David Alaba | FC Bayern München

Bessert Bayern das Angebot bei der Laufzeit nach?

23.09.2020 - 19:11 Uhr Gemeldet von: McMokka | Autor: Kristian Dordevic

Es könnte so einfach sein. Der FC Bayern betont wiederholt, dass wirklich alle im Klub einen Verbleib und eine Verlängerung von David Alaba wünschen. Auch der 27-Jährige selbst will dem Vernehmen nach bleiben und hofft auf eine Einigung. Das bekräftigte die "Sport Bild" am Mittwoch.


Wie so oft geht es ums Geld. Finanziell kommen München und die Alaba-Seite nicht zusammen, die Fronten sind verhärtet. Wird jetzt die Laufzeit zum Knotenlöser? Das wird im Bericht des Sportmagazins angedeutet.

Demnach gibt es diesbezüglich Spielraum. Statt eines Angebots über einen Vierjahresvertrags sei nun auch eine Laufzeit über fünf Saisons eine Option für den FC Bayern. Damit könnte den monetären Vorstellungen von Alaba beziehungsweise Berater Pini Zahavi auf Umwegen entsprochen werden.

Salihamidzic: "Er hat unser attraktives Angebot wiederholt abgelehnt"

Nach Informationen von "Bild" und "Sport Bild" hat Karl-Heinz Rummenigge hinter den Kulissen den direkten Kontakt gesucht und steht in ständigem Austausch mit Zahavi. Auch öffentlich schlug der Vorstandsvorsitzende zuletzt leise Töne an und appellierte an alle Beteiligten, Verhandlungen doch besser wieder über die richtigen Kanäle zu führen, sprich: ohne Publikum.

Das Vertragsangebot des Rekordmeisters soll ein Jahresgehalt von elf Millionen Euro und möglichen Prämien von bis zu sechs Millionen Euro vorsehen. Die Forderung der Gegenseite wiederum soll über die 20-Millionen-Marke hinausgehen.

"Fakt ist, er hat unser attraktives Angebot wiederholt abgelehnt, trotzdem versuchen wir noch, ihn zu überzeugen", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic letzte Woche in der Causa Alaba. Nach "Sky"-Informationen gab es bisher zwei Münchener Angebote, die der Gegenseite jeweils nicht zugesagt haben.

Bayern soll finanzielle Schmerzgrenze erreicht haben

Mehr gehe aber nicht, so der Sender, denn der Aufsichtsrat habe für den neuen Vertrag eine bestimmte Summe freigegeben, die schon mit dem letzten Angebot erreicht worden sei. Auch der "kicker" schrieb, dass die aktuelle Offerte die letzte sein soll. Bietet die Laufzeitanpassung womöglich einen Ausweg, mit dem alle einverstanden sein können?

Bevor die Vertragsfrage nicht geklärt ist, wird in dieser Angelegenheit rund um den Verein wohl keine Ruhe einkehren. Alabas Arbeitspapier läuft 2021 aus. Ein ablösefreier Abgang im nächsten Sommer wäre gewiss nicht im Sinne des FC Bayern. Ein sofortiger Verkauf eigentlich ebenso wenig; aber was, wenn alle Stricke reißen?

Dass München sich zumindest mit Alternativen für den Verteidiger beschäftigt, räumte Präsident Herbert Hainer ein: "Natürlich planen wir mit allen Szenarien und haben auch einen Plan B. Und einen Plan C, wenn wir am Ende mit Spielern nicht einig werden."

Quelle: Sport Bild | bild.de | sport.sky.de | kicker | bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,15 Note
3,00 Note
3,23 Note
4,00 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
23
31
28
3
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
47% KAUFEN!
26% BEOBACHTEN!
25% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 23.09.20

    „Maschine“

    „XY-Besitzer hassen diesen Trick“

    📈


    So, die nervigsten Kommentare sind raus, für hoffentlich bessere Beiträge bitte nach unten scrollen. ⬇️⬇️

  • 23.09.20

    Wer ist in der IV dann zusätzlich gesetzt? Süle oder Boateng?

