Caglar Söyüncü | 1. Bundesliga

Söyüncü hofft auf Wechsel zu Arsenal

22.06.2018 - 11:11 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Im vergangenen Monat geriet die Gerüchteküche um Caglar Söyüncü zwischenzeitlich ins Lodern. Unter anderem wurde spekuliert, der FC Arsenal wäre bereit, bis zu 40 Millionen Euro für die Verpflichtung des Profis vom SC Freiburg hinzublättern. Gegenwärtig wird die Angelegenheit vom Spieler selbst wieder befeuert.


"Ich hoffe, dass ich zu Arsenal gehe", gibt Söyüncü laut der türkischen Boulevardzeitung "Günes" zu Protokoll, "ich möchte wirklich gerne in der Premier League spielen, aber es hängt es alles vom Verein ab." An seinen Klub aus dem Breisgau ist der Innenverteidiger vertraglich schließlich noch drei Jahre gebunden.

Söyüncu bekräftigt außerdem noch einmal, dass die Londoner an seinen Diensten interessiert sind. Bereits Ende Mai bestätigte er das und kündigte an, dass Gespräche im Anschluss an das Trainingslager des türkischen Nationalteams vorgesehen sind.

Begehrlichkeiten gibt es daneben auch aus seiner Heimat: "Ja, ich habe Angebote von einigen Klubs aus der Türkei erhalten", sagt Söyüncü, ohne Namen nennen zu wollen. Die Offerten stellen für ihn jedoch keine Option dar, denn eine Rückkehr in die Türkei stehe erst einmal nicht zur Debatte. "Mein aktuelles Ziel ist es, größere Erfolge bei einem größeren Team zu erreichen", so Söyüncu.

Quelle: gunes.com

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
100% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 22.06.18

    Man kann Freiburg und den entsprechenden Scouts zu dieser Verpflichtung gratulieren!

    • 22.06.18

      Allerdings, da haben sie damals wirklich ein guten Griff gemacht. Aber auch schade für Freiburg, wenn er geht.

    • 22.06.18

      Wobei ich nicht gedacht hätte dass er es zu diesem Schritt bringt. In der ersten Hälfte der Saison war da noch viel Schatten dabei in seinen Leistungen. Das Interesse von Arsenal hat mich schon überrascht.

    • 22.06.18

      @Serioeser: stimmt, in der Hinrunde der letzten Saison waren einige Wackler dabei - musste notgedrungen / mangels Alternativen spielen. Aber dann hat er sich immer stabiler präsentiert.

    • 22.06.18

      Natürlich ist da noch viel Schatten dabei, sonst wäre er ja wohl auch nicht nach Freiburg gegangen, sondern direkt zu einem größeren Klub. Sein Potenzial ist meiner Meinung nach unbestritten. Dass nun direkt ein Verein wie Arsenal anklopft überrascht mich auch ein klein wenig, aber mittel- bis langfristig war es aus meiner Sicht weniger überraschend. Mislintat wird schon wissen, wen er da holt. Bin auf Söyüncüs weitere Entwicklung sehr gespannt.

  • 22.06.18

    Das hofft Freiburg auch bei der kolportierten Ablöse.

  • 22.06.18

    Das sind die Spuren die Arsene Wenger hinterlassen hat... Wieder weggeschmissenes Geld, lachhaft. Jackpot für Freiburg

    • 22.06.18

      Wenger ist ja nicht mehr da, also warum sollte man einen Spieler holen auf den nur Wenger bestanden hat. Die Scoutingabteilung um Mislintat scheint überzeugt von ihm zu sein und diesen Wechsel zu forcieren.

    • 23.06.18

      Du hast mich wohl nicht verstanden... Es ist einfach ein schlechter Transfer als ob Wenger noch da wäre... Weil er das über 20 Jahre getan hat. Söyüncü ist ein tollpatsch, er wird niemals die oberste Stufe erreichen und das ist für Freiburg einfach ein Eurojackpot.

    • 23.06.18

      Arsenal ist ja auch nicht mehr das oberste Regal an Topklubs, deshalb kann ich mir schon vorstellen, dass er dort ne Entwicklung macht, die Arsenals Ansprüchen genügt. Ja er ist ein wenig unbeholfen, aber er ist auch noch saujung und gerade am Anfang seiner Entwicklung. Der richtige Trainer wird ihm schon die nötige Disziplin einimpfen.

