Bernd Leno | 1. Bundesliga

FC Arsenal verpflichtet Bernd Leno

19.06.2018 - 20:55 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Bernd Leno bricht auf zu neuen Ufern und tritt erstmals ein Engagement im Ausland an: Wie sich abgezeichnet hat, schließt sich der Torhüter zur kommenden Saison dem FC Arsenal an. Die Gunners statten ihren Neuzugang mit einem bis 2023 laufenden Vertrag aus.


"Wir haben Bernd 2011 als ganz jungen Keeper geholt und ihm sofort große Verantwortung übertragen. Dieses Vertrauen hat er uns gleich zurückgezahlt sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League. Bernd hat für unseren Verein über Jahre hinweg konstant gute Leistungen gebracht und ist hier zum Nationalspieler geworden. Ein toller Torwart – wir wünschen ihm für die kommenden Jahre bei Arsenal alles Gute", kommentiert Bayer-Kaderplaner Jonas Boldt den Abschied des 26-Jährigen.

An Leverkusen war Leno noch bis 2020 gebunden. Die Ablöse, die der Werksklub für den Verkauf seines Stammkeepers kassiert, bewegt sich Medienangaben zufolge in der Größenordnung von 25 Millionen Euro. Dieser Betrag soll in Form einer Ausstiegsklausel auch vertraglich fixiert gewesen sein, wobei die Frist für diese Option dem Vernehmen nach bereits abgelaufen ist.

"Ich habe die Zeit in Leverkusen vom ersten bis zum letzten Tag genossen. Dass mir der Verein schon als 19-Jährigem den Nummer-eins-Status zugetraut hat, macht mich sehr dankbar. Nach fantastischen sieben Jahren werde ich nun meinen Weg in einer anderen, sehr spannenden Liga fortsetzen. Aber ich bin mir sicher, dass wir uns auf internationalem Parkett noch häufiger wiedersehen werden", so Leno.

Der Schlussmann kommt mit der Erfahrung von 304 Pflichtspielen für Leverkusen auf die Insel. 233-mal hütete Leno in der 1. Bundesliga das Bayer-Tor, auf europäischer Ebene kommt er auf 51 Einsätze für die Rheinländer.

Quelle: bayer04.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,38 Note
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
33
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
75% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 19.06.18

    Für die Fifa-Spieler: Der linkt doch jetzt perfekt mit Mertesacker und Mustafi ;)

  • 19.06.18

    Toller Torwart! Danke für alles und viel Erfolg in London!

  • 19.06.18

    War ne echt krasse Lange Zeit, ich bin stolz das ein solcher Torwart in Leverkusen zu einem der besten deutschen Torhüter gereift ist .
    Viel Erfolg in London !

    Jetzt freue ich mich auf unseren Finnen !

  • 19.06.18

    seit der saison 15/16 9(!) fehler, die zu gegentoren führten. nur baumann hat mehr (glaube, 10). konzentration könnte also höher sein, mag aber trotzdem seine ausstrahlung aufs team von hinten raus.. ist halt extrem selbstbewusst. leverkusen mit der ablöse und hradecky als ersatz mit super deal.

    • 19.06.18

      wenn du so argumentierst, solltest du auch die vereitelten Großchancen mit einbeziehen... davon gab es auch einige insbesondere international ;)

    • 19.06.18

      bei großchancen hebt er sich aber nicht ab, sonst hätte ich das extra erwähnt. da hält genauso viel wie die anderen. allerdings schreibe ich ja explizit, dass ich ihn mag. mmn ein guter rückhalt, der für mich halt noch an seiner konzentration arbeiten muss, damit er zum bsp. auch mal zu einem großen turnier fahren darf. aber wenn du denkst, er könne sich nicht verbessern, auch ok.. ?

    • 19.06.18

      Der war gut, als ob das Leistungsprinzip bei Löw gelten würde.

    • 20.06.18

      [Kommentar gelöscht]

    • 20.06.18

      Sind da internationale Spiele eingerechnet? Ich persönlich finde drei Fehler pro Saison jetzt nicht unbedingt sooo viel, zumal es aus meiner Sicht ein wenig erklärbar ist, dass Leno und Baumann (Torhüter, welche die Bälle selten unkontrolliert ins Halbfeld schlagen / Torhüter, welche häufig ristkant weite Bälle ablaufen müssen, da ihre Kette vor ihnen höher steht) statistisch betrachtet mehr Tore verschulden. Mit ähnlichen statistischen Problemen hatte auch Neuer lange zu kämpfen (gleich im ersten Spiel in München mit Patzer beim Ablaufen gegen de Camargo, wenige Spiele später direkt mit Patzer im Aufbau gegen Reus). Erfasst die Statistik aber auch unkontrollierte Bälle, die bspw. von Hitz ins Halbfeld geschlagen werden und aus der Umschaltsituation über weitere Stationen zu Gegentoren führen? Oder wie erfasst die Statistik den Umstand, dass Leno in Leverkusen hinter einer höher verteidigenden Kette im Tor steht und so häufiger Bälle (zum Teil recht riskant) ablaufen muss? Kann man die 9 Fehler ein wenig aufschlüsseln? Ich würde sehr stark darauf tippen, dass Minimum zwei Fehler durch leichte Ballverluste im Aufbau entstanden und Minmum zwei Fehler beim weiten Ball ablaufen (an zwei kann ich mich sogar noch erinnern, als er aus dem Tor musste und unter dem Ball durchrutschte) entstanden.

      Ist immer so eine Sache mit Statistiken. In vielen Fällen sind sie einfach nicht wirklich vergleichbar mit anderen Spielern bei anderen Teams. Für mich ist es aus o. g. Gründen wenig überraschend, dass Baumann und Leno diese Statistik anführen.

    • 20.06.18

      hallo amused!

      sehr interessante frage, die leicht zu klären ist. leider trügt dich dein gefühl etwas bzgl. lenos fehlern.. er hat keinen aufbau-fehler gemacht und darüber hinaus 1 mal einen von dir so benannten fehler beim rauslaufen begangen (unter dem ball durchgerutscht ist er allerdings auch nicht; vllt. meinst du damit einen pokal- od. internationalen auftritt). der "rauslauf"-fehler war gg. den hsv (2016/2017). gg. den bvb (2015/2016) ist es zwar technisch eine ähnliche szene.. da hatte er aber einfach einen komplett-aussetzer, weil er da den ball auch einfach mit der hand aufnehmen kann. bleibt am ende ein fehler wg. der von dir angesprochenen hohen verteidigung beim konter des hsv. dazu 3 fehler bei flanken, 3 mal danebengegriffen, 1 mal unkonzentriert über den ball geholzt und 1 mal der bock gg. den bvb. ist schon sehr viel im vgl. zu den anderen (bürki zum vgl. in dieser saison mit 3 fehlern). hinzu kommen bei leno noch 4 fehler, die dann knapp zu keinem gg.tor führten, so dass er insges. auf 13 kommt; unter ihnen war auch kein fehler im herauslaufen. baumann kommt da im ges.wert auf 15.

      bei ihm liegst du btw auch daneben. der macht einfach reine torwart-fehler und nicht, weil er zu viel risiko nehmen muss, um was auszubügeln.

      ich mag leno, wie schon mehrfach gesagt, und ärgere mich immer, wenn viele einfach so behaupten, dass er ein schlechter tw sei. da alle immer auf die fehler hinweisen, wollte ich einfach mal prüfen, ob da was dran ist und leider muss man sagen "ja". auch deine entschuldigung der riskanten bayer-spielweise hätte ich gerne gelten lassen, nur ist dem auch nicht so. na ja, da muss ich dann wohl mit leben, dass einige meiner arsenal-freunde nicht ganz so happy sind.. ich hatte ihnen einen super sicheren tw angepriesen, weil er für mein gefühl einfach einer ist. die fehler muss er halt einfach noch rauskriegen.