  • 23.09.20

    *sein

  • 23.09.20

    Erster Satz direkt ein Fehler 😂 So kennt man euch aber nicht

  • 23.09.20 Bearbeitet am 23.09.20 20:50

    Vertrag auslaufen lassen ist viel cooler und souveräner als das immer von den Medien dargestellt wird. Klar entfleucht ne Ablöse, aber Bayern München hätte die vielzitierten Eier nachgewiesen. Ergibt für künftige Verhandlungen mit Spielern den angenehmen Effekt, dass selbige (Cojones) solcher Mafiosis wie Zahavi auf Kirschkerngröße schrumpfen - denn Bayern muss sich das nicht gefallen lassen. Und was die entgangene Ablöse angeht: Bleibt das Gehalt noch ein Jahr auf dem aktuellen Niveau anstatt 5 Jahre jeweils 10 Mio mehr, dann wurde die “entgangene“ Ablöse locker gespart. Entsprechend kann Kalle den Träumer Zahavi entspannt an der vorher blitzeblank und glasklar geputzten Glastür Säbener Straße abprallen lassen, ihm danach väterlich hochhelfen und den richtigen Weg zeigen.

    • 23.09.20

      Das einzige Problem in deiner Denkweise ist mMn, dass wenn Alaba dann nächste Saison ablösefrei zu zb ManCity gehen würde, er dann das gewünschte Gehalt plus wahrscheinlich noch ein dickes Handgeld als signing Bonus bekommen würde. Dh selbst wenn Bayern ihre dicken Cojones zeigen würde, haben Alaba und vor allem Zahavi nichts verloren (die können eigentlich gar nicht verlieren weil wenn Bayern das gewünschte Gehalt nicht zahlt, macht es ein anderer Verein, der sich freut keine Ablöse bezahlen zu müssen)

    • 23.09.20

      @hartmati

      Die Frage ist nur, ob ihm andere Vereine so ein Gehalt überhaupt bezahlen würden. Real und Barca haben laut mehreren Berichten ja schon Abstand genommen... Wie kommst du also darauf, dass City einem dann 29-jährigen Alaba 25 Mio. in den Hintern bläst?

      Sterling und de Bruyne sind dort mit 17-18 Mio. die Top-Verdiener. Glaubst du wirklich, dass City einem IV dann 25 Mio. zahlt? Also ich nicht. Nichts gegen Alaba, er ist verdammt gut und hat Einiges nachzuweisen, obwohl er erst 28 ist, aber ein van Dijk oder Ramos ist er dann auch wieder nicht.

    • 23.09.20

      Die werden ihm definitiv mehr zahlen als Bayerns momentanes Angebot. Und ManCity muss es ja nicht unbedingt sein, war jetzt nur ein beispiel. Denke halt nur dass, wenn nächste Saison ein absoluter topverein mit entsprechendem Budget einen Verteidiger sucht, werden sie sich ziemlich sicher mit Alaba und mit seinen (zu hohen) Gehaltsforderungen beschäftigen. Dass was sie da draufpacken müssen, wird halt von der fehlenden Ablöse mehr als kompensiert.

      (Vorausgesetzt natürlich, dass Alaba in dieser Saison ähnlich gut wie letzte Saison performed)

    • 23.09.20

      Aber dann sag halt mal, wer einem Alaba sonst 25 Mio. zahlt, wenn nicht Barca, Real oder City...?
      Selbst van Dijk verdient nicht so viel.

    • 23.09.20

      ManU, psg, juve, Liverpool, inter?

    • 23.09.20

      Alaba wird zu Real gehen, wenn es keine Einigung gibt. Ist ganz einfach.

    • 24.09.20

      @davidluiz In England sprechen die bei Gehältern aber meist von netto und in Deutschland von brutto... und 17mio netto sind besser als 25mio brutto ;-).

      @Sinho
      Der große Denkfehler dabei ist:
      1.) Bayern verliert einen Topspieler an einen CL-Konkurrenten
      2.) Bayern entgeht jegliche Art von Ablöse (bei einem Alaba aktuell wohl auch locker 40-50Mio)
      3.) Zahivi wird's net die Bohne kratzen, denn ob er seine Provi bei durch eine Vertragsverlängerung bei Bayern oder bei einem Signing Bonus bei einem anderen Team bekommt juckt ihn wohl wenig, reich genug ist er eh und zweitens störts ihn wohl wenig ob er die 15Mio eigenen Bonus dann diesen Sommer von Bayern oder nächsten Sommer von wem anderes bekommt...
      4.) Zahivi zu vergraulen könnte mit Blick auf diverse andere Spieler auch zu Schwierigkeiten führen... es ist einfach so, dass er zu den absoluten Top-Berater gehört genauso wie Raiola, Jorge Mendes und Co. die dann neben gestandenen Spielern wie Lewandowski und CO. auch immer die absoluten Newcomer a la Mbappe unter ihren Fittichen haben und wenn man solche Kaliber dann mal haben will und er lieber mit Real, Barca oder ManU spricht... schwierig!
      5.) Die Frage ist ja auch, wo in den Medien die Wahrheit liegt,,, Bayern, gerade Hoeness hat ja öffentlich sehr gegen Alaba Senior und Zahivi geschossen, wobei Zahivi schon recht hat, er kennt auf jeden Fall alle genauen Vertragsmodalitäten der Topverdiener bei Bayern (Lewandowski) und nach den Leistungen von Alaba ja auch nicht völlig unberechtigt, dass er da zumindest näherungsweise in die gleiche Etage kommen will was das Gehalt angeht wie Lewa, Neuer und Co.... als LV über Jahre und als IV letzte Saison eben auch ein Garant für Bayerns Erfolge gewesen.

      Aber trotz allem ein Unding zu Zeiten von Corona, eine solche Cashcow-Schlammschlacht Großteils öffentlich zu führen... damit machen sich alle Beteiligten in der aktuellen Zeit sicher nicht beliebter gerade... weder bei Bayernfans, Fußballfans im allgemeinen oder allen anderen.

      Und was man selbst bei einer Verlängerung nicht außer Acht lasen darf ist, dass auf jeden Fall in der causa Alaba am Ende immer ein Geschmäckle bleiben wird weil alle wissen, dass selbst wenn er verlängert er oder er und sein Berater den Hals eig. nicht voll genug bekommen konnten.

    • 24.09.20 Bearbeitet am 24.09.20 09:21

      "Vertrag auslaufen lassen ist viel cooler und souveräner als das immer von den Medien dargestellt wird."

      Kann aber schnell nach hinten losgehen, wenn du das bei einem Verein wie Bayern machst und die Alternative auf deiner Position ein Weltmeister wie Hernandez ist. Dann kann Flick auch schnell aus sportlichen Gründen eine perspektivische Entscheidung treffen. So easy ist das auch für Alaba nicht.

      "In England sprechen die bei Gehältern aber meist von netto und in Deutschland von brutto... und 17mio netto sind besser als 25mio brutto"

      Grundsätzlich spricht man in England häufig von Wochengehältern und diese dann durchaus auch in brutto. Dass de Bruyne bei City 17 Mio netto bekommen soll (der Vertrag wurde bereits 2017 geschlossen), halte ich mal für schmal übertrieben. Vielleicht nach seiner anstehenden Vertragsverlängerung. Wenn Alaba der Ansicht ist, dass er bei City - ähnlich wie bei Bayern - zum Topverdiener werden soll, obwohl es ziemlicher Irrsinn wäre, weil Lewandowski für Bayern ähnlich wichtiger ist wie de Bruyne für City, dann soll Alaba (wie schon in einem anderen Thread geschrieben) mit Zahavi eben Hand in Hand aufbrechen und woanders dieses Gehalt verdienen.

