28.06.2018 - 13:07 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

"Der Spieler hat sich noch nicht entschieden", gab Martin Kind, Präsident von Hannover 96, vor rund einer Woche eine Wasserstandsmeldung im Fall von Branimir Hrgota ab. Mit dessen Arbeitgeber Eintracht Frankfurt sei man sich derweil über einen Wechsel einig, ließ der Klubchef ebenfalls wissen.


Dem "kicker" zufolge gestalten sich die Gespräche mit dem schwedischen Stürmer schwierig. Er könne sich nicht damit anfreunden, bei den Niedersachsen die ihm zugedachte Rolle eines Backups einzunehmen. Stattdessen präsentiere sich Hrgota selbstbewusst und fordere Einsatzgarantien.

Die Rolle als Bankdrücker oder gar Tribünenhocker kennt der 25-Jährige nur allzu gut. In Frankfurt, wo er bis 2019 unter Vertrag steht, absolvierte Hrgota in der abgelaufenen Spielzeit lediglich sechs Bundesligapartien (2 Startelfeinsätze).

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,74 Note
4,25 Note
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
28
6
1
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

20% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
80% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 28.06.18

    Ja, kann ich verstehen, aber das Problem wird er vermutlich bei jedem Verein haben. Wenn er Selbstbewusstsein tanken und Buden machen will muss er in die zweite Liga.

    BEITRAG MELDEN

    • 28.06.18

      Vielleicht wäre das auch der richtige Weg für Ihn! In der zweiten Liga erstmal regelmäßig Spielen und Tore machen, dann weiter schauen...vielleicht zum HSV oder Köln wo man die Hoffnung auf ein Wiederaufstieg hat...Bei Petersen hat es ja sehr geholfen mit SCF in der zweiten Liga sich wieder aufzubauen.

      BEITRAG MELDEN

    • 28.06.18

      Bei uns ist wenig Bedarf. Terodde ist ein ähnlicher Spielertyp, der vorne erstmal gesetzt sein wird, und dann haben wir da ja (noch) Cordoba. Dem HSV könnte er eher weiterhelfen. Nachdem Union Skrzybski verloren hat, wäre da auch ein Platz frei. Ambitionierter Zweitligist. Aber klar, die Kohle wird er da nicht verdienen.

      BEITRAG MELDEN

    • 28.06.18

      Der hat schon vor dem Abstieg bei Freiburg in der Rückrunde ordentlich Tore gemacht.

      BEITRAG MELDEN

  • 28.06.18

    Entweder in einer Erstliga Mannschaft durchsetzen oder mit dem Gehaltsverzicht in Liga 2 leben und kämpfen. Würde es bei Hannover versuchen und eventuell zum Winter ausleihen lassen, wenn es nicht klappt mit der Einsatzzeit.

    BEITRAG MELDEN

  • 28.06.18

    Ich denke er wäre ein gutes Lasogga Back-Up beim HSV. Das wäre dann ein bockstarker Sturm!

    BEITRAG MELDEN

  • 28.06.18

    Nichts, aber auch gar nichts nachgewiesen, außer, dass Favre mal gesagt hat er wäre der beste Abschlussspieler im Team und dann Einsatzgarantie fordern anstatt sich durch Leistung durchzusetzen. Das hab ich ja gerne.

    BEITRAG MELDEN

    • 28.06.18

      Ich muss bei ihm auch immer an die Aussage von Favre denken.

      BEITRAG MELDEN

    • 28.06.18

      Sehe ich auch so. Sicherlich ein feiner Kerl, aber noch nicht ein einziges Mal gezeigt, dass er Erstligapotential hat. Der Schritt in die 2. Liga ist da sicherlich keine schlechte Idee.

      BEITRAG MELDEN

  • 28.06.18

    ich glaube er braucht, wie im Grunde jeder Stürmer erst einmal seine Einsätze, dann wird er zünden, niemand ist mehr motiviert, als Jemand der alles gibt und die Bank einfach nicht mehr sehen kann. Alles läuft jetzt darauf hinaus, ob Füllkrug das Gladbach Angebot annimmt, meiner Meinung nach, ist auch diese Verlockung zu groß für ihn, um sie abzulehnen. Gladbach fightet nächstes Jahr selbst mit Hecking wieder um Europa League Plätze

    BEITRAG MELDEN