    • 20.06.18

      Hi. :P Danke für die Ausführungen. Ich persönlich hätte es anders eingeschätzt. Meine Meinung zu Statistiken kennst du ja. ;-) Ich will auch gar nicht abstreiten, dass Leno hin und wieder einen Fehler drin hat, aber mein Eindruck ist schon recht deutlich, dass sein Torwartspiel ganz anders ist als bei einem Team, welches gegen den Abstieg spielt. Bzw. durch Leno ein ganz anderes Spiel möglich ist aufzuziehen.

      Darf man noch nachfragen, wer diese Bewertungen "Fehler" oder "nicht Fehler" festlegt? Geht das von Opta aus oder ist das ähnlich willkürlich wie bei Kickbase?

    • 20.06.18

      ich weiß ja, dass du statistiken nicht magst, aber wenn die gut designed werden, dann wirst du da nicht dran vorbeikommen (weil es auch total unsinnig wäre). ?

      die fehler legt opta mit ihren experten fest. bei torhütern ist das aber noch rel. einfach. du spielst ja wahrsch. auf feldspieler-fehler an mit deiner nachfrage.. da bin ich ob der einschätzung auch nicht immer einverstanden und für LI wird es exklusiv angepasst.

  • 19.06.18

    Arsenal bleibt sich treu, wieder keine Weltklasse geholt. So wird das nie was, mit einem TItel.

    • 19.06.18

      Wayne interessiert denn Arsenal bitte?!

    • 20.06.18

      Es gibt mit Neuer, Oblak, de Gea, Curtois, ter Stegen und wohlwollend und aus Respekt von mir aus noch mit Gigi Buffon, vielleicht fünf, sechs Keeper auf Weltklasseniveau. Weshalb sollte einer von denen zu Arsenal wechseln? Leno ist meiner Meinung nach durchaus einer der besseren, für Arsenal realistisch verpflichtbaren Keeper. Mislintat hat schon ein wenig Ahnung.

    • 20.06.18

      Wie ich schon bei diversen Berichten zu Arsenal-Transfers erwähnt habe, verstehe ich die Einkaufspolitik von Arsenal wirklich nicht so ganz.
      Arsenal hat den Anspruch dauerhaft in die Champions League zu kommen, was Platz 1-4 in der Premier League bedeuten würde...mit Transfers von Leno, Lichtsteiner, Mustafi, Xhaka, Mkytharian, Kolasinac, etc. erreicht man diese Ziele wohl allerdings abermals nicht, da sich die Konkurrenten wesentlich besser aufstellen und verstärken...

    • 20.06.18

      Korrekt MM86, in der Weltspitze mitmischen wollen, aber nur internationalen Durchschnitt holen, das kann nicht funktionieren!
      Und dann musste man auch noch Sanchez abgeben, der höheren Ansprüchen gerecht geworden wäre.

    • 20.06.18

      "Wie ich schon bei diversen Berichten zu Arsenal-Transfers erwähnt habe, verstehe ich die Einkaufspolitik von Arsenal wirklich nicht so ganz.
      Arsenal hat den Anspruch dauerhaft in die Champions League zu kommen, was Platz 1-4 in der Premier League bedeuten würde..."

      Diesen Anspruch haben in der Premier League mit City, United, Tottenham, Liverpool, Chelsea und eben Arsenal gleich 6 Teams. Sollen deshalb aber alle 6 Teams die 6 Weltklassekeeper unter sich aufteilen, noch vor Real, Barca oder Bayern? Dazu hat Arsenal zwar ebenfalls einen Investoren hinter sich, aber den ganz großen Wahnsinn geht der nicht mit wie bspw. die Investoren bei City, United, Chelsea oder mittlerweile auch Liverpool. Liverpool nimmt für einen Coutinho 125 Mio ein und schafft es trotzdem noch auf ein Transferminus 168 Mio zu kommen. So ein Transferminus suchst du bei Arsenal vergebens, Arsenals "Rekord" liegt bei 118 Mio. (zum Vergleich, auch Tottenham war schon zwei Mal über dieser Summe, City, United, Chelsea und Liverpool sowieso, zum Teil sogar mit Transferminus von 300+ Mio).

