09.04.2015 - 11:12 Uhr Autor: NevenX

Auf der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern hat Leverkusens Trainer Roger Schmidt bestätigt, dass er am Sonntag in Marseille war, um unter anderem André Ayew zu beobachten. "Wir haben uns nicht nur diesen Spieler angeguckt, sondern uns natürlich insgesamt einen Überblick verschafft, es waren ja sehr viele gute Spieler auf dem Platz", so Schmidt, der darüber hinaus Ayew als "interessanten Spieler" bezeichnete.

Ayew, dessen Vertrag beim französischen Tabellendritten im Sommer endet, soll laut Medienberichten auch das Interesse von Wolfsburg, Schalke und Dortmund geweckt haben. Beim 2:3 gegen Paris St. Germain blieb der 25-jährige Ghanaer ohne direkte Torbeteiligung, für Aufsehen sorgte er durch seine Gelb-Rote Karte, die er trotz Auswechslung in der 71. Minute aufgrund von Meckerns in der Nachspielzeit der Partie sah.

Quelle: youtube.com

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN