Alexander Sörloth | RB Leipzig

Sørloth muss sich gedulden – Nkunku wittert Chance

01.10.2020 - 17:13 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Einen ersten Einsatz im Trikot von RB Leipzig hat Alexander Sørloth (nach nur zwei Trainingseinheiten) bereits absolvieren können. Angesichtes der frühen Verletzung von Kollege Yussuf Poulsen im Spiel gegen Leverkusen war es sogar ein gut einstündiger Auftritt. Nun ist der Norweger eine Trainingswoche weiter. "Trotzdem ist es immer noch ein bisschen früh für die erste Elf!"


Die Aussage stammt von keinem Geringeren als Julian Nagelsmann und wurde beim Vorgespräch zum Duell mit Schalke getätigt (18:30 Uhr). Sollte Sørloth Freitag im Training nicht gerade Bäume ausreißen, "zehn Tore im Training" schießen und so das Momentum auf seine Seite ziehen, plant der RB-Coach seine Startelf also weiter ohne den Neuzugang.

Und das, obwohl mit Yussuf Poulsen und Hee-chan Hwang zwei andere Stürmer fürs Wochenende auf der Kippe stehen. "Aktuell" spielen andere Akteure in seinen Überlegungen eine Rolle.

Forsberg, Olmo und Nkunku könnten gefragt sein

Andere Spielertypen, um genau zu sein. Christopher Nkunku kommt beispielsweise in Betracht. Wir haben da drei Kandidaten mit Emil [Forsberg], Dani [Olmo] Christo. Alles Mittelfeldspieler im Übergang zum sehr offensiven Mittelfeld oder hängende Spitze. Wir werden sehen, was bei Chan und bei Yussi herauskommt."

Während Olmo und Forsberg an den ersten beiden Spieltagen schon zur Anfangsformation gehörten, wäre es für Nkunku das Startelfdebüt in dieser Bundesligasaison. Der Leistungsträger der vergangenen Saison sei "definitiv" ein Kandidat für die erste Elf, so Nagelsmann.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
4,08 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
7
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
61% KAUFEN!
28% BEOBACHTEN!
10% VERKAUFEN!