      Also so überraschend ist das alles nicht. Arsenal hat schlicht nicht ganz die finanziellen Voraussetzungen wie andere Premier League Teams und die beste sportliche Perspektive haben sie aktuell auch nicht. Das wäre in etwa so, als würdest du dem BVB vorwerfen, dass er mit Wolf nun schon wieder keinen Weltklassespieler für den Flügel holte und so auch kein Meister wird. Das hat alles schon seine Gründe, auch bei Arsenal.

    • 20.06.18

      @amused: ich gebe Dir völlig recht...ich sehe es auch so, dass Arsenal nicht die gleichen finanziellen Möglichkeiten hat wie City, Liverpool und United...aber entweder müssen halt dann die eigenen Ansprüche etwas tiefer gelegt werden oder man tätigt etwas zukunftsversprechendere Transfers.
      Auch die Bayern haben nicht die Möglichkeiten, wie es diese Teams haben (oder möchten es halt einfach nicht machen), aber dennoch gehören sie in der CL immer zu den 4-8 besten Teams...einfach weil sie halt auch gut wirtschaften....Arsenal kauft mittelmässige Spieler zu überteuerten Preisen (bsp. Mustafi/Xhaka/Mykhitarian) und kauft auch sonst nur mittelmässige Spieler...habe mir von einem Mislintat auch etwas mehr erhofft bezüglich Transfers...

    • 20.06.18

      Woher hast du das denn mit Arsenals Ansprüchen? Ist das deine Interpretation oder eine Aussage des Klubs? Wie oben gesagt, Arsenals Rekordminus ist das geringste aller 6 Topteams der Premier League. Im Vergleich zu City liegt Arsenals Rekord geade mal bei einem guten Drittel. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass sich bei Arsenal nun einer hinstellt und sagt, dass es deren Anspruch wäre, Meister zu werden oder sonstige Titel zu holen.

    • 20.06.18

      Ich glaube die Ansprüche hört man jeweils schon aus Interviews von Spielern heraus...ich habe von niemandem gelesen oder gehört, dass Arsenal zufrieden war damit, dass man sich dieses Jahr als 6. für die Europa League qualifiziert hat...sämtliche Medien sowie die Spieler selbst berichten jeweils, dass Arsenal in die Champions League gehört...daraus beziehe ich meine Infos, dass Arsenal die Ansprüche stellt in die Champions League zu kommen....und von Meister werden habe ich nie geredet, sondern lediglich von Platz 1-4...Titel möchte Arsenal sicher auch holen, aber da redet man wohl eher von Liga-Cup-Titel oder FA-Cup-Titel...

    • 20.06.18

      Das was du da schreibst, das sagen doch auch die anderen Teams wie City, United, Tottenham, Liverpool oder Chelsea von sich, die zum Teil weitaus mehr Kohle ausgeben als Arsenal. Verstehe nun nicht, woher Arsenals ultimativer Anspruch kommen soll, dass man definitiv die CL erreichen muss, nur weil ein Spieler eventuell mal nach einem Spiel im Interview sagte, dass er gerne die CL mit Arsenal erreichen würde. Und um beim Thema zu bleiben, das alles ändert aktuell recht wenig daran, dass Arsenal weder die finanziellen Möglichkeiten, noch die sportliche Perspektive hat, absolute Weltklassespieler nach London zu locken.

    • 20.06.18

      Das Selbstverständnis der Fans ist der Grund, dass Wenger nicht mehr im Amt ist. Dort sieht man sich nämlich weiter vorne, als nur auf Platz 6.

