso anzweifeln find ich.

    • 30.06.20

      Ich finde Inter und bvb sind auf etwa gleichem Niveau . Bei Inter wird er wohl besser vergütet und Inter war eben bereit den gewollten Betrag an real zu zahlen . Daher die Entscheidung denke ich . Ob’s ein Schritt nach vorne für Hakimi sein wird , wird man in nächsten Jahren sehen. Man kann aber hoffen, dass sich sein defensivspiel wesentlich verbessern wird in Italien

    • 30.06.20

      Wenn aber nur Inter die Summe bezahlt, die Real aufruft, dann stellt sich die Frage für Hakimi doch gar nicht ob Dortmund oder Inter, da der BVB bei der Summe gar nicht mitgehen kann. Dann stellt sich für Hakimi viel eher die Frage Inter oder Real und wenn man da einen Spieler wie Carvajal vor sich hat, kann ich es persönlich schon ein wenig nachvollziehen, dass man da den (Zwischen)Schritt über Inter geht.

      Den Vergleich BVB vs. Inter kann an der Stelle schon seit Tagen nicht nachvollziehen, da sich dieser Vergleich für Hakimi gar nicht stellt. Zorc hat ja recht deutlich gesagt, dass man da nicht mitgehen kann und möchte. Dass Inter nun nicht das größte Upgrade im Vergleich zum BVB ist, wird Hakimi selbst wohl auch wissen.

    • 30.06.20

      Logisch, da hast du Recht.
      Dennoch hat der Spieler ja ein Mitspracherecht, indem er sagt "ich möchte nicht nach Mailand, sondern nach Dortmund".
      Dann hätte man sich mit Dortmund einigen müssen.
      Hakimi scheint es aber relativ egal zu sein, ob Dortmund oder Inter, was ja auch völlig legitim ist und dann muss er sich nicht zwischen ihnen entscheiden.

      Ich hatte in meiner Wahrnehmung nur nicht auf dem Schirm, dass er sich für eine dritte Option entscheiden könnte, weil ich dachte, er wird es entweder bei Real versuchen wollen oder zurück nach Dortmund gehen, weil die Ablöse dann auch bezahlbar ist.
      Dass die aber keine 45 Mio für ihn ausgeben können/wollen ist auch verständlich.

    • 30.06.20

      Naja, es gibt ja dann schon auch ein paar Gründe, die für Inter sprechen. Also "egal" ist es ihm sicher nicht. Mit Conte hat er einen Trainer, der die moderne 5er Kette, die momentan viele spielen, wohl erfunden hat. Wenn man sieht, was er damals bei Juve aus einem Lichtsteiner machte, das kann schon auch ein Faktor für Hakimi sein, der wohl auf der gleichen Position zum Einsatz kommt. Dann brauchen wir über die Attraktivität der Städte auch nicht lange diskutieren. Dazu wird Inter wohl auch noch zwei Mark mehr aufs Handgeld gelegt haben.

      Da muss der BVB in anderen Punkten schon deutlich höher Punkten (was er sicherlich bis zu einem gewissen Punkt auch tut), damit Hakimi sagt "Dortmund oder nix".

    • 30.06.20

      Absolut.
      Deswegen ist die Entscheidung auch absolut ok und nachvollziehbar.
      Dortmund hat ihm halt das Vertrauen geschenkt und hat ihn in den zwei Jahren zu dem werden lassen, der er Heute ist.
      Ich erwarte da von ihm keine Dankbarkeit oder so, aber das in Zusammenhang mit dem sehr offenen Ziel von Watzke und Co., dass sie ihn behalten wollen, waren halt das Faustpfand, was am Ende aber nicht gereicht hat.
      Da mach ihm aber keinen Vorwurf, er spielt nicht für Luft und Liebe und hat dem Verein in den zwei Jahren mit Leistung auch gut was zurückgezahlt.

    • 30.06.20

      Ob ihm das jetzt so egal war, wissen wir deswegen aber nicht wirklich. Wenn Real ihn nur für 45+x gehen lässt und ihm ansonsten nur einen warmen Bankplatz hinter Carvajal in Aussicht stellt, dann KANN er mehr oder weniger nur ein anderes Angebot annehmen, wenn der BVB das nicht zahlt.

      Spricht aber evtl. dafür, dass der BVB ohne Corona wirklich eine echte Chance auf Festverpflichtung gehabt hätte - die Chinesen werden da tendentiell eher weniger Probleme bekommen haben...

    • 30.06.20

      @Niggo

      Immer noch nicht mitbekommen, dass Meunier in Dortmund und nicht in Mailand unterschrieben hat? :)

      So ein 100%iger Stammplatz ist einem jungen Spieler nun mal wichtiger, als ein von den Fans schön geredeter Konkurrenzkampf mit einem anderen RV von internationalen Format.

      Wenn Meunier super performt, interessiert es dich doch einen Feuchten, ob Hakimi auf der Bank sitzt oder nicht, wenn du ehrlich bist.
      In Mailand ist er eben unangefochtener Stammspieler.

    • 30.06.20

      Wie naiv ist denn bitte die Vorstellung, dass Meunier nicht bereits im Wissen verpflichtet wurde, dass Hakimi sicher weg ist... :)

    • 30.06.20

      @Andrea

      Das Gerücht zu Meunier besteht schon deutlich länger als nur ein paar Wochen. Dass man den erst fix verpflichtet hat, als klar war, dass man für Hakimi nicht so viel zahlen will, bestreite ich ja nicht.
      Aber Hakimi war bestimmt in jene Planungen mit eingebunden und wird mitbekommen haben, dass man an Meunier baggert.

    • 30.06.20

      @davidluiz
      Mal angenommen der BVB hätte wirklich beide Spieler.
      Glaubst du wirklich Hakimi würde mehr auf der Bank sitzen als spielen?

      Ich will Meunier nicht schlecht reden und finde ihn einen durchaus guten Ersatz, gerade finanziell.
      Aber die Klasse eines Hakimis hat er meiner Meinung nach nicht.
      Denke aber, dass man das System ändern wird und wieder zur 4er Kette zurück geht.
      Dort lagen Hakimis Defensivschwäche, die Meunier deutlich behebt, aber dafür eben in der offensive nicht so zur Geltung kommt.
      Frage ist halt, was auf der anderen Seite dann mit Guerreiro passiert, denn der hat von der Umstellung genauso profitiert, wie Hakimi.
      Wenn man wieder zur 4er-Kette zurückkehrt, wird bei ihm leider Potential verschenkt.

    • 30.06.20

      Letztlich wird nicht Meunier das Problem gewesen sein, sondern Corona.
      Dortmund wird einfach nicht bereit gewesen sein, 45 Mio plus Boni plus Gehalt für ihn zu zahlen.
      Da war Meunier in diesen Tagen eine deutlich günstigere und wirtschaftlich vertretbarere Entscheidung.
      Is doof, ergibt aber absolut Sinn.

      Und Hakimi wird man gesagt haben, dass man Meunier nur holt, wenn´s mit ihm nicht klappt.

    • 30.06.20 Bearbeitet am 30.06.20 16:04

      Dass Hakimi Dortmund verlässt, war auch schon länger als ein paar Wochen hochwahrscheinlich. Die Lesart, dass Hakimis Abgang auch nur zu niedrigsten Prozentzahlen mit einer spekulativen Konkurrenzsituation in Dortmund zu tun haben könnte (die es einigermaßen sicher ohne feststehenden Hakimiabgang so niemals geben würde...), wirst du ziemlich exklusiv haben - auch wenn es wirklich viele Bekloppte auf unserem schönen Erdball gibt.

    • 30.06.20

      @Niggo

      Nein, aber er müsste sich die Spielzeit trotzdem mit Meunier teilen... Oder würdest du das bestreiten?
      Bei Inter ist er wie gesagt unangefochtener Stammspieler und verdient mehr.

    • 30.06.20

      Meunier war von Anfang an ein Plan B, falls man Hakimi nicht halten kann.
      Als Corona kam und es klar wurde, dass man Hakimi finanziell nicht gebacken kriegt mit der Ablöse, hat man Meunier Fix gemacht.
      Wäre Hakimi geblieben, wäre Meunier nie gekommen.

    • 30.06.20

      ........., Einstein.

  • 30.06.20

    Ich bin jetzt kein Fan der italienischen Liga, es it's aber irgendwie nachvollziehbar.
    Bei Real wird er nicht gebraucht (ist defensiv nicht stark genug).
    Und außer Inter gibt es kaum Vereine, zu welchen er (ins System) passt.
    Möchte halt den nächsten Schritt gehen, neues Land - neue Liga
    Der Name Inter ist halt noch immer eine Marke...
    Zumal dort gerade etwas entsteht

    Die Bundesliga wird durch ihn aber einen sehr guten Spieler verlieren...
    Man kann ihm nur das Beste wünschen...

  • 30.06.20

    Schade für die BuLi...war ein Top Spieler der die Liga bereichert hat. Werde ihn in meinem Kickbase Team vermissen 😌

  • 30.06.20

    Für mich der Ausgang, sollte es so kommen, etwas unverständlich.
    War immer der Meinung entweder Real will ihn zurück und er beisst sich in Madrid durch, oder der BVB hat doch eine Chance ihn dauerhaft zu verpflichten. Sehe kein wirkliches Upgrade mit Inter im Vergleich zum BVB.

    Schlussendlich würde ich wohl auch Sancho in diesem Sommer mit 100+ Mio. abgeben, sollte ManU oder sonst jemand die Summe bezahlen, um zB eben bei Hakimi die feste Verpflichtung zu stemmen. Sancho wird man ohnehin früher oder später abgeben müssen und ich habe da schon wieder etwas bedenken, wenn man mit Sancho auf die Vertragslaufzeit von 1 Jahr zusteuert. In Zeiten wie diesen, wedelt da schnell mal ein Verein mit einem netten Handgeld, wenn man einen Spieler seiner Klasse ev. 1 Jahr später ablösefrei bekommen könnte. Sollte man eine Vertragsverlängerung hinbekommen, wäre das natürlich richtig stark, wovon ich aktuell aber nicht ausgehe.

    • 30.06.20

      Nach der letzten adhoc Meldung erwarte ich in diesem Sommer überhaupt keinen richtig großen Transfer des BVB und Hakimi wäre mit dieser Ablöse +Gehalt+Berater eine doch recht große Investition gewesen.

    • 30.06.20

      Natürlich hatte Dortmund eine Chance, da sie sich damals ein Matching Right in den Leihvertrag einbauen ließen. Also konnten/wollten sie es nicht und das Real den nicht x Jahre nur ausleihen will, gerade wenn man der Meinung ist das er es bei ihnen nicht packt, kann man ihnen nicht verübeln.
      Der Spieler war Dortmund also diese Ablöse nicht wert - war deren eigene Entscheidung. Wenn man andererseits für Sancho >100 aufruft, finde ich (rein in Relation zu der Summe) persönlich 40 für Hakimi mehr als angemessen.

