13.04.2018 - 10:13 Uhr Autor: Robin Meise

Am Ende der aktuellen Saison läuft das Arbeitspapier von Christoph Janker beim FC Augsburg aus. Von einem schon feststehenden Abschied des Routiniers kann derzeit aber noch keine Rede sein.


"Die Perspektive sieht so aus, dass ich mich sehr gut fühle, ich möchte auf jeden Fall noch ein Jahr auf diesem Niveau spielen. Der Verein und ich, wir haben uns vor Kurzem mal zusammengesetzt. Jeder hat geäußert, was er sich vorstellt. Wir sind quasi in Gesprächen, aber es gibt noch nichts zu verkünden", gab der Verteidiger bei der Medienrunde vor dem Gastspiel beim VfL Wolfsburg zu Protokoll.

Auch der Übungsleiter zeigte sich trotz der geringen Einsatzzeit (drei Einwechslungen) in der laufenden Spielzeit an einem Verbleib des 33-Jährigen interessiert.

"Ich finde, Christoph nimmt eine extrem wichtige Rolle ein, auch was den sozialen Bereich betrifft. Das vergisst man häufig im Fußball", erklärte Cheftrainer Manuel Baum, "da geht es meistens in der Bewertung von Spielern nur darum, was bringt er einem die 90 Minuten auf dem Platz. Ich denke, da ist es wichtig, dass man als Verein ein bisschen über den Tellerrand blickt."

In der Hinrunde habe Janker in der Kabine und auf dem Trainingsplatz "extrem" geholfen, "jetzt eben im Spiel". Zudem sei er sehr variabel einsetzbar. Ein Plädoyer für eine Verlängerung? Baum: "Das könnt ihr jetzt interpretieren, aber ich glaube, man hört da schon relativ heraus, in welche Richtung es geht."

Janker wechselte Anfang 2015 ablösefrei von Hertha BSC in die Fuggerstadt und absolvierte seitdem 40 Pflichtspiele für den FCA.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,90 Note
4,29 Note
4,00 Note
5,00 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
12
15
5
4

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE