Bruno Labbadia | Hertha BSC

Darmstadt keine Option für Labbadia?

06.12.2016 - 14:37 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Am Tag nach der Entlassung von Cheftrainer Norbert Meier äußerte sich Rüdiger Fritsch, Präsident des SV Darmstadt 98, vor versammelter Medienrunde zur Angelegenheit und gab unter anderem Einblicke in die Hintergründe und die weitere Planung. So räumte der Vereinsboss ein, dass der jetzige Übungsleiter Ramon Berndroth nicht als Dauerlösung vorgesehen ist. Kontakt zu möglichen Nachfolgekandidaten, das ließ Fritsch ebenfalls wissen, habe es bislang aber nicht gegeben.


"Sport 1" berichtete in diesem Zusammenhang gestern von einer ersten Kontaktaufnahme der Lilien (über Mittelsmänner) mit zwei auserkorenen Anwärtern auf den Trainerposten: Kosta Runjaic und Bruno Labbadia.

Unabhängig davon, ob nun bei jemandem vorgefühlt worden ist, kann Darmstadt den Letztgenannten wohl ohnehin abhaken: Laut Informationen von "Sport 1" hat Labbadia anderweitige Pläne und peilt eher Engagements bei Klubs von einem größeren Kaliber an.

Quelle: sport1.de

  • KOMMENTARE

  • 06.12.16

    War zwar zu erwarten, aber dennoch sehr sehr schade.

  • 06.12.16

    ninjatwink habe direkt das gleiche gedacht.
    Die Medienkampagne zugunsten Labbadias nach seinem rausschmiss hat anscheinend sogar labbadia selbst überzeugt dass er insgesamt ja einen sehr guten job gemacht haben muss in Hamburg...

    Labbadia soll sich mMn damit abfinden dass seine Rolle in der Liga die des Feuerwehrmanns ist. Genau hier liegen seine Stärken:
    Arbeit auf Zeit, und dabei ein einfaches aber funktionierendes System spielen lassen und damit vorrangig aus einer gestärkten Defensive kommen, vorne hilft der liebe Gott. Genauso lief es bei seinen letzten stationen

    Darmstadt wäre genau die richtige Adresse zumal er dort auch seine Wurzeln hat. Schade, wenn sich labbadia für den job zu schade wäre