    • 20.06.18

      Aha und aufgrund des Selbstverständnisses der Fans muss der Klub seine Transfers anpassen und sollte statt Leno Neuer holen? Als hätte Arsenal die Wahl zwischen den beiden und würde sich freiwillig für Leno entscheiden. Keine Ahnung, wie ihr auf den Trichter kommt. Als wäre das "Selbstverständnis der Fans" bei den anderen Vereinen anders. Arsenal ist aktuell einfach keine Topmannschaft, nicht in England, erst recht nicht in Europa und die Kohle, mit der sie das von jetzt auf gleich ändern können wie City, United, Chelsea oder Liverpool (wo stand Liverpool denn international, bevor man im Winter einfach mal so 80 Mio für einen IV ausgeben konnte?) hat man bei Arsenal aktuell nicht zur Verfügung, sonst würden sie auch lieber einen van Dijk anstelle von Mustafi holen. Thats it.

    • 20.06.18

      Es liegt nicht nur am Selbstverständnis der Fans, sondern auch aufgrund der Ergebnisse der letzten Jahre...in den letzten Jahren qualifizierte sich Arsenal regelmässig für die Champions League und stiess auch des öfteren in die Achtelfinals vor...auch aufgrund dessen stellt sich Arsenal sicher den Anspruch wieder dorthin zu kommen.

    • 20.06.18

      Also über was redet ihr denn mittlerweile? Weil Arsenal 2006 mal ins CL Finale kam, sollte ihr Anspruch nun dauerhaft sein, die CL zu erreichen? Sollte der VfB Stuttgart aufgrund der Meisterschaft von 2007 auch dauerhaft den Anspruch haben, sich für die CL zu qualifizieren zu müssen? Ihr seht doch selbst was da mittlerweile - gerade in England - abgeht. Liverpool stand über 10 Jahre in keinem CL Finale mehr, die geben einfach mal 80 Mio für einen IV aus. Einfach so im Winter. Aber der Anspruch von Arsenal muss es sein, weiterhin die CL zu erreichen, obwohl sie da aktuell finanziell nicht mithalten können? Weshalb, weil ihr das festlegt? Und selbst wenn es deren Anspruchs ein soll, verpflichtet man über Ansprüche keine Weltklassespieler. Weltklassespieler verpflichtet man über finanzielle Mittel und sportlichen Perspektiven, in beiden Fällen kann Arsenal aktuell nicht mit den Topteams mithalten. Und ihr beruft euch jetzt auf irgendwelche Interviews von Spielern, Aussagen von Fans und Ergebnisse von vor 10 Jahren und wollte damit sagen, dass Arsenal doch statt Leno lieber einen Weltklassekeeper verpflichten sollte. Logisch, Schalke sollte statt Sané auch lieber Jerome Boateng verpflichten, aber das ist nicht möglich, ebenso wie für Arsenal aktuell das oberste Regal nicht möglich ist.

    • 20.06.18

      Ich beziehe meine Meinung nicht daher, dass Arsenal 2006 im CL-Finale stand, sondern, dass Arsenal seit 1998 permanent in der Champions League dabei war, bis nun die letzte und die kommende Saison...das heisst doch sicher, dass Arsenal auch weiterhin den Anspruch haben wird in der Champions League dabei zu sein (ich rede nicht von CL gewinnen, sondern sich dafür qualifizieren!)...dieser Anspruch hat Arsenal allemals eben aufgrund der vielen Teilnahmen in den letzten 20 Jahren! Das sollte nun glaube ich auch für dich verständlich genug sein. Also ich habe auch nirgends gelesen/gehört oder sonst mitbekommen, dass Arsenal zufrieden war mit der letzten Saison und dass sie sich nun freuen nächste Saison Europa League spielen zu dürfen...und weshalb nicht? weil sie den Anspruch haben in die Champions League zu kommen.

