Bayer 04 Leverkusen | 1. Bundesliga

Seoane erklärt Nicht-Berücksichti­gung von Bayer-Trio

22.11.2021 - 09:39 Uhr Gemeldet von: André Almeida | Autor: Fabian Kirschbaum

Am vergangenen Samstag fehlte Patrik Schick im Kader von Bayer Leverkusen, obwohl Chefcoach Gerardo Seoane den Tschechen zuvor nicht zu den Ausfällen zählte. Nach dem knappen 1:0-Sieg gegen den VfL Bochum erklärte der Übungsleiter die Nicht-Berücksichtigung des Angreifers und ging dabei auch auf das Fehlen von Karim Bellarabi ein.


„Wir haben Vorsicht walten lassen. Es war die gemeinsame Entscheidung, dass wir kein Risiko fahren“, so der Schweizer zu seinen beiden Offensivkräften, die sich vor dem 12. Spieltag erst von einer jeweiligen Verletzung zurückgemeldet hatten. Seoane schloss dabei auch Charles Aránguiz mit ein, der gegen die Bochumer ebenfalls noch nicht in den Kader von Bayer 04 zurückkehrte.

Schick hatte mit einem Bänderriss im Sprunggelenk zu kämpfen, Bellarabi mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel. Aránguiz wiederum war zuletzt mit einer Muskelsehnenverletzung in der Wade zum Zuschauen gezwungen. Das vergangene Wochenende kam für das Trio doch zu früh.

Womöglich eine Entscheidung mit Blick auf die Europa League. Da trifft die Werkself als Nächstes am Donnerstagabend (Anstoß: 18:45 Uhr) zu Hause auf Celtic Glasgow.

Quelle: Pressekonferenz | twitter.com