  • 22.06.18

    Puh, da werden Summen genannt...
    Ich will Söypüncü nicht schlecht reden. Ich hatte letztes Jahr gehofft, dass Bayer ihn im Visier hat, da er sicherlich das Zeug hat ein richtig guter zu werden (mit Retsos hat man evtl sogar noch mehr Potential geholt). Aber Söyüncü hat schon noch einige Patzer drin und ist für mich längst sich so weit wie Tah oder Süle. Was für Summen müssen da denn aufgerufen werden?
    Für Freiburg wäre es einfach ein Muss-Deal. Mit dem Geld kann Freiburg lange arbeiten, auch wenn man natürlich ein großes Talent verliert. Aber würde Söyüncü sich bei Freiburg so entwickeln, dass sie mehr als 40 Millionen bekommen? Ist glaube ich ohne internationales Geschäft nicht leicht.
    Interessant wäre zu sehen, ob er sich bei Arsenal durchsetzen kann und welches Potential er in einer richtig guten Abwehr abrufen kann

  • 22.06.18

    Ich denke für Freiburg und Mainz ist es wirklich ne relativ angenehme Situation die sie sich auch irgendwie selbst geschaffen habe. Gladbach macht es ja auch teilweise so.
    Bei Gladbach mussman schauen in wie weit es wie lange angenommen wird. Das gleiche gilt auch irgendwie für Leipzig, Schalke...
    Nein! Quatsch! , Es ist wohl die richtige Mischung + gutes Scouting...
    Junge Spieler mit gewisser Qualität und evtl. später für gutes Geld verkaufen bekommen bei diesen Vereinen Spielpraxis und können sich in den Vordergrund spielen. Frankfurt versucht es auch, muss es auch, aber je mehr es nach oben in der Tabelle geht, bzw. die Erwartungshaltung steigt, daß es regelmässig gute Ergebnisse gibt desto mehr muss auf etabilierte Spieler gesetzt werden und dann kommt eher selten ein guter Transfererlös bei raus, wenn die jungen Spieler auf der Bank sitzen. just some random gefusel...

  • 22.06.18

    für 40mio müssen wir ihn natürlich gehen lassen. ich bin sogar der meinung, dass sich der qualitative verlust in grenzen halten würde. wie hier bereits öfter gesagt hatte er einig wackler und war auch oft zu ungestüm. um ganz ehrlich zu sein kann ich das interesse von arsenal absolut nicht nachvollziehe. ein ordentlicher bundesliga-verein (gladbach, hoffenheim, etc) ja, aber arsenal - naja!?

    • 22.06.18

      würde ihm auch nicht unbedingt hinterher weinen. vorallem nach der heintz verpflichtung kann man den kempf und caglar abgang verkraften. bei diesen summen ein absoluter no brainer.

  • 22.06.18

    Ich frag mich wieso immer diese 40m im Raum stehen. Für 30m würde ihn Freiburg doch auch sofort ziehen lassen.
    Selbst bei 20m wäre es wohl nach einigem Zieren ein Verkauf.
    Die englischen Clubs werfen mit Geld nur so um sich, aber Amateure sind sie auch nicht. Ohne Not wird doch niemand von Arsenal 20m zu viel bieten.
    Und 40m für einen Spieler, der bei Arsenal sicher nicht in der Startelf stehen würde!? Wenn es für die gleiche Summe Pavard gäbe oder für 10-20m mehr dieses 18jährige Übertalent aus Holland!?

    Für mich klingt das alles nach einer großen Ente.

  • 22.06.18

    Die Summe halte ich auch für überzogen und schade fände ich es, wenn er gehen würde. Hat Charakter und Talent.

  • 22.06.18

    Ich fand ihn letzte Saison definitiv schlechter als Diallo. (Und ich denke, er hat auch nicht mehr Potential.) Wenn ein Diallo für gute 20 Mio. über den Tisch geht, ist er eigentlich keinen Euro mehr wert. (Eher weniger.) Und da die Engländer zwar mit Geld um sich schmeißen, aber auch keine Amateure sind, würde ich nicht verstehen, wenn jemand mehr als 20 Mio. bieten würde ... (Das wäre nach seinen Leistungen der letzten Saison noch zu viel.)

  • 23.06.18

    Ich denke bei Söyüncü spielt auch noch der mediale Faktor eine Rolle. Da kauft man sich einen türkischen Publikumsliebling, der sicher einige Fans mitbringt. Mir soll’s recht sein, die Schubkarre steht bereit...

    • 25.06.18

      Klar, in England braucht man ja auch unbedingt einen Publikumsliebling, sonst sind ja auch immer zahlreiche Plätze leer.. :D :D :D