    • 24.09.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 24.09.20

      Naja würde den Wert von Alaba für Bayern über die letzten Jahre jetzt auch nicht so "klein reden". Natürlich fällt ein Lewa durch seine Tore oder ein Neuer durch seine Paraden mehr auf, weil Sie auf ihrer Position eben Einzelspieler sind, aber Alaba war über Jahre bei Bayern einer der besten LVs in Europa, dazu letzte Saison ein absoluter Rückhalt in der IV und ist eben sehr flexibel einsetzbar, da er auch weiter vorne spielen könnte und sicher ähnlich gut wäre. Geht glaub Ich auch nur darum, der Top Verdiener Nr.1 zu werden, aber er sieht sich sicher (teilweise auch zurecht), als einen der wichtigsten Spieler und will natürlich dann eben auch in die Top5 oder Top10 der Verdiener gehören.
      Und klar Neuer und Lewa haben auch ihre Verdienste im Verein, aber ein Sane z.B. verdient als absoluter Neuzugang eben auch 17Mio... warum sollte Alaba weniger "wert" oder weniger "wichtig" sein. Auch ne Frage von Wertschätzung. Denke es ist klar, dass Lewa und Neuer eher unantastbar sind, aber Alaba wird nicht viel weniger fordern.

      Und denke seine sportlichen Leistungen rechtfertigen dies durchaus bedingt bzw. man weiss eben auch wie solche Leistungen in der PL ggf. honoriert werden würden. Denke für Ihn gibt's sicher noch einen Markt, spätestens nächsten Sommer wenn er ablösefrei wäre. Denke da wären Real , Barca, Juve, Inter, PSG, ManU, City und Co. sicher interessiert bzw. würden mal nach den möglichen Konditionen fragen.

      Ob Bayern ihn dann für einen solchen Wechsel mit der Bank abstrafen würden kann Ich nicht sagen, denke die causa Bale zeigt auch wie schnell man sich als Verein mit sowas ein Eigentor schießen kann und der Spieler sitzt es einfach aus.

    • 24.09.20

      "Naja würde den Wert von Alaba für Bayern über die letzten Jahre jetzt auch nicht so 'klein reden'".

      Wer genau redet den Wert hier klein? Christian Streich verfährt so in Freiburg seit Jahren, dass er auf Spieler setzt, die im Verein eine größere Perspektive haben und auf die länger gebaut werden können. Und genau damit fährt Streich schon seit Jahren gut. In Freiburg kommt das natürlich auch häufiger vor als in München, dass Stammspieler abwandern, aber das Prinzip könnte für Flick das gleiche sein. Und ohne Alaba "klein zu reden", aber den unverzichtbaren Stellenwert hat er für Bayern nicht. Ich bin ein großer Fan von Alaba, aber ein Verlust von Neuer, Kimmich oder Lewandowski wäre deutlich schmerzhafter. Ich wäre mal gespannt, was Flick machen würde, wäre Alabas Vertragssituation bis Weihnachten nicht geklärt. Ich würde es nicht ausschließen, dass Flick dann perspektivisch auf anderne IVs setzt, weil es langfristig gesehen auch ganz einfach Sinn ergeben würde.

      "Und klar Neuer und Lewa haben auch ihre Verdienste im Verein, aber ein Sane z.B. verdient als absoluter Neuzugang eben auch 17Mio... warum sollte Alaba weniger 'wert' oder weniger 'wichtig' sein."

      Wie kommst du zu der Info, dass Alabas vorgelegtes Vertrangsangebot unter 17 Mio liegen soll? Die kolportierte Forderung soll wohl Lewandowskis Gehalt + 5 Mio Bonus im Jahr sein. Da sind wir eher bei 25 Mio und nicht bei den 17 Mio von Sané.

      "Denke es ist klar, dass Lewa und Neuer eher unantastbar sind, aber Alaba wird nicht viel weniger fordern."

      Wenn Alaba nicht weniger als Lewandowski fordern und auf diese Summe bestehen wird (angeblich +5 Mio Bonus pro Jahr), dann muss er es eben bei einem anderen Verein versuchen, diese Summe zu bekommen. So einfach ist das Thema eigentlich. Wie du schon selbst sagst, Lewandowski und Neuer sind unantastbar. Wenn du Alaba auf dieses Gehaltslevel stellst, bekommst du als Verein ziemliche Probleme. Dann kommt nächste Woche Goretzka und zieht so eine Show ab, in zwei Wochen Gnabry und so weiter.

    • 24.09.20

      @amused:
      "Wie kommst du zu der Info, dass Alabas vorgelegtes Vertrangsangebot unter 17 Mio liegen soll?"

      Steht oben im Artikel: 11 Mio + bis zu 6 Mio Bonus ist das vorgelegte Angebot. Ich denke bei Sané reden wir über 17 Mio + Boni, oder?

      Bei den zukünftigen Einsatzchancen bin ich bei dir. Da muss Alaba aufpassen, dass er sich nicht verzockt. Ist ja auch im Fall dass alle fit sind nicht so, als müsste Flick ihn dann mit Nachwuchsspielern ersetzen, sondern es stehen für 2 IV Positionen neben Alaba noch 3 Topspieler zur Verfügung.

    • 24.09.20

      Selbst wenn die Zahlen stimmen, dann wären das doch etwa die 17 Mio. Und dass Sanés Vertrag (größere) Bonuszahlen beinhalten soll, konnte ich den Gerüchten bei seiner Verpflichtung nicht entnehmen.

      Wobei die Zahlen je nach Quelle sowieso immer etwas variieren. Einige Quellen schreiben, dass Sané 20 Mio brutto kassiert und Lewandowski 23 Mio brutto. So klar ist das für uns wohl eh nicht.

      Ich persönlich finde, wenn sich Alaba in der Region um Sané herum (knapp drüber, knapp drüber) einpendeln könnte, wäre das im Gefüge angemessen. Neuers und Lewandowskis Gehälter sind einfach eine andere Kategorie, da hat Bayern keine andere Wahl.

    • 25.09.20

      @amused
      Die Zahlen hat Ben dir ja genannt und in dem Punkt hat Zahivi sicher nicht gelogen, da er auch Berater von Lewanadowski ist kennt er zumindest dessen Gehalt und Boni zu 100% und wenn er dann sagt, dass er nicht darüber oder gleich sondern dahinter ist, kann man das schon glauben... glaube nur nicht, dass er nach seinen Verdiensten eben mit 11Mio + Boni zufrieden ist wenn Lewandowski 20Mio + Boni bekommt und Sane (ohne jegliche Verdienste) 17Mio + Boni... und selbst wenn es statt 11Mio dann 12 oder 13 bekäme wäre ich an seiner Stelle auch nicht zufrieden wenn eben andere direkt mit deutlich mehr einsteigen... klar dass er dann pokert. Geht, entgegen der Bildzeitung und Steuer-Uli sicher nicht darum, Nr.1 Verdiener bei Bayern zu werden, aber denke, dass er sich eben durchaus in den Top5 sieht und wenn man seine Leistung über die Jahre sieht nicht völlig zu unrecht.

    • 25.09.20

      Jetzt widersprichst du dir. Zum einen sagst du "die Zahlen, die dir Ben aus dem Artikel nennt" und im Artikel steht unter anderem eben auch, dass Alaba mehr als Lewandowski fordert ("Die Forderung der Gegenseite wiederum soll über die 20-Millionen-Marke hinausgehen."), sagst jetzt aber, dass Zahavi nicht lügen würde. Was jetzt, stimmen die Zahlen aus dem Artikel oder lügt Zahavi? Unabhängig davon, wenn wir jetzt Zahavi als moralische Instanz betrachten, deren Aussagen wir glauben sollen... Puh, na dann.

      "wenn er dann sagt, dass er nicht darüber oder gleich sondern dahinter ist, kann man das schon glauben..."

      Natürlich. Ich würde Zahavi alles glauben. Sorry, aber das kann ich nicht ernst nehmen. Das ist lediglich eine Aussage, um den Druck auf Bayern zu lenken, damit die Öffentlichkeit den Eindruck bekommt, dass Bayern knausert und Alaba nicht wertschätzt. Überrascht mich ein wenig, dass du dem Prototypen des modernen Spielerberaters so vertraust.

