21.06.2018 - 19:31 Uhr Autor: Bengt-Magnus Meyer

Für die Position des Mittelstürmers kursierten zuletzt verschiedene Namen bei Borussia Mönchengladbach: So haben die Fohlen hartnäckig versucht, Niclas Füllkrug von Hannover 96 loszueisen, Bobby Wood soll dahingegen doch kein Thema gewesen sein. Zu Alassane Pléa von OGC Nizza gab es bereits im April eine Meldung, laut der Gladbach ein Angebot abgegeben haben soll.


Bei letztgenanntem scheint ein Transfer nun konkreter zu werden: Wie "Nice-Matin" meldet, sollen die beiden Vereine in Gesprächen sein. Pléa hat angeblich eine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro, Nizza will wenigstens 25 Millionen Euro für den bis 2021 gebundenen Franzosen.

Neben dem Sturmzentrum ist der 25-Jährige auch auf beiden Flügeln einsetzbar. In der letzten Saison erzielte Pléa unter dem neuen BVB-Trainer Lucien Favre, der seinen Ex-Schützling angeblich auch gerne nach Dortmund locken würde, in 35 Partien 16 Tore und sechs Vorlagen.

Quelle: Nice-Matin

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,64 Note
2,94 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
34
9

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

60% KAUFEN!
40% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 22.06.18

    Das wäre ein echter top Transfer.. leider sehe ich wenig Chancen für uns, wenn favre wirklich ernst macht und ihn nach Dortmund holen will..

    BEITRAG MELDEN

    • 22.06.18

      Auch ohne Einmischung Dortmunds sehr ich hier kaum eine bis keine Chance.
      Warum sollten sie ihn unterhalb der Ausstiegsklausel verkaufen? Der genannte Betrag von mind. 25Mio. ist garantiert eine Spekulation.
      Der Typ ist eine Tormaschine und hat noch drei Jahre Vertrag! Es muss nur ein englischer Verein anklopfen und Gladbach ist ausgestochen.

      Sollten sie ihn dennoch bekommen, ziehe ich den Hut vor Eberl!

      BEITRAG MELDEN