Ante Rebic | 1. Bundesliga

Milan will Rebic fest verpflichten

05.07.2020 - 09:00 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Nils Richardt

Erst am Deadline Day verließ Ante Rebic im vergangenen Sommer Eintracht Frankfurt. In einer Last-minute-Aktion transferierte man den wechselwilligen Angreifer damals noch schnell auf Leihbasis zur AC Mailand.


In den Deal integriert wurde dabei auch André Silva, der den umgekehrten Weg von Mailand nach Frankfurt ging. Bei beiden Spielern einigte man sich auf zweijährige Leihen, auf festgeschriebene Ablösesummen beziehungsweise deren Höhe in der kurzen Zeit jedoch nicht mehr.

Milan und Eintracht liegen bei der Ablöse noch weit auseinander

Genau diese fehlende Kaufoption wird jetzt zum Problem zwischen den beiden Vereinen: Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, wollen die Mailänder Rebic schon in diesem Sommer fest verpflichten. Denn nach einer sehr holprigen ersten Saisonhälfte in der Serie A (nur sieben Einsätze, keine Torbeteiligung) läuft es für den Angreifer zuletzt wieder richtig gut: Im Kalenderjahr 2020 kommt er in zwölf Ligaspielen auf starke neun Tore.

Deshalb wollen die Rossoneri nicht erst das zweite Jahr der Leihe abwarten und schon jetzt Nägel mit Köpfen machen, bevor der Marktwert des Kroaten noch weiter steigt. Nach Informationen des italienischen Blattes bietet Milan aktuell 25 Millionen Euro für Rebic.

Doch auch Eintracht Frankfurt ist die positive Entwicklung ihres Pokalhelden natürlich nicht entgangen: Wie aus dem gleichen Bericht hervor geht, soll der Bundesligist 40 Millionen Euro fordern. Denn damit sich ein Verkauf für die Adler auch lohnt, müsste eine ordentlich Summe fließen – die Hälfte der Ablöse soll angeblich zurück nach Italien wandern, da der AC Florenz eine Weiterverkaufsbeteiligung von 50 Prozent besitzen soll.

Bobic geht nicht von Rückkehr aus

Unabhängig davon, ob man sich schon in diesem Sommer auf einen festen Transfer einigen kann: Zurück an den Main wird Rebic wohl nicht mehr kommen. Das erklärte zumindest Fredi Bobic in einem Interview mit der "Frankfurter Rundschau".

Der Sport-Vorstand der Eintracht gehe davon aus, "dass Ante nicht auf unser Gehaltsniveau zurückfallen will". Man werde sich demnächst mit den Mailänder Verantwortlichen zusammensetzen und sich über beide Leihspieler unterhalten.

"Ante hat gerade einen Lauf, André ist hier glücklich und hat einen brutalen Sprung nach vorne gemacht. Wir werden sehen", so sein Fazit.

Quelle: fr.de | gazzetta.it

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,48 Note
3,38 Note
3,43 Note
3,50 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
24
25
28
1
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
29% KAUFEN!
17% BEOBACHTEN!
52% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 05.07.20

    Ist denke ich für alle Seiten die beste Lösung.

  • 05.07.20

    Schön das es für Rebic jetzt richtig gut läuft. Es war ja immer sein Traum bei einem großen Verein zu spielen, den erfüllt er sich jetzt.

    Das mit der Ablöse macht die Sache natürlich kompliziert. Wäre es nicht klug André Silva da irgendwie mit zu verrechnen? Dann würde Florenz weniger Geld bekommen, da nicht soviel Ablöse bezahlt wurde.

    • 05.07.20

      Bei dem Vorschlag würde Florenz sicher rechtliche Schritte einleiten und auch recht bekommen. Denn Silva hat ja auch einen Wert und die 50% Klausel kann sicher nicht mit einem Tauschgeschäft umgangen werden.

    • 05.07.20

      Das ist aber eine sehr gewagte Aussage von dir, hast du juristische Kenntnisse oder vermutest du das nur?

    • 05.07.20

      Ich nehme an das sich die 50%-Klausel ziemlich sicher explizit auf die gezahlte Ablöse bezieht. Hab schon öfter von solchen Alternativen gehört bei Transfers um speziell solche Klauseln zu umgehen.

    • 05.07.20

      Denke ich auch, wenn Frankfurt das verrechnen kann hat Florenz 0 Möglichkeiten sich dagegen "zu wehren"

    • 05.07.20

      Das dachte ich mir auch schon. Wäre für alle 4 Beteiligten das beste. Nur Florenz nicht.

      Wenn das juristische Probleme vorwerfen könnte, warum auch immer, könnte man dann nicht sonst auch die Summen einfach geringer ansetzten ?!?

      Realistischer Preisverhältnis wäre für mich 5-10 Mio muss Milan im Tausch auf Silva rauflegen. Könnte man dann z.B. Die Silva Gebühr auf 5 Mio fest legen und rebic iwie auf 12 Mio oder so. Und dann muss Frankfurt eben „nur“ 6 Mio statt 12.5 (bei den gehandelten 25 Mio) abtreten.

    • 07.07.20

      bin mir recht sicher das geht indem sie einfach bei silva recht niedrig gehen und dementsprechend rebic dann auch nur um die verhandelte differenz mehr verkaufen

  • 05.07.20

    Finde für rebic - trotz guter Leistungen zuletzt - 40 Mille in Zeiten der corona zu viel . Rebic für 30 zu Milan , Silva für 30 zu Frankfurt , das könnte passen

  • 05.07.20

    Mal eine Frage hat Rebic seinen Vertrag nicht um ein Jahr bei Eintracht verlängert
    bevor er verliehen wurde. Dachte die Konstellation wäre die das nach 2 Jahren der Leihvertrag ausläuft und auch die Klausel mit Florenz und er dann ein Jahr noch neuen Vertrag bei Eintracht hat. Kann mich natürlich irren, dachte aber mal sowas gelesen habe, oder betraf das Gacinovic wo ja auch so ein Vertragswirrwarr herrscht.
    Wenn es aber so wäre einfach den Leihvertrag aussitzen und dann erst verkaufen wenn Klausel abgelaufen ist.

  • 05.07.20

    Rebic für 10 Mio nach Milan, Silva für 1 Euro zur SGE. Alle glücklich, auße Florenz.