Adrian Fein | 1. Bundesliga

Steht Fein vor der nächsten Leihe?

04.10.2020 - 01:37 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Nils Richardt

Seit 2006 spielt Adrian Fein für den FC Bayern München. Als 7-Jähriger kam er damals vom Lokalrivalen 1860 München zum Rekordmeister. Danach durchlief er die Jugend des FCB bis hin zur ersten Mannschaft. Doch auf sein Debüt bei den Profis muss der 21-Jährige immer noch warten.


Und womöglich wird er das auch noch mindestens ein weiteres Jahr tun. Denn wie "Sky" berichtet steht Fein erneut vor einer Leihe. Als Kandidaten kommen demnach die beiden Bundesligisten Hertha BSC und Arminia Bielefeld sowie der Eredivisie-Klub PSV Eindhoven infrage.

Schon die letzten beiden Spielzeiten verbrachte Fein auf Leihbasis bei anderen Vereinen. Nach der ersten Leihe zu Jahn Regensburg (21 Einsätze) war er zuletzt beim Hamburger SV (33 Einsätze) aktiv.

Quelle: sport.sky.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
37% KAUFEN!
35% BEOBACHTEN!
27% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 04.10.20

    Waere ein logischer naechster Schritt in seiner Entwicklung,
    FALLS es zu einer Leihe zu den genannten Mannschaften kommt, und
    FALLS Adrian Fein sich dort durchsetzen kann.
    Dass er Talent hat, ist unbestritten - jetzt muss er weiter hart arbeiten! Viel Glueck!

    • 04.10.20

      Sorry, Mal was andere, weiss nicht wie / wo ich das sonst fragen soll.
      Wenn ich von einem anderen Manager kaufen will, der Spieler aber nicht auf dem Transfermarkt steht ..wie unterbreite ich dieses Angebot?

      Ich selbst hatte sowas schon zu meinen Spielern... Jetzt würde ich dies gern mal selbst versuchen.

      Danke f. eure Hilfe

    • Horny
      3 Fragen 0 Follower
      Horny
      04.10.20

      Also den Spieler den du haben möchtest muss vom anderen Manager auf den Markt gestellt werden. Erst dann kannst du ein Angebot unterbreiten. Wenn du keinen Persönlichen oder freundschaftlichen Kontakt zu dem Manager hast kannst du in der App auf Mitteilungen gehen um dort eine Nachricht zu schreiben. Hoffe ich konnte dir weiterhelfen

  • 04.10.20 Bearbeitet am 04.10.20 11:52

    Denke in bielefeld stehen die Chancen besser, dass er sich durchsetzt

  • 04.10.20

    Falls er noch geht ist es absolut unverständlich, warum man damit so lange gewartet hat. Wenn man will, dass er den nächsten Schritt macht, hätte man ihm vielleicht auch eine bestmögliche Vorbereitung mit seinem Leihverein und damit auch einen unmittelbaren möglichen Einstieg als Stammspieler in die Saison ermöglichen sollen und nicht einen Wechsel auf den letzten Drücker ...

    Eine Leihe ist an sich aber sicher sinnvoll, vor allem da Cuisance wohl bleiben wird und Roca dazukommt.

    • 04.10.20

      Glaube die Vorbereitung mit den Bayernspielern hat ihn nicht so sehr zurückgeworfen...

    • 04.10.20

      Ehrlich gesagt schon. Es geht um Spielpraxis und die bekommt er nunmal nicht wenn er jeden Tag mit Bayern trainiert, sondern wenn er bei seinem Leihverein zum Einsatz kommt und auch dafür muss er sich übers Training vor Ort empfehlen, Mannschaft und Spielsystem kennenlernen, etc. ... das geht halt nicht wenn du „nur“ bei Bayern trainierst und umso länger die Saison jetzt läuft, desto schwieriger wird es für ihn, in eine eingespielte und abgestimmte Mannschaft reinzukommen.

  • 04.10.20

    Hab ihn letztes Jahr bei Hamburg kaum verfolgt, kann er den alleinigen 6er spielen ? Dann wäre Bremen sicherlich eine sehr gute Option, die haben auf der 6 Bedarf und ich schätze ihn definitiv stärker ein als Erras. Außerdem könnte Werder noch Klassen abgeben, dann wäre auch in der Breite des Kaders Bedarf. Bei Hertha wird es im defensiven Mittelfeld sicherlich nicht leicht auf viel Spielzeit zu kommen, selbst wenn Maier noch wechselt.

    • 04.10.20 Bearbeitet am 04.10.20 09:16

      Ja, die alleinige 6 ist eigentlich seine Idealposition. Für Bremen wäre er aber auf der Position meiner Meinung nach nicht weit genug. Eine geringere Erwartungshaltung wie in Bielefeld täte ihm wohl deutlich besser.

    • 04.10.20

      Bielefeld hat die Erwartung unter den 24 besten Mannschaften in Deutschland zu sein, d.h. Ein Abstieg ist kein Problem. Für die Entwicklung des Spielers sehe ich das aber nicht unbedingt als zielführend. Bremen wird es dieses Jahr auch nicht leicht haben, und mehr als den Klassenerhalt erwartet aus dem Umfeld nach der letzten Saison kaum einer. So viel Druck wäre das meines Erachtens nicht.

    • 04.10.20 Bearbeitet am 04.10.20 09:57

      Alleine das Umfeld in Bremen ist ein ganz anderes. Wenn du dort drei Spiele nicht gut spielst und du mannschaftlich auf den Sack bekommst, ist es unruhig. Dort als alleiniger 6er? So weit sehe ich ihn nicht. Das war vielleicht auch mit der Grund, weshalb Fein in der Rückrunde beim HSV etwas abtauchte.

      Ich würde das Umfeld eines jungen Spielers schon nicht unterschätzen, gerade auf einer solch verantwortungsvollen Position.

    • 04.10.20

      Erras und Fein sind vollkommen andere Spielertypen, womit sich die Balance des Systems auch ändern würde. Das ist so wie Bargfrede und Sahin, der eine ist defensiv orientiert, der andere eher Ballverteiler.

    • 04.10.20

      Das Umfeld in Bremen - selbst im Misserfolgsfall - als unruhig zu bezeichnen, erscheint fragwürdig. Vergleichbar mit Bielefeld, Freiburg und Union

    • 04.10.20

      Bremen von der Erwartungshaltung und dem Umfeld für einen jungen Spieler mit Freiburg zu vergleichen. Made my day. :D

    • 04.10.20

      Aktuell eignet sich ein solcher Vergleich eigentlich nicht dazu, andere derart zu erheitern ;) Aber du bist evtl auch nicht so vertraut mit dem Bremer Umfeld. Wie in Freiburg verliert auch in Bremen niemand den Kopf, wenn es gg den Abstieg geht (s. Saison 15/16 und auch letzte Saison).
      Die Erwartungshaltung kann wie vor einem Jahr mal höher sein, aber auch wenn dies nach unten korrigiert wird, verfällt niemand in Panik.

      Sorry, wenn ich deinen day nun ruiniert habe ;)

    • 04.10.20

      Gerade die letzte Saison ist das perfekte Beispiel. Kohfeldt verlor sich von Woche zu Woche in Aktionismus bei der Aufstellung, da von Woche zu Woche kaum eine Umstellung griff und es von Außen sehr wohl immer unruhiger wurde (die wochenlangen Themen um Kohfeldt und Baumann empfandest du ernsthaft als derart ruhig wie in Freiburg?). Zwischen Bargfrede, Vogt und Sahin war ja regelrecht Roulette. Genau da ist pures Gift für einen nicht gestandenen 6er. Selbst diesen drei gestandenen Spielern merktest du die Verunsicherung regelrecht an.

      Mit Freiburg und Streich völlig unvergleichbar. Mir ehrlich gesagt rätselhaft, wie man Freiburg und Bremen unter diesem Gesichtspunkt miteinander vergleichen kann.

    • 04.10.20

      Bremen hatte letzte Saison unglaubliches Verletzungspech, sodass Kohfeldt kaum "Gelegenheiten" für Aktionismus hatte. Er war sehr sehr oft zu Umstellungen gezwungen.
      Weder die Presse IM BREMER UMLAND noch die Vereinsführung haben den Kopf verloren.
      Kohfeldt by the way ist auch noch immer da...

      Bargfrede, Sahin oder auch der völlig formschwache Eggestein zT versuchten die von dir angesprochene Zone (je nach taktischer Ausrichtung) auszufüllen, wenn es die Verletzungen bzw die Form zuließen.
      Besonders bei Sahin und Bargfrede war jedoch nur die Verletzungsproblematik das Thema und nicht Unsicherheiten aufgrund fehlender Trainerunterstützung... So what?!