    • 21.06.18

      "sondern, dass Arsenal seit 1998 permanent in der Champions League dabei war, bis nun die letzte und die kommende Saison...das heisst doch sicher, dass Arsenal auch weiterhin den Anspruch haben wird in der Champions League dabei zu sein"

      Ist das dein Ernst? ^^ Du siehst es doch Woche für Woche was in der PL mittlerweile abgeht. 1998 wurde übrigens Kaiserslautern deutscher Meister. Kaiserslautern stieg nun in die Drittklassigkeit ab. Wie kann man denn nur einen Zeitraum als Maßstab nehmen, der zum Teil 20 Jahre entfernt ist, um sportliche Ansprüche zu definieren? Zumal das völlig subjektiv ist. Du schlussfolgerst lediglich aus vergangenen Erfolgen, dass Arsenal einen höheren Anspruch haben sollte. Die aktuellen Zahlen sprechen aber eine andere Sprache, nämlich, dass Arsenal finanziell alles andere als die höchsten Ansprüche in der PL haben müsste. Lyon wurde 7 Mal in Folge französischer Meister bis Paris anfing, den Geldhahn aufzudrehen. Ist es jetzt trotzdem noch weiterhin Lyons Anspruch französischer Meister zu werden? Ist doch völlig absurd, Lyon kann mit Paris nicht mehr mithalten, ähnlich wie Arsenal aktuell nicht mehr mit City, United, Chelsea oder Liverpool mithalten kann.

      "Also ich habe auch nirgends gelesen/gehört oder sonst mitbekommen, dass Arsenal zufrieden war mit der letzten Saison"

      Und nur weil du etwas nicht gelesen hast, bedeutet das gleich das Gegenteil für dich. Klingt logisch. In Dortmund ist nach der abgelaufenen Saison auch niemand zufrieden, obwohl sie sich direkt für die CL qualifiziert haben. Bedeutet das nun für dich, dass es ihr Anspruch ist, deutscher Meister zu werden?

    • 21.06.18

      ich weiss nicht ob Du mich nicht verstehtst oder nicht verstehen willst...ich sage nirgends dass Arsenal Meister werden will...also komm nicht mit ständigen Meister-Beispielen von Kaiserslautern, Lyon etc...zudem wenn ich sage dass Arsenal seit 1998 permanent in der CL dabei ist, heisst dass nicht, dass ich mir anschaue, was vor 20 Jahren lief, sondern dass ich die kompletten letzten 20 Jahre anschaue von 1998 bis heute...dass heisst Arsenal war 1998 in der CL, 1999, 2000,...2015, 2016...und weil Arsenal all diese Jahre in de CL war, haben sie sicher den Anspruch auch die nächsten Jahre wieder in die CL zu kommen...Man.City hat seit einigen Jahren höhere finanzielle Möglichkeiten, Chelsea schon seit über 10 Jahren, Man.Utd. gar noch länger und trotzdem hat es Arsenal in all den Jahren immer in die CL geschafft...Du stützt Deine Aussage auch lediglich davon, dass Arsenal weniger finanzielle Möglichkeiten hat...diese Aussage ist zwar richtig, aber nur aufgrund dessen wird Arsenal nicht ständig mit Platz 6 zufrieden sein...

    • 21.06.18

      Ich verstehe dich schon, ich finde es aber nur unsinnig mit Erfolgen der Vergangenheit aktuelle sportliche Ansprüche zu definieren. Was du wohl nicht ganz verstehst, ich vergleiche das nicht mit der Meisterschaft Lyons per se, sondern die gesamte Situation betrachtet. Lyon wurde ähnlich oft dauerhaft Meister wie Arsenal dauerhaft in der CL spielte. Dann kam in Frankreich mit Paris eine Mannschaft dazu, die plötzlich viel mehr Geld ausgeben konnte, ähnlich wie das einige Ivestoren nun seit ein paar Jahren bei City, United, Chelsea oder nun auch Liverpool ermöglichen. Man kann doch anschließend nicht weiter behaupten, dass Arsenal die gleichen sportlichen Ansprüche hat, wie davor, ähnlich wie man auch nicht behaupten kann, dass Lyon weiterhin den Ansrpch hat Meister zu werden. Das ist doch völlig utopisch, da hat man irgendwie Scheuklappen auf und blendet (beabsichtigt?) die aktuellen Umstände aus, nur um Arsenal irgendwas anzudichten. Schau dir doch einfach mal die Zahlen an, mit denen City, United, Chelsea und Liverpool aktuell um sich werfen, da kann man doch nicht behaupten, dass es Arsenals Anspruch sein muss weiterhin vor diesen Mannschaften in der Tabelle zu landen. Völlig utopisch aus meiner Sicht.