      "und Sane (ohne jegliche Verdienste) 17Mio + Boni"

      Nochmal die Frage an dich wie auch an Ben: Woher die Info, dass bei Sané noch (größere) Boni aufs Gehalt kommen?

      "Nr.1 Verdiener bei Bayern zu werden, aber denke, dass er sich eben durchaus in den Top5 sieht"

      Allmählich zweifle ich ein wenig an der Grundlage deiner Zahlen. Alaba wäre mit dieser Vertragsverlängerung sehr wohl in den Top 5. Lewandowski und Neuer vorne, dann kommen Sané, Müller und eben Alaba. Das passt aus meiner Sicht eigentlich sehr gut für Alaba. Wenn er mehr will, dann muss er das eben bei einem anderen Verein fordern. Man sah auch wieder gestern Abend, dass Alaba nicht unverzichtbar für Bayern ist, somit besteht für ihn auch die Gefahr, dass er sich ganz einfach verpokert.

    • 25.09.20

      Naja wenn ich mir den moralischen Kompass von Zahivi und Hoeness anschaue weiss ich nicht wem man weniger glauben kann/soll... sorry aber gerade Herr H. ist doch kein Deut glaubwürdiger als Zahivi, Raiola und Co.. Ist zwar für alle Bayernfans jetzt Gotteslästerung und drehen alle am Rad aber die blenden ja eh die Realität gerne mal aus wenn es um ihre Vereinsgötzen geht.

      Also die Wahrheit liegt wohl am Ende in der Mitte und beide Seiten versuchen da ihre Spielchen..

    • 25.09.20

      Keine Ahnung, was du jetzt mit Hoeneß hast. Witzig auch, wie du nun deine selbst ins Spiel gebrachte Grundlage von Zahavi so krass selbst abwertest "Naja wenn ich mir den moralischen Kompass von Zahivi und Hoeness anschaue weiss ich nicht wem man weniger glauben kann/soll", aber einen Kommentar vorher meintest du noch, dass man Zahavi hier glauben könne. Vermutlich eine Nebelkerze von dir, weil du selbst gemerkt hast, dass du dir widersprichst oder du keine Quelle hast, dass Sané größere Bonuszahlungen im Gehalt verankert haben soll. Du muss dich halt entscheiden, ob du die Zahlen im Artikel oder den Zahlen, die Zahavi nennt als Grundlage für deine Argumentation verwendest. Aber dir von beiden Seiten nur die Zahlen herauszupicken, die du gebrauchen kannst, ist schlicht widersprüchlich.

      "Also die Wahrheit liegt wohl am Ende in der Mitte und beide Seiten versuchen da ihre Spielchen.."

      So sieht es schon eher aus. Und ich persönlich sehe keinen Grund, weshalb die Bayern denn kein Top-5 Gehalt für Alaba bringen sollten. Das werden die Bayern mit Sicherheit tun. Wenn Alaba ein solches Top-5 Gehalt allerdings nicht genügt, dann muss er sein Glück eben woanders versuchen. Aus meiner Sicht ist das eigentlich ein recht einfaches Thema.

    • 25.09.20

      @SeeMeRockin

      Unabhängig davon, dass dieses Argument ziemlich sinnfrei ist, liegt in der causa Alaba der Unterschied zwischen Hoeneß und Zahavi eben darin, dass Hoeneß hierbei an den Geldbeutel des Klubs und Zahavi an seinen eigenen denkt.
      Kriegt Hoeneß irgendwelche Prämien, wenn Alaba plötzlich "Geringverdiener" im Verein wird? Nö.

      Von daher macht es jetzt wenig Sinn uns hier erklären zu wollen, dass Hoeneß der größere Teufel als Zahavi ist und deswegen ja lügen muss (weil er mal Steuern hinterzogen hat), wenn es für ihn darum geht, dass der Klub bei einem Angestellten möglichst viel Gehalt einspart... Ein Ziel, das quasi jeder Arbeitgeber auf dem freien Markt verfolgt.

      Außerdem brauchst du Raiola nicht mit Zahavi vergleichen. Ersterer ist jetzt eigentlich noch nie damit aufgefallen, unverschämte Gehälter aus den Klubs seiner Spieler pressen zu wollen und hat nicht umsonst viele hochkarätige/namenhafte Klienten. Wen hat Zahavi außer Alaba und Lewandowski?

    • 25.09.20 Bearbeitet am 25.09.20 09:29

      Dein Ernst?!
      Raiola nicht bekannt für dreiste Forderungen? Ab dem Satz hat jeglicher Sinn des Kommentars aufgehört. Zudem google einfach mal Zahivi dann wirst Du merken welch "kleiner Fisch" das ist.

      Außerdem sage Ich nicht, dass Hoeness der größere Lügner ist sondern einfach nur genau gleich unglaubwürdig ist... weil Beide verfolgen eben ihre Interessen, der eine will Geld für sich und seinen Klienten, der andere Geld für den FCB.... folglich klar welches Spiel beide Seiten spielen... Hoeness wollte Zahivi/Alaba Senior öffentlich deffamieren, der hat den Spieß umgedreht und die Bayern angeprangert.. so ist das eben... sind beide Seite gleich "kacke" in ihrem gegenseitigen Umgang miteinander.

      Zahivi arbeitet übrigens erst seit kurzem als richtiger "Spielerberater", vorher eher als externer Berater für Vereine um Spieler, Trainer usw. zu vermitteln... aber dann nur bei so unbedeutenden Leuten wie:
      - PSG / FC Barcelona
      - Roman Abramowitsch
      - Sir Alex Ferguson
      - Jose Mourinho
      - Ashley Cole
      - Petr Cech
      - Xavi
      - Ronaldinho
      - Neymar
      - Zlatan Ibrahimovic
      - Juan Sebastian Veron
      - Jaap Stam

      und zudem einer der "Golf Buddies" von Perez und somit die Tür zu Real Madrid.. aber hast Recht der zählt nicht zu den Großen der Branche, darum gehen so unbedeutende Spieler wie Lewandowski zu Ihm ;-).

    • 25.09.20

      Noch ein Nachtrag zu meiner Annahme, Sané würde ebenfalls Boni bekommen:
      Hierbei habe ich mich nicht auf Quellen gestützt, sondern einfach angenommen, dass es üblich ist, zumindest gewisse "Standard" Bonuszahlungen zu vereinbaren (z.B. bei Meisterschaft, CL Sieg, DFB Pokal Sieg). Es käme mir seltsam vor, im Fall dessen Eintreten nur einem Teil des Teams Boni auszuschütten und anderen nicht.
      Eine kurze Google Suche hat folgendes ergeben. Die ersten 3 Ergebnisse waren:
      22 Mio (kein Wort von Boni)
      17 Mio (kein Wort von Boni)
      17 Mio (kein Wort von Boni)

      Es kann also gut sein, dass die 17 Mio ohne Boni stimmen bei Sanés Gehalt. Allerdings sind feste 17 Mio eben meistens immer noch mehr als 11 Mio + 6 Mio Boni (aus dem Artikel). Es wäre natürlich interessant, zu wissen um was für Voraussetzungen zur Bonuszahlung es geht. Triple Sieg ist aber bestimmt irgendwie dabei und letzte Saison gab es sicher Spieler beim FCB, die ihre maximalen Boni bekommen haben. Da kann man aber für nächste Saison nicht sicher von ausgehen.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Sollten die Zahlen (17 Mio vs. 11 Mio + 6 Mio Boni) stimmen, könnte ich Alaba verstehen, dass er da noch nachgebessert haben will.

    • 25.09.20

      "Es käme mir seltsam vor, im Fall dessen Eintreten nur einem Teil des Teams Boni auszuschütten und anderen nicht."

      Das ist korrekt und die wird Sané wohl auch ähnlich wie jeder andere Spieler bekommen. "11 + 6 Mio" klingt aber deutlich mehr als die üblichen Prämien und klingt eher nach einem Kompormis in der Corona-Zeit aus.