    • 04.10.20

      Sahin wurde vor seiner Verletzung komplett fallen gelassen, weil man ihn - sehr wohl - durch Aktionismus immer mal wieder reinwarf und dann wieder (relativ grundlos) draußen ließ. Wie kann so ein 6er in Topform kommen und dein Spiel lenken?

      Keine Ahnung, welche Bremer Mannschaft du letzte Saison gesehen hast, aber ich habe selten eine derart ambioniert in die Saison startende Mannschaft derart verunsichert bis zum Schluss im Abstiegskampf gesehen.

      Wenn du der Ansicht bist, dass das ein ähnliches Umfeld für Fein wie in Freiburg wäre, okay, deine Ansicht. Ich habe eine deutlich andere Ansicht. Fein wäre dort letzte Saison völlig untergegangen.

    • 04.10.20

      Ich erachte das Bremer Umfeld auch eher als ruhig, vllt kein Vergleich zu Freiburg, keineswegs ein Gelsenkirchen, Hamburg oder sonst was. Die Spieler können sich in der Öffentlichkeit relativ frei bewegen. In Hamburg ist das Umfeld eines der größten Probleme und mMn mit der Hauptgrund für die aktuelle Situation dort. Auch die Medienlandschaft ist in Bremen eine andere im Vergleich zu den genannten Standorten. Das in der Führung Fehler gemacht wurden sollte jedem klar sein, nur Aktionismus sehe ich zumindest in dieser Saison noch nicht.

    • 04.10.20

      Hamburg oder Schalke wären ja auch direkt das andere Extrem... Ich finde lediglich, dass sich ein Leihspieler wie Fein in Bremen letzte Saison enorm schwer getan hätte und von der Leihe kaum jemand profitiert hätte.

      Ob und wie das diese Saison anders wäre, steht ja auf einem anderen Blatt Papier. Aber ich sehe da relativ deutliche Unterschiede zu bspw. Bielefeld.

    • 04.10.20

      Die KAUM FASSBARE Verletztenmisere war von Beginn an der Hauptgrund für die vergangene verkorkste Saison - hoffe, dass ich in dieser Saison (auch weiterhin) darin bestätigt werde.Bleibe absolut bei meiner Meinung und zu Sahin muss man sagen, dass er in seiner verletzungsfreien Phase durchaus seine Chancen hatte und eher selten bis kaum genutzt hat.Wayne52 hat noch einiges richtig ergänzt.
      PS: Möhwald nicht zu vergessen...

    • 04.10.20

      Es liegt nicht nur an Verletzungen, wenn man mit dem Ziel europäischer Wettbewerb in die Saison geht, bis zum Ende gegen den Abstieg zittert und zwischendurch von Mainz im eigenen Stadion 0-5 auf die Nuss bekommt. Zu dem Zeitpunkt war Bremen völlig von der Rolle.

      Man mag vielleicht aufgrund von Verletzungen schwer in die Saison gekommen sein, aber was danach passierte, war schon schwer zu begreifen, wie sich Bremen in Spielen gegen Paderborn, Augsburg oder Union präsentierte. Gegen Düsseldorf, Hoffenheim und Frankfurt bekam man mit 1:3, 0:3 und 0:3 weitere deutliche Heimniederlagen gegen ähnlich/weniger ambitionierte Teams.

      Das lag sicher nicht nur an Verletzungen.

  • 04.10.20

    So sehr man in Berlin auf Neuzugänge steht, hoffe er landet in Bielefeld oder bei Eindhoven.
    Nicht weil er nicht gut genug wäre, aber die Einsatzchancen sind woanders deutlich besser und alles was er noch braucht ist einfach Erstliga-Erfahrung

  • 04.10.20

    Da hätte man fein auch im gewohnten Umfeld beim HSV lassen können.einerseits wird gejammert wie klein der Kader ist,andererseits werden fast alle Talente abgegeben.und man schaut neidisch zum bvb wo 17 und 20jährige auftrumpfen

  • 04.10.20

    Wenn man in Berlin einen Samardzic nicht fördert wird ein Fein wohl auch nicht so große Einsatzchancen haben

  • 04.10.20

    Bei Fifa 20 ne absolute Bank 👌

  • 04.10.20

    Ist das auf dem Profilfoto nicht der Nebel von Mainz? 🤔