Ciro Immobile | 1. Bundesliga

Die Zweifel mehren sich

21.10.2014 - 09:25 Uhr Gemeldet von: Seitenqual | Autor: Dirk Sommer

Ciro Immobile ist laut "kicker" trotz akzeptabler Zwischenbilanz noch immer nicht richtig beim BVB angekommen. Der Verein hofft zwar weiterhin auf einen "Lewandowski-Effekt", doch die Zweifel mehren sich, ob der Stürmer neben der nötigen Geschwindigkeit auch die technischen Fähigkeiten mitbringt, schwierige Bälle in Bedrängnis zu verarbeiten und auch seine Nebenleute entsprechend einzusetzen. Eine Einbindung ins Kombinationsspiel des BVB lässt weiterhin auf sich warten, auch wenn Laufleistung und Engagement stimmen.

Quelle: kicker.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 21.10.14

    Potenzial vorhanden, aber wenn jede Woche eine andere Mannschaft auf dem Platz steht, dann ist das auch für den Mann vorne drinnen nicht leicht..

  • 21.10.14

    und man bedenke, das es bei Lewa über eine Saison gedauert hat, bis er integriert war.
    Immobile steht von Beginn an unter Druck. Es ist kein Barrios da.
    Allerdings hat Immobile auch das 5-fache gekostet. Abwarten, trainieren und Wasser trinken. Der BVB kommt schon wieder ins Rollen, da mache ich mir keine Sorgen.

  • 21.10.14

    Na man muss auch sagen das die Offensive momentan nicht das größte Problem beim BVB ist.... die Defensive steht leider völlig neben sich und was da im Spielaufbau von hinten heraus an Fehlpässen gespielt wird und welche simplen Fehler da in der Verteidigung passieren .... das ist viel schlimmer... immerhin lichtet sich das Lazarett das macht Hoffnung.

  • 21.10.14

    hatte ehrlich gesagt zu beginn auch so meine zweifel, obs bei ihm reicht und ob er reinpasst. aber ich finde der macht sich immer besser. klar, muss auf dauer noch mehr kommen, aber die tendenz geht in die richtige richtung. das seh ich bei ramos zb genau andersrum. warum auch immer, passt das bisher nicht so recht und wird nicht besser, eher im gegenteil.

  • 21.10.14

    Sehe auch das größte Problem in der Defensive, vor allem die ganzen individuellen Fehler. Trotzdem muss auch von der Offensive noch viel mehr kommen. Aus knapp 65% Ballbesitz gegen einen Aufsteiger sollte man schon mehr machen können. Es müsste sich so langsam mal eine Stammelf einspielen, dann wird es bei allen besser laufen, hoffe ich.

  • 21.10.14

    .... etwas mehr Geduld haben und sich von den Medien und diesen Schnellurteilen nicht verrückt machen lassen! Es sind Momentaufnahmen in einem Integrationsprozess der aufgrund der Umstände (Verletzungen, after WM Form) evtl. etwas länger dauert.
    Ich bin beileibe kein BVB Fan , aber grotesk finde ich es schon, dass indirekt die Verantwortlichen beim BVB in Frage gestellt werden. Bisher waren die Entscheidungen in den Letzten Jahren dieser Herren doch meistens richtig! Den Dingen die Chance geben und wachsen lassen sowie Ruhe bewahren, sollte hier die Maxime sein. Hier meine 2 Cent ... :)

  • 21.10.14

    so ist es, Leute! die Stellschrauben müssen derzeit beim BVB im Devensivbereich und Spielaufbau nachgezogen werden. Danach kann man irgendwann mal über Immobile reden.

  • DerVolli
    1 Frage 0 Follower
    DerVolli
    21.10.14

    Naja - es sind 8 Spiele rum und viel gerissen hat er nicht. Das ist Fakt und darf somit angemerkt werden. Allerdings darf er keinesfalls als Sündenbock benutzt werden. Genausowenig wie die Nach-WM-Form. Der FC-Bayern ist von der WM um Längen mehr betroffen, was die Anzahl der Personen als auch insbesondere die Anzahl der jeweils absolvierten WM-Spiele betrifft - und steht dennoch auf Platz 1 der Tabelle. Die Gesamtverletzungssituation beim BVB ist nicht wesentlich schlimmer als bei den Bayern gewesen - derzeit sogar besser.

  • 21.10.14

    Sicherlich viel zu früh den Fehleinkaufsstempel zu schwingen. Aber ähnlich wie anfangs Lewandowski ist mir der Typ unsympatisch. Viel zu verkrampft. Wie die Angriffe bei ihm im Sand verlaufen, seine Pässe sind einfach nicht zu gebrauchen. Wie er viel zu oft einen krampfhaften Abschluss sucht, ohne die technischen Mittel dafür zu haben. Er tut mir leid, dass er sich selbst in einen so hohen Erwartungsdruck stellt, aber er hilft der Mannschaft zur Zeit Null Komma Null. Und wenn ich schon allein dieses dämliche Trikotgezupfe sehe: Dann nimm doch einfach ein "lockeres" Trikot, wenn Dir das enge Trikot immer hochrutscht...

  • 21.10.14

    volli, jeder sieht was der fc bayern kann und wo er steht, kannst du nichtmal in einem immoblie thread den fcb rauslassen? natürlich trifft die wm und die verletzungen den bvb insgesamt, weil hummels, reus, mkhitaryan nunmal wichtiger für den BVB sind, als doppelt so viele verletzte in einem kader der 2 CL mannschaften stellen kann. die wm und die verletzungen sind keine ausrede, sie sind gründe. und ein reiner mittelstürmer ist eben abhängiger vom team. bvb wird 2. oder 3. sein am ende und immobile seine buden machen.

  • 21.10.14

    Ich will hier nur mal bemerken, dass der "@Graupensammler" gutes Wissen hat. Deine Beiträge beschreiben die Situation meist haargenau! *daumen hoch*

  • 21.10.14

    Der Kicker wird halt auch immer mehr zur Bild. Schon auffällig das dann bei solchen unserösen Artikeln noch eine Kommentarfunktion eingebaut wird. Nur damit sich dann wieder die BVB/FCB Anhänger die Köpfe einschlagen und ordentlich Klicks produizieren. einfach langweilig und für mich unverständlich warum sowas dann noch hier gepostet werden muss?

  • 21.10.14

    Wer weiß, vielleicht zündet stattdessen überraschend einer von denen, die nicht im Rampenlicht stehen, wie einst Kagawa oder Lewandowski. Ji ist z.B. kein Schlechter, oder einer aus dem Nachwuchs.

  • DerVolli
    1 Frage 0 Follower
    DerVolli
    21.10.14

    Also sorry wenn das so rüberkam, Lewa, aber ich wollte nicht auf das BVB-FCB-Gebashe raus. Mir gings nur darum, Graupensammler hat meiner Meinung nach implizit die Verletzungen und WM als Ausrede angeführt. Und das kann man so nicht stehen lassen - warum, habe ich durch den Vergleich mit Bayern gezeigt. Der BVB hat ebenso einen breiten Kader - die meisten Positionen sind doppelt besetzt.
    Die Frage ist halt, was ist es dann. Vielleicht ist der Trainer müde - steht ja dauernd unter Strom. Oder Immobile passt nicht richtig rein - Persönlichkeit kann ja da entscheidend sein oder er hat Heimweh. Oder es ist ein Sprachproblem, schließlich kann Lewandowski ja halbwegs deutsch (weswegen ers evtl leichter hatte). Oder es gibt sonstige interne Gründe, die wir gar nicht wissen (können/sollen). Verletzungspech und WM sind es aber definitiv nicht!

  • 21.10.14

    @DerVolli. Verletzungspech und zum Teil auch die WM haben sicher großen Anteil daran, dass es zur Zeit nicht läuft. Es geht dabei ja nicht nur um die fehlenden Spieler an sich, sondern auch darum, dass die Mannschaft fast jedes Spiel stark verändert werden musste. So kann sich einerseits keine "Stammelf" einspielen und andererseits bekommen Spieler, wie zB Piszczek, kaum Pausen (die man bei 3 Wettbewerben einfach braucht). Und natürlich ist der Kader breiter geworden, aber wenn zB Sahin, Hummels und Gündogan fehlen, dann hat Dortmund zwar immer noch guten Ersatz, aber es fehlt der komplette Spielaufbau von hinten heraus (nur mal so als Bsp.). Das ist dann halt einfach Pech, wenn genau diese Spieler fehlen (ähnlich wie letztes Jahr, als die komplette Viererkette fehlte). Das ist sicher nicht der einzige Grund, den einen Grund gibt es auch einfach nicht. Da spielen sicher sehr viele Faktoren eine Rolle, aber ich denke schon, dass das viel ausmacht. Und dieser ständige Vergleich zu Bayern bringt doch nichts. Das sind zwei verschiedene Mannschaften. Nur weil Bayern die WM-Müdigkeit und die vielen Verletzungen gut auffängt, heißt das doch nicht, dass diese auf keinen Fall die Gründe für die Dortmunder "Krise" sein können?

  • DerVolli
    1 Frage 0 Follower
    DerVolli
    22.10.14

    Naja ich sag mal so: Der BVB ist schon etwas länger im Geschäft - und da sollte man mit solchen Umständen umgehen können. Dass die WM kommt, war ja länger bekannt - und auch, wer wohl teilnehmen wird. Die Bayern hatten auch eine Zeitlang Alarmstufe rot in der Abwehr (Martinez ausgefallen, Benatia noch nicht angekommen, Dante außer Form usw) und man hats gut hinbekommen. Will damit nur sagen, man kann anscheinend damit umgehen, auch wenns schwierig und kritisch ist. Das Problem bei Dortmund ist, dass irgendwie alle ihrer Form hinterher hinken, vorallem in der Defensive - und ich gebe auch zu, dass sich das Verletzungspech vorallem in die Defensive erstreckt, was natürlich blöd ist. Ich finde eben nur, das darf für einen Topclub, der der BVB ja ist und sein will, keine Entschuldigung sein, derart abzustürzen, wie sie es gerade tun. Da muss es auch andere Gründe geben. Es gäbe einen Marian Sarr, den ich diese Saison noch gar nicht gesehen habe, der aber auch schon gezeigt hat, dass ers kann. Dann muss man halt solche Leute aufbauen, anstatt mit den vier bekanntesten Namen je nach Verletzung und Form zu jonglieren. Das hat zwei Vorteile: Man entlastet die Führungsspieler und nimmt sie aus der Schusslinie - und man baut einen jungen, vielversprechenden Spieler (weiter) auf. Und wenns schief gehen sollte - mei, schlechter als derzeit kanns ja eh kaum laufen (und ich sage das ganz ohne Häme!). Also mein Vorwurf an den BVB ist, dass er nach den beiden Meisterschaften und dem CL-Vizetitel stehen geblieben ist. Man hat Ausfälle wie den Abgang von Lewa versucht zu kompensieren aber sonst hat sich irgendwie nix getan - und wenn nicht die üblichen Namen auf dem Platz stehen und in Form sind, dann läufts nicht.

  • 22.10.14

    Natürlich spielen viele Gründe eine Rolle, habe ich ja geschrieben. Wie gesagt, den Vergleich zu Bayern finde ich nicht sinnvoll, es sind zwei verschiedene Mannschaften. Ob es Sinn macht jetzt Spieler wie Sarr aufzustellen kann ich nicht beurteilen, dazu müsste man Trainer sein :) Aber persönlich würde ich eher die Führungsspieler in die Pflicht nehmen und nicht den jungen Spielern dir Krise aufhalsen. Die Formkrise vieler Spieler verstehe ich auch nicht, da kann man nur hoffen, dass sie sich schnell wieder fangen. Ansonsten kann ich deine Meinung nicht so ganz teilen, dass Dortmund seit dem CL-Finale kaum was gemacht hat. Ich denke Dortmund hat mit Spielern wie Auba, Micki, Kagawa, Jojic, Sahin, usw sinnvoll und vernünftig versucht Abgänge zu kompensieren und gleichzeitig in die Breite zu investieren. Dass man aber Götze und Lewa nicht 1:1 ersetzen kann sollte klar sein. Rückblickend war die Saison nach dem CL-Finale doch auch gar nicht schlecht. Zweiter in der Liga, DFB-Pokalfinale sehr unglücklich verloren und in der CL mit einem klasse Comeback beinahe den späteren Sieger rausgehauen. Dass die riesige Euphorie nach 2011 und 2012 nicht dauerhaft anhalten würde war doch klar, aber ich finde schon, dass Dortmund auf einem Top-Niveau angekommen ist und dieses gilt es jetzt zu halten. Deshalb Krise abschütteln und weiter gehts :)