Carlos Mané | 2. Bundesliga

Rückhol­recht für Lissabon in 2017

12.12.2016 - 12:55 Uhr Gemeldet von: Bengt-Magnus Meyer | Autor: Bengt-Magnus Meyer

Für Jos Luhukay waren sie die falsche Wahl für den direkten Wiederaufstieg. Hannes Wolf formte aus ihnen eine schlagkräftige Zweitligamannschaft, die am heutigen Abend erneut die Tabellenspitze stürmen kann. Die Rede ist von Talenten - jungen, unerfahrenen Spielern.


Ex-Trainer Luhukay war mit der Personalauswahl sogar so unzufrieden, dass es zwischen ihm und dem Klub zum Zerwürfnis kam, sodass der Niederländer schon nach dem vierten Spieltag seine Koffer packte. Er forderte mehr Erfahrung, doch der neue Coach Wolf beweist bislang, dass die Mannschaft sehr gut zu den Zielen des VfB zu passen scheint.

Einer der Leistungsträger ist der erst 22-Jährige Carlos Mané - ein Talent. Der Portugiese, der von Sporting Lissabon geliehen ist, steht mittlerweile regelmäßig in der Startelf. Bei acht Einsätzen kommt er auf acht Scorerpunkte, je vier Tore und vier Vorlagen.

Doch wie so oft, hat der sportliche Erfolg einzelner Spieler auch seine Schattenseiten für den Verein. In Manés Fall handelt es sich dabei um eine Klausel in seinem Leihvertrag. Diese räumt dem südeuropäischen Heimatklub die Möglichkeit ein, ihren Angreifer trotz Ausleihe bis 2018 im Bedarfsfall schon 2017 zurückzuholen.

Sollte Mané mit seiner Quote bis zum Saisonende nicht deutlich abfallen, ist dies wohl kein unmögliches Szenario.

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!