      "was vor 20 Jahren lief, sondern dass ich die kompletten letzten 20 Jahre anschaue von 1998 bis heute...dass heisst Arsenal war 1998 in der CL, 1999, 2000,...2015, 2016...und weil Arsenal all diese Jahre in de CL war, haben sie sicher den Anspruch auch die nächsten Jahre wieder in die CL zu kommen"

      Das geht so weit an der Realität vorbei, sorry. Damit blendest du komplett aus, was die letzten Jahre finanziell passierte. Ich liefere dir mal ein Gegenbeispiel ohne Meisterschaft. Kaiserslautern war auch über 20 Jahre am Stück vor der TSG Hoffenheim, dann begann dort aber auch ein "Investor" Geld reinzupumpen. Hoffenheim stieg auf und hat mittlerweile ganz andere Voraussetzungen als Kaiserslautern. Ist es nun aber weiterhin Kaiserslauterns Anspruch vor Hoffenheim in der Tabelle zu landen, nur weil sie 20 Jahre davor auch in der Tabelle vor Hoffenheim waren? Völlig absurd. Du blendest die letzten Jahre völlig aus, als einige Teams den Geldhahn in England komplett aufgedreht haben und argumentierst lediglich mit Erfolgen aus der Vergangenheit. Diese Erfolge helfen dir aber nicht dabei, Weltklassespieler zu verpflichten, da brauchst du Kohle für. Und diese Kohle kann Arsenal aktuell nicht derart bieten wie das andere Teams in der Premier League können.

    • 21.06.18

      Du findest mein Argument daneben, dass ich die aktuellen Ziele mit den Zielen der letzten 20 Jahre vergleiche und ich finde Dein Argument daneben, dass Du die Ziele nur rein vom finanziellen abhängig machst...wir müssen ja nicht der gleichen Meinung sein, solange wir hinter unserer Meinung stehen können und anständig diskutieren können ohne zu beleidigen...
      Schlussendlich sind wir beide nur fussballinteressierte und keine Fachexperten oder gar Angestellte in einem Profifussball...dass heisst wir wissen beide nicht zu 100% was Arsenal finanziell plant oder genaue Ziele intern definiert.
      Grundsätzlich kann es auch so kommen, dass genau diese Spieler, die ich nun für Arsenal als zu unqualifziert bezeichne (Lichtsteiner, Leno, Sokratis, Kolasinac, Mykhitarien, etc.) zusammen super harmonieren und alle einschlagen werden...denke der Mislintat versteht in Sachen Scouting noch etwas mehr als ich...

    • 21.06.18

      Ja, ich bin sehr deutlich der Meinung, dass man aktuelle finanzielle Entwicklungen berücksichtigen muss, um sportliche Ansprüche einzuschätzen. Ehrlich gesagt bin ich sogar ein wenig überrascht, wie man das anders sehen kann. Ich persönlich habe noch keinen Verein gesehen, der einen Weltklassespieler aufgrund der Erfolge der letzten Jahre verpflichtete, sondern in erster Linie mal mit Kohle und der zukünftigen sportlichen Perspektive. Und das kann Arsenal aktuell nicht sonderlich bieten im Vergleich zu anderen Teams in England. Man kann Arsenal doch nicht andichten, dass ihr Anspruch der gleiche Anspruch sein muss wie noch vor 10 Jahren, obwohl der englische Markt in den letzten Jahren völlig abdrehte, wo Arsenal nicht im ganz großen Stil mitmachte, bzw. nicht mitmachen konnte.

