Benedikt Höwedes | 1. Bundesliga

Heidel dementiert Einigung

29.08.2017 - 14:42 Uhr Gemeldet von: neongelb25 | Autor: Kristian Dordevic

Eine Menge deutet darauf hin, dass Benedikt Höwedes den FC Schalke 04 nach 16 Jahren Vereinszugehörigkeit – und ohne eine einzige Einsatzminute in dieser Saison – in Richtung Juventus Turin verlässt.


Bei "Sky Sport News HD" äußerte sich am Montagabend Berater Volker Struth als Gast der Sendung "Sky90" zum Fall seines Mandanten und gab weitere Einblicke. "Ich gehe davon aus, dass das funktioniert", erklärte er auf Nachfrage, "wir sind uns mit Juventus Turin einig, also die Spielerseite und der eventuell aufnehmende Klub wären sich einig".

Und die beiden Vereine seien in Kontakt, um eben auszuloten, ob es einen gemeinsamen Nenner gibt. Noch während die Sendung lief, wurde Moderator Patrick Wasserziehr sodann die Information zugespielt, dass Schalke das nachgebesserte Angebot aus Italien akzeptiert habe – eine erste Offerte war zuvor auf Ablehnung gestoßen.

Es war die italienische Zeitung "Tuttosport", die den Durchbruch in den Verhandlungen gestern vermeldete. Demnach sei eine Einigung über ein Leihgeschäft erzielt worden, für das der Revierklub eine Gebühr von zwei Millionen Euro erhalte.

Anschließend bestehe die Möglichkeit einer Weiterverpflichtung für acht Millionen Euro, wobei sich diese Klausel unter bestimmten Bedingungen – es geht wahrscheinlich um die Anzahl an Einsätzen – zu einer Kaufpflicht wandeln könnte. Heute oder Mittwoch sollte Höwedes in Turin eintreffen, wie es weiter heißt.

Die "Gazzetta dello Sport" wartete am Dienstagmorgen im Übrigen mit etwas abweichenden Zahlen auf: Als Gebühr würden demzufolge vier Millionen Euro fällig, für die Weiterverpflichtung des in Gelsenkirchen bis 2020 gebundenen Weltmeisters zusätzliche elf Millionen. Wobei davon ausgegangen werden könne, dass Höwedes die Konditionen für die Umwandlung zur Kaufpflicht erfüllen werde. Dem Blatt zufolge sei der Medizincheck für morgen Vormittag anberaumt.

Von einem noch höheren Volumen berichtet die "Bild" Demnach würde der Bundesligist zusätzlich zur Gebühr (4 Millionen Euro) für den anschließenden Verkauf 14 Millionen Euro einstreichen. Außerdem seien mögliche Bonuszahlungen bis zu zwei Millionen Euro festgeschrieben worden, die vom Juve-Erfolg abhängig sind. In der Summe könnten die Knappen folglich 20 Millionen Euro kassieren.

Schalke-Sportvorstand nimmt der Angelehenheit am Dienstagnachmittag indes wieder etwas den Wind aus den Segeln. Grundsätzlich sage er nichts zu Vertragsverhandlungen, aber "was ich sagen kann, ist, dass es bislang keine Einigung gibt", so der Manager laut "dpa".

Spielerberater Struth ließ bei der gestrigen Gesprächsrunde im Übrigen durchblicken, dass sich auch ein Verein aus England wegen Höwedes gemeldet habe. Aber "nicht so ein attraktiver Verein, dass Benni vielleicht drauf anspringen würde", so der Agent weiter.

Quelle: welt.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 29.08.17

    Das traurige Ende einer Ära auf Schalke ...selbst aus Sicht eines Borussen schade um Bene.

    • 29.08.17

      Ja schade spielt jetzt bei einem der größten Clubs Europas um die CL, wirklich schade,der arme

    • 29.08.17

      Na aber schade für die Bundesliga und für den Verein Schalke da er einfach immer und mit vollem Herzen zum Verein stand und zu einer Vereinsikone aufgestiegen ist. Und jeder heult aus Fußballromantik rum, dass es nur noch Söldner gibt die von A nach B wechseln um möglichst viel Kohle zu machen und da darf man das durchaus als "schade" ansehen wenn jemand der eben noch von Herzen bei einem Verein spielt dann eben ausgebootet wird und deshalb mit Blick auf WM und Spielzeit den Verein wechselt.
      Und sehe derzeit abgesehen von Fährmann keinen anderen Spieler mehr auf Schalke der diese Werte auch nur ansatzweise verkörpert. Man muss auch sehen, dass Bene teilweise gute PL-Angebote ausgeschlagen hat um bei Schalke zu bleiben und jetzt ist das eben der Dank.

  • 29.08.17

    Für mich völlig unverständlich, wie Schalke ihn bei ihrer aktuellen Personallage gehen lassen kann.

  • 29.08.17

    Wieso ist die Ablöse so niedrig? Er hat noch locker ein paar gute Jahre vor sich und Vertrag bis 2020.

    • 29.08.17

      Ich glaube die genauen Zahlen kommen erst die nächsten Tage heraus.
      Der Artikel selbst widerspricht sich dort ja etwas und keiner weiß wie die genauen Modalitäten aussehen.
      Vor allem wenn man bedenkt das Schalke angeblich eine Summe von 18 Mio. für Höwedes ausgerufen hat und Juve hingegen nur per Leihe (mit Kaufoption) gewillt gewesen ist Höwedes zu holen.
      Mal schauen wie sich beide Vereine im Endeffekt angenähert haben.

    • 29.08.17

      Wenn Schalke 18 ausgerufen haben sollte, dann klingen 4 + 11 schon mal sehr realistisch. Sollten die Zahlungen aber doch niedriger ausfallen, könnte ich es ehrlich gesagt auch verstehen. Schließlich legt man einem verdienten Spieler keine Steine in den Weg.

    • 29.08.17

      Natürlich legt man ihm keine Steine in den Weg. Das ist für mich aber nur ein kleiner Aspekt. Eher die schöne Umschreibung für den Umstand, dass man den Marktwert von Höwedes selbst klein gehalten hat. Zumindest wurde er durch seine Absetzung und Verbannung auf die Bank nicht vergrößert. Dann hat der Verein auch gar nicht die Möglichkeit, ihm Steine in Form einer hohen Ablöse in den Weg zu legen.

  • 29.08.17

    Ein Transfer den ich einfach nicht verstehen kann und das zu den Konditionen erst recht nicht. Einen Spieler, der nie weg wollte, so zu vergraulen, dass er die Flucht antreten muss..
    Ich bin mal sehr gespannt ob Tedesco das erste Jahr heil übersteht.

  • 29.08.17

    Wieso kann denn das keiner verstehen? Vielleicht wollte er Weg und Schalke kann ihm diesen Wunsch nicht verwehren, gerade weil er ein so verdienter Spieler ist ... vielleicht hat er die Vereinsführung auch schon lange informiert daher der neue Kapitän etc... Schade für Schalke.

    • 29.08.17

      Höwedes sucht doch nur das Weite, weil man ihm erst die Kapitänsbinde entzogen und dann den Stammplatz weggenommen hat.

      Höwedes Ziel ist unter allen Umständen die WM 2018, dafür muss er natürlich spielen.
      Dies hätte er liebend gern weiter für S04 getan...

    • 29.08.17

      Hast du mit ihm telefoniert oder glaubst du das?

    • 29.08.17

      Das kann man anhand mehrerer Medienberichte und generell seinem Verhalten (über Jahre hinweg) dem Verein gegenüber wohl schon glauben.

    • 29.08.17

      Wow, hab eigentlich nie gelesen das Höwedes ein Jammerlappen sei der bei Gegenwind den Verin verlässt und sich einem Duell mit Kehrer, Naldo oder Nastasic zum wohle des Verein nicht stellen mag. Er ist ehr so genau das Gegenteil.

    • 29.08.17

      Keine Ahnung was daran ein Jammerlappen sein soll...
      Wenn man mit Leistung über Jahre hin weg glänzt, sich keine Skandale oder ähnliches erlaubt. Sogar deutlich attraktivere Angebote von anderen Vereinen ablehnt ist das sicher kein Jammern, sondern einfach undankbar.

      Und seine vermutlich letzte WM riskiert er eben nicht dafür.

  • 29.08.17

    Für Howi ist doch alles Sahne. Spielt bei 'nem europäischen Top5-Verein und kann sich für die WM empfehlen. Passt auch von seinen Anlagen her super in die Serie A. Insofern, drauf gepfiffen auf Tedescos Schwachsinnsplänen :D.

  • 29.08.17

    Wenn es bei Schalke nicht so laufen sollte bis zur Sommerpause, fällt DAS dem Tedesco mächtig auf die Füße. Da brennt eine zarte Lunte...

    • 29.08.17

      Nicht nur Tedesco sondern auch Heidel. Ich lege mich jetzt schon mal fest, Tedesco wird nächste Saison nicht mehr Trainer auf Schalke sein!!
      Sich profilieren wollen indem Mann einen Weltmeister vom Hof jagd und auf unerfahrene Jugendspieler setzt.
      Hut ab vor so einer Leistung!