  • 30.06.20

    nächstes jahr wird's hart für Juve

    • 30.06.20

      Das dachte ich auch bereits dieses Jahr aber anscheinend werden aktuell immer die Vereine Meister die es gewohnt sind und mit dem Druck auskommen, andere werden nervös und machen spätestens zur Rückrunde schlapp.
      Beim BVB dachte man das auch erst, dass die Bayern es schwer haben werden aber am Ende sind es wieder die Bayern, die Meister geworden sind.
      In Spanien wechseln sich real und barca sporadisch ab...nur in England ärgern sich die Top Vereine jährlich gegenseitig ^^

    • 30.06.20

      Wer dachte dass Inter dieses Jahr schon einen Angriff auf Juve starten kann hat sich mit der Serie A wenig beschäftig.
      Inter hat definitiv an Qualität zugelegt allerdings sind die Flügelpositionen nicht derart besetzt dass es für ganz vorne reicht und die sind unter Conte extrem wichtig. Des Weiteren fehlt Inter einfach noch die Banktiefe wenn ein Borja Valero auflaufen muss.
      Als Interfan vermute ich dass da mindestens ein bis zwei Jahre noch fehlen.

    • 30.06.20

      Da hast du auf jeden Fall recht, dennoch habe ich das Inter mit den Neuverpflichtungen und besonders Trainer conte zugetraut, zumal mir Juve unter Sarri nicht besonders gut gefällt spielerisch und durchaus auch eher zu schlagen sind als noch unter allegri!! Man kann nur hoffen das es spannender wird in der Serie A. Mag die Liga!!!

  • 30.06.20

    Inter und BVB sind schon auf Augenhöhe, aber Inter hat momentan den besseren Trainer... Ich würde genauso wechseln, wenn mein Verein verkündet das Favre bleibt.

  • 30.06.20

    Der Schritt ist durchaus nachvollziehbar. Wer wäre ich auch, den Wechsel zu kritisierten?
    In einem Punkt bin ich mir aber sicher: Hakimi wird kommende Saison sicher ab und zu etwas wehmütig an die Bundesliga zurückdenken (insbesondere an die gelbe Wand), wenn er jedes zweite Spiel vor halb leerem Stadion auf den Rasen läuft.

  • 30.06.20

    Dann ist Meunier wohl gesetzt ?

  • 30.06.20

    "Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien!“
    (Andy Möller)

  • 30.06.20

    Und die Karawane zieht weiter, so wie nur allzu oft! Wann merken die endlich, dass das letzte Hemd keinen Taschen hat!

  • 30.06.20

    Meinetwegen mag bei Inter etwas "entstehen", finde jedoch keinesfalls, dass Inter von der Qualität der Spieler (auch mit Hinblick auf das Potenzial der nächsten Jahre) auf einem Level ist wie Dortmund. Wenn ich mir beim BVB Kaliber anschaue wie Witsel, Can, Reus, Hummels, Guerreiro und Spieler für die Zukunft mit Sancho, Brandt, Haaland etc. dann wäre ich vom Sportlichen her eindeutig beim BVB geblieben.
    Aber gut, gibt halt auch noch andere Gründe den Verein zu wechseln...

    • 30.06.20

      Ah ok... wusste nicht, dass Eriksen, Brozovic, Lukaku, Martinez, De Vrij, Barella Tennis spielen. Zumal Dortmund sich mega schwer gegen Inter getan hat. Also die 2 sind definitiv auf Augenhöhe Siege CL. In Mailand 2:0 für Inter und in Dortmund ein knapperes 3:2 für den BVB.
      Und Hakimi steigert inters Qualität enorm...

    • 01.07.20

      Als die CL-Spiele waren hatte Dortmund eben noch nicht den Kader den sie jetzt haben, da wurde noch mit einem Weigl beispielsweise in der IV gespielt. Sage ja nicht, dass Inter keine guten Spieler hat. Lukaku & Eriksen sind zweifelsohne gute Spieler, aber hat schon seinen Grund warum sie von der Premier League in die Serie A gewechselt sind... No front aber der BVB hätte definitiv den besseren Kader auf die nächsten Jahre wenn alle bleiben sollten

  • 30.06.20

    Ich finde es echt schade.

    Alles Gute Achraf Hakimi und Danke für zwei geile Jahre.