      Kann deine Meinung nicht ganz nachvollziehen, aber wie du schon sagst, hat jeder seine eigene Meinung. Alles gut. ;-)

    • 21.06.18

      Eben, ich finde es auch in Ordnung, kann man normal diskutieren, auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist.
      Ich beziehe den finanziellen Aspekt natürlich bei meiner Meinung schon auch mit ein. Ich sehe auch dass Arsenal nicht die gleichen Möglichkeiten hat wie City, Liverpool, United oder Chelsea...dennoch ist es nicht gerade so, dass Arsenal finanziell wenige Möglichkeiten hat...Aubameyang hat auch über 60 Mio. Ablöse gekostet, Xhaka 45 Mio. und Mustafi 40 Mio...also am Hungertuch nagt Arsenal noch bei weitem nicht...und mit Transferausgaben in diesem Rahmen kann ich mir eben schon auch vorstellen, dass man damit Ziele wie Platz 4 in der Liga erreichen möchte

  • 19.06.18

    Super Typ, könnte genau der Wechsel sein der er brauchte.
    Wünsche ihm viel Erfolg! Vielleicht sieht man sich ja in der KO-Runde der Euro League schon dieses Jahr wieder

  • 19.06.18

    Und für Stuttgart fallen auch noch 2,5 Mio. ab. Yes!

  • 20.06.18

    Riesen Dank und Lob an Leno! Wer hätte es damals gedacht, dass er einen Adler, der zuvor als Nummer 1 für die WM 2010 eingeplant war (bevor er sich dann verletzt hat), nicht nur ersetzen sondern auch verdrängen kann.
    Da kam jemand aus der zweiten Mannschaft bzw der u19 von Stuttgart und strahlt für das Alter eine überragende Sicherheit aus und zeigt leistungstechnisch das, was Adler viele Jahre zuvor getan hat.
    Für Leno war es nun genau der richtige Zeitpunkt den Verein zu wechseln. So rückt er bei Löw wieder da hin wo er hingehört (Nummer 3 bzw 2, wenn Neuer aufhören sollte) und hat auch wieder mehr Aufmerksamkeit, um sich zu zeigen und anzugreifen (wobei ter Stegen sicherlich gesetzt ist, sofern er bei Barca spielt. An Neuer führt bei Löw eh nichts vorbei, selbst wenn er irgendwann im Rollstuhl auf dem Platz stetht).
    Ja, Leno hat in den letzten 3 Jahren gerade am Afnang der Saison einige Patzer hingelegt. Die hatte er in seinen ersten Jahren überhaupt nicht. Da war er nie der spektakuläre Torwart, aber man hat auch nie einen Patzer gesehen. Das wird zwar in Fußball-Deutschland immer dermaßen übertrieben dargestellt, aber das hat wohl auch mit dem Ansehen der Werkself zu tun und dass man da generell mal raufhauen kann, wenn endlich was los ist in dem ruhigen Dorf. Ich denke die immer so schön zitierte Wohlfühlzone Bayer hat vielleicht etwas zu Lenos Patzern beigetragen, vielleicht braucht er einfach die neuen Impulse.

    Aus Bayer Sicht ist es kein Weltuntergang. Hradecky muss sich vorallem international noch beweisen und ich schätze Leno insgesamt schon als stärkeren Torwart ein, der auch ein noch höheres Potential besitzt. Für uns bedeutet es aber einen guten Gewinn (auch wenn man das Handgeld für Hradecky abzieht), mit dem man ca. einen Paulinho gegenfinanzieren kann. Zudem kann man wohl beruhigt in die nächsten Jahre gehen und die Zeit nutzen, um wieder einen jungen TW aufzubauen