  • 29.08.17

    Welchem Schalke Trainer fiel denn binnen weniger Monate mal nichts auf die Füße? Zeit hat dort ein Trainer doch sowieso keine, erst recht nicht, wenn er es mit seiner Aufstellung jedem recht machen will. Wenn er keinen Erfolg hat fliegt er so oder so, egal ob Höwedes auf der Tribüne sitzt oder mit der Kapitänsbinde und der 10 auf dem Rücken spielt. Also ist es doch nur logisch, dass er das umsetzt, wie er sich den meisten Erfolg verspricht. Hätte Schalke keine Veränderungen nötig hätte auch Weinzierl weitermachen können. Ob jetzt Höwedes alleine der Faktor ist, weiß ich nicht oder ob er überhaupt ein Faktor ist, weiß ich ebenfalls nicht.

    Es scheint halt so, als ob er nicht wirklich ins Konzept passt und weshalb einem verdienten Spieler dann Steine in den Weg legen, wenn er den Konkurrenzkampf nicht um jeden Preis annehmen möchte?

  • 29.08.17

    Laut der LI-Note übrigens der beste Schalker der letzten Saison. Veränderungen sind zwar tatsächlich nötig, aber als Tedesco würde ich mich erst mal hier einloggen und mich informieren, an welche Ecke man anfängt ;)

  • 29.08.17

    Auch als Spieler würde ich gerne wissen, was ich da nicht so gut mache, wie die anderen, so dass ich nur noch backup bin. Weltmeister hin oder her. Ich glaube, das kann der Trainer gar nicht genau sagen. Tedesco wollte oder mußte einfach nur Strukturen aufbrechen. Und da hat er dann spekuliert, dass er den guten Schalker Jung Höwedes bei der Stange halten kann. So nach dem Motto: du gehörst doch zu uns etc. Ist aber schief gegangen.

  • 29.08.17

    Aus Schalker Sicht muss man hoffen das Experiment mit Stambouli in der Innenverteidigung klappt.

    Man will sich kaum vorstellen was los sein sollte, falls er ähnlich schwach wie vergangene Saison spielt.

    Sollte es wieder in die Richtung gehen und man Höwedes wirklich zu Juve abgegeben haben, fällt das Tedesco böse vor die Füße.

  • 29.08.17

    Nicht nur Tedesco wird dieser Transfer den Job kosten, wenn es schief geht,sondern auch Heidel. Die Fans werden beide dafür hassen. Da muss schon die CL bei rausspringen,um die Fans zu besänftigen. Und Heidel zeigt auch bei Meyer, dass ihm egal ist wie viele Spieler im Kader sind, die sich mit dem Verein identifizieren. Natürlich ist es gut,dass man Höwedes die Chance gibt zu wechseln, wenn der Trainer nicht auf ihn setzt. Aber eine Leihe ohne Kaufoption würde doch ausreichen. Eine Schalker Legende verkrault man nicht für immer, nur weil ein Trainer nicht auf ihn setzt. Und Tedesco verstehe ich überhaupt nicht. Wie kann man so dämlich sein und sich direkt am Anfang so ins Abseits beförden. Finde es zwar gut dass er mit Kehrer der Jugend eine Chance gibt, aber im Vergleich zu Nastasic und Naldo ist Höwedes kein Stück schlechter. Ich würde einem Vereinstreuen Spieler immer den Vorzug geben . Entweder liegts an der Unerfahrenheit oder er wollte einfach mal zu Beginn Eier zeigen, damit man ihn ernst nimmt . Die werden ihm aber bald abgeschnitten. Das hat man beim AS Rom gesehen. Egal wie gut das Ergebnis ist, dem Trainer verzeiht man sowas nicht.

  • 29.08.17

    Wow, 2 Buli Spiele gespielt und einen wahren Schalker verloren und alle fordern im Prinzip schon den Kopf des Trainers. Ich persönlich bin mehr als traurig, dass Bene wechseln wird. Einer der wenigen Spieler mit denen man sich komplett identifizieren konnte.
    Nichtsdestotrotz ist der Verein größer als ein Spieler. Wenn er nicht ins Konzept passt muss er halt wechseln. Das bringt zwar kurzfristig mehr Unruhe rein, aber das ist nichts verglichen mit dem, wenn er eine Saison nur auf der Bank hockt und die WM verpasst.
    Jetzt muss man einfach mal hinter dem Trainer stehen und an das Konzept glauben anstatt schon wieder alles zu zerfleischen. Das macht Schalke doch nur kaputt. Wenn nach der Hinrunde noch auf dem Platz lust- und ideenlos gespielt wird, dann ist der Zeitpunkt gekommen sich zu beschweren.

    • 29.08.17

      was heißt denn bitteschön immer: passt nicht ins Konzept???
      Es wird mit drei IV gespielt ! Ideale Voraussetzungen für Höwedes, oder?
      Tedesco glaubt einfach, dass die anderen drei besser sind. Oder er will Höwedes loswerden, weil dessen Wort etwas gilt. Eher wahrscheinlich.