22.08.2019 - 17:19 Uhr Autor: Jan Klinkenborg

Alfred Finnbogason hat seine Leidenszeit in der Reha und im individuellen Aufbautraining hinter sich gelassen und ist nach einigen Wochen vollständiger Trainingsteilnahme jetzt wieder eine Option für den Spieltagskader. Martin Schmidt äußerte sich positiv über die für ihn allmählich größer werdende Auswahl im Sturmzentrum und schloss nicht aus, dass der Rückkehrer demnächst sogar gemeinsam mit Florian Niederlechner auflaufen könnte.


"Finnbogason ist zurück, Julian Schieber hat die Woche wieder voll trainiert. Flo haben wir ja eh. Da geht einiges da vorne, da wird der Konkurrenzkampf auch nicht kleiner. Gerade jetzt auch Finnbogason, dass er jetzt kommt und sich aufdrängt für den Kader", freute sich der Augsburger Cheftrainer, der den Isländer gefühlt als Neuzugang wahrnimmt.

Wie er es mit den Angreifern angehen möchte, ließ er zunächst noch offen. "Die Option Doppelspitze ist durchaus da. 4-2-3-1, 4-4-2, 4-3-3 – wie auch immer die Konstellation aussieht," so der 52-Jährige während der heutigen Pressekonferenz.

Sicher ist, dass Finnbogason in den Kader für das Spiel gegen Union Berlin am Samstag (15:30 Uhr) rücken wird, das betonte Schmidt explizit.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,69 Note
3,32 Note
3,56 Note
4,17 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
13
22
18
4

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

81% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
4% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN