Alexis Sánchez | Premier League

Wenger verkündet Verbleib von Sánchez

03.06.2017 - 13:42 Uhr Gemeldet von: leo_loewe | Autor: Finn Wagner

Das Werben des FC Bayern München um den noch bis 2018 beim FC Arsenal gebundenen Alexis Sánchez erlebt möglicherweise einen Dämpfer: Nachdem Cheftrainer Arsène Wenger seinen Vertrag bei den Londonern um zwei Spielzeiten verlängert hat, verkündet er in einem Interview mit dem TV-Sender "beIN Sports" den Verbleib des Chilenen. Gleiches gelte auch für Mesut Özil:


"Diesen Sommer werden sie im Verein bleiben. Hoffentlich können wir die Verträge mit ihnen verlängern", so der französische Fußballlehrer. Man dürfe die Mannschaft der Gunners durch einen solchen Transfer nicht schwächen, es sei denn, man könne gleichwertigen Ersatz verpflichten.

Selbst wenn Özil und Sánchez ihre bis 2018 gültigen Verträge nicht verlängern würden, sieht der Coach keine Notwendigkeit, sie in diesem Sommer abzugeben. "Kein Problem", so der 67-Jährige auf die Fragestellung, ob man nicht Gefahr laufe, die beiden Leistungsträger im kommenden Sommer ablösefrei zu verlieren.

Unterdessen soll es für den chilenischen Nationalspieler einen Interessenten weniger geben. Nach Informationen von "Le Parisien" zieht sich Frankreichs Vizemeister Paris Saint-Germain aus dem Poker zurück. Der Transfer werde als zu kompliziert und das von der Spielerseite geforderte Wochengehalt in Höhe von 320.000 Euro als zu hoch betrachtet.

Quelle: beinsports.com

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 03.06.17

    Ich glaube so etwas immer erst, wenn die Transferperiode auch wirklich vorbei ist :)

  • 03.06.17

    Erinnert mich ein bisschen an Hummels, Gündogan und Micki letztes Jahr bei uns. Da wurde auch gesagt, dass sie nicht alle gehen, aber man kann sich das einfach nicht leisten solche Spieler ein Jahr später einfach ablösefrei ziehen zu lassen. Ich denke da wird noch was passieren diesen Sommer mit Özil & Sanchez.

  • 03.06.17

    "... es sei denn, man könne gleichwertigen Ersatz verpflichten." Naja. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Wird aber wohl noch eine längere Posse.

    • 03.06.17

      Genau das ist der Satz, der am wichtigsten ist und dieser News eine falsche Überschrift beschert.
      Die Essenz seiner Aussagen ist, dass sie nur dann wechseln können, wenn man gleichwertigen Ersatz fände. Also verkündet er keinen definitven Verbleib, sondern einen Verbleib bzw. Wechsel unter Bedingungen.

  • 03.06.17

    [Kommentar gelöscht]

    • 03.06.17

      1. Was hat das mit der News zu tun? Ist doch weit weg vom Thema?
      Ein Wechsel von Sanchez in die Bundesliga wäre sicherlich schon eine tolle Sache, da gibt es kein Wenn und Aber - irgendwie wird man sich am Ende doch immer einig, es sei denn das 'Interesse' ist doch nicht so gross. (was hier allerdings nicht zutrifft)

      2. Wenn wir schon vom Thema abschweifen: Auba hat es sich verdient zu wechseln, wenn er einen entsprechenden Club findet, der ihm mehr zusagt.

    • 03.06.17

      [Kommentar gelöscht]

  • 06.06.17

    Stundenlohn von knapp 2000€ hätte ich auch gerne :D Krank -.-