Chinedu Obasi | 1. Bundesliga

"Neue Phase in meiner Karriere"

22.10.2014 - 09:26 Uhr Gemeldet von: timodynek | Autor: Dirk Sommer

Überraschend stand Chinedu Obasi im gestrigen Champions League-Spiel der Schalker in der Startelf. Der Nigerianer schoss beim 4:3 Erfolg gegen Sporting Lissabon den wichtigen Ausgleichstreffer und bereitete das zweite Tor der Schalker in der 51. Minute vor.

Schon Ex-Trainer Jens Keller outete sich als angeblicher Obasi-Fan, der Nigerianer war trotzdem meist außen vor. Zu ganzen drei Einwechslungen in der Liga reichte es bisher.

"Ich wünsche Jens Keller alles Gute. Aber jetzt kommt eine neue Phase in meiner Karriere", so Obasi laut "Der Westen". Fragt man den ehemaligen Hoffenheimer, der im Sommer 12/13 für vier Millionen Euro Ablöse seinen Dienst auf Schalke antrat, was ihm bisher gefehlt hat, antwortet dieser: "Der Spielrhythmus - und das Vertrauen!"

Dieses scheint er von Roberto di Matteo nun geschenkt zu bekommen. Auch wenn der Vertrag des 28-Jährigen nach der Saison ausläuft, sind zunächst keine Vertragsgespräche mit Schalke geplant.

Quelle: derwesten.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 22.10.14

    Hat seine Arbeit gut gemacht, kann man nichts sagen. Aber nach einem guten Spiel gleich vom Umbruch in der Karriere zu sprechen ist ein bisschen zu früh. Er soll erstmal über eine längere Zeit verletzunsgfrei bleiben.

  • 22.10.14

    Interessant, wie direkt wieder so Geschichten gestrickt werden. Hat eigentlich nur Choupo-Moting ein Päuschen verschafft und wird sich wieder hinter ihm und vermutlich auch Sam einreihen dürfen.

  • 22.10.14

    Ein neuer Trainer kann schon einiges bei einem Spieler bewirken. Ob er zu seiner alten Stärke (Hoffenheim) zurückfinden kann, muss man natürlich abwarten. Möglich ist das aber auf jeden Fall.

  • 22.10.14

    @reen: Ich kann aber Obasi auch verstehen. Genau deshalb, weil er schnell wieder auf der Bank landen kann, muss er den Augenblick ausnutzen und die mediale Welle reiten, wenn die Chance da ist. "Positive" Aufmerksamkeit hat noch niemanden geschadet. Lieber nach der guten Leistung ins Rampenlicht treten, wenn auch nur kurz, als (wie z.B. der Quillo) sich öffentlich zu beschweren, wenn man nicht eingewechselt wird.

  • 22.10.14

    Choupo ist die gute Version von Obasi. Dazu kommt noch Farfan nach der Winterpause. Obasi ist sicher nicht der schlechteste Spieler der Liga, aber ich glaube nicht, dass er nochmal an seine ersten Sinsheim Jahre anknüpfen kann.