29.09.2016 - 20:26 Uhr Gemeldet von: lυĸe

In der vergangenen Saison brachte es Benjamin Hübner für den FC Ingolstadt auf 30 Einsätze in der ersten Bundesliga. Der 27-Jährige war unumstrittener Stammspieler beim Vorjahresaufsteiger und schloss sich in der abgelaufenen Transferperiode der TSG Hoffenheim an - bei der er Stand heute noch auf seine erste Kadernominierung für ein Ligaspiel wartet.


"Er hat sehr, sehr große Konkurrenz auf seiner Position und hat zu Beginn der Vorbereitung relativ lang gebraucht, um sich an die anderen Trainingsreize zu gewöhnen, die wir ihm gegeben haben", erklärt TSG-Übungsleiter Julian Nagelsmann die fehlende Spielzeit für den Innenverteidiger.

"Ich habe einige Gespräche geführt mit ihm, er weiß, dass er geduldig sein muss. Er kommt auch immer besser in Fahrt. Ich bin mir sicher, dass er seine Spielzeit bekommen wird und dass er sich auch, wenn er sich zu hundert Prozent daran gewöhnt hat, wie wir trainieren, auch seine Leistung zeigen kann", führt der jüngste Cheftrainer der Bundesligageschichte weiter aus.

Quelle: facebook.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,42 Note
2,98 Note
3,15 Note
3,15 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
30
25
27
10

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • BEITRAG MELDEN

  • 29.09.16

    Sehr, sehr große Konkurrenz.. Ermin und Süle ok, aber Schär ist eher Kreisklasse. Wenn Ermin nicht fit wird, sollte Hübner unbedingt seine Chance gegen Ingolstadt erhalten.

    BEITRAG MELDEN

    • 30.09.16

      Jetzt muss ich doch mal meinen Senf dazugeben. Schär hat öfters schon, auch auf internationaler Bühne, gezeigt, was er kann. Wenn er in einer Dreierkette die Aussenposition spielen muss, wird er einfach vom Trainer nicht auf seiner Position eingesetzt (vgl. dazu auch Vestergaard nach seinem Wechsel zu Gladbach, dieselbe Geschichte). Schär hat seine Qualitäten im Zentrum. Zudem hat er einen guten, öffnenden Pass und ist sehr Torgefährlich. Er tendiert zu Risikopässen als letzter Mann, das muss er abstellen und er hat schlechte Spiele gezeigt - aber Kreisklasse?

      BEITRAG MELDEN

    • 30.09.16

      2-3 gute Spiele rechtfertigen aber nicht seine Total Ausfälle die er in Hoffenheim regelmäßig zum Vorschein bringt. Im Zentrum würde ich ihn erst recht nicht ran lassen, Unsicherheitsfaktor hoch 10! Aber ist ja alles Geschmackssache. Wenn man spannende Harakiri Spiele sehen will, kann man ihn natürlich bringen.

      BEITRAG MELDEN

  • 29.09.16

    Besser als Süle ist er allemal. Der wird sowas von überbewertet.

    BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

  • 29.09.16

    Süle ist einer der besten IV in Deutschland. Er zeigt seit Jahren Top-Leistungen, da kann man beim besten Willen nicht von ''überbewertet'' sprechen.

    BEITRAG MELDEN

  • 29.09.16

    Was ist "Trainingsreiz" ?

    BEITRAG MELDEN

  • 30.09.16

    Hoffenheim/Nagelsmann muss sich doch die Frage gefallen lassen, wieso man einen Spieler holt, um ihn dann ausschließlich auf der Tribüne sitzen zu lassen. Offenbar hat es ja in Ingolstadt gepasst, hier aber überhaupt nicht.

    BEITRAG MELDEN

    • 30.09.16

      Man hat doch nicht etwa die Konkurrenz schwächen wollen?!
      Sowas macht doch nur der FC Bayern! ...

      BEITRAG MELDEN