      "Allerdings sind feste 17 Mio eben meistens immer noch mehr als 11 Mio + 6 Mio Boni"

      Da stimme ich zu und meine Vermutung ist, dass Alaba genau das nicht schmecken wird. Ich denke, die Bayern würde das aber auch nicht so machen (müssen), wären sie in der aktuellen Zeit völlig frei von finanziellen Sorgen. Dass da Alaba im Verhältnis etwas nachgebessert haben möchte (15 + 2, 17 fix, wie auch immer), könnte ich auch ein wenig verstehen, aber sollte was dran sein, dass er Lewandowskis Gehalt fordert, dann ist das einfach nicht machbar für Bayern.

      "Es wäre natürlich interessant, zu wissen um was für Voraussetzungen zur Bonuszahlung es geht"

      Ich denke dabei aber nicht, dass es um sonderliche "Voraussetzungen" geht, sondern dass das eher Zahlenspielereien in den Bilanzen ist. Ähnlich wie bei den Transfers mit "20 Mio fix und nächstes Jahr 10 Mio Bonus, wenn in China ein Sack Reis umfällt".

      Sehe das im übrigen insgesamt ähnlich wie du. Schauen wir was passiert.

    • 25.09.20

      @amused
      Bei den Bonuszahlungen gibt es teilweise schon absurde Modalitäten, aber der "Großteil" dürfte wohl, gerade für Bayern, erreichbar sein.
      Das sind meistens so Dinge wie "Anzahl der Einsätze", "Titelgewinne: Meister , Pokal , CL", individuelle Titel wie "Torschützenkönig" usw. usw..Sind wohl die gänigsten.

      Aber bei dem Renato Sanches Transfer damals sind ja auch 45Mio + X Mio Boni als ABlöse ausgehandelt worden und da waren dann so absurde Sachen bei wie "Wenn er Weltfußballer wird" usw.. Glaub da hat man sich in München auch nur seinen Teil gedacht... aber die meisten "Boni" sind eben in München schon recht wahrscheinlich, dass Sie am Ende bezahlt werden (müssen).
      Weiss nicht wie es steuerrechtlich aussieht ob Boni ggf. auch anders besteuert werden und deshalb vielleicht besonders lukrativ sind? Weil 11 + 6 wären mal eben über 30% variables Gehalt... da muss es ja irgendeinen lohnenswerten Grund auch für den Spieler geben dem zuzustimmen und nicht zu sagen "statt 11 + 6 nehme ich lieber 15 fest"

    • 25.09.20

      @SeeMeRockin

      Reg dich ab, du Furie.

      Habe nirgends behauptet Zahavi wäre ein "kleiner Fisch". Aber wie du selbst sagst, ist er eigentlich kein Spielerberater (wie Raiola), der sich quasi mit seiner Agentur rund um die Uhr um die Drecksarbeit des Spielers kümmert, sondern er ist ein Vermittler.
      Ist ja kein Zufall, dass er nur dann auftaucht, wenn ein Spieler mit einem Wechsel rumerpressen will. War bei Lewandowski ja nicht anders.

      Und was für dreiste Forderungen gab es denn von Raiola? Kannst du eine nennen?

    • 25.09.20

      Mhikitaryan , Ibrahimovic , Pogba?! So die ersten Namen die mir direkt einfallen.. .gerade Pogba hat er überall meistbietend angepriesen wie ne "Bordsteinschwalbe"...
      Zudem er grad was seine Provi statt günstiger 15% sogar brave 20% nimmt ;-) und damit allein in dem einen Sommer mit Ibra, Pogba und Mhiki rund 45Mio nur fürs "telefonieren" gemacht hat. Von allen Großen der Branche ist er mit Sicherheit der abgezockteste und dreisteste, aber damit eben auch erfolgreich von daher sei es Ihm gegönnt und wenn alle Vereine mitspielen selbst Schuld.

    • 25.09.20

      Diskutiert ihr nun ernsthaft darüber, welchem dieser Geldgeiern von Beratern man eher glauben sollte? Die haben doch mittlerweile gar nicht mehr das Interesse an den Spielern, Alaba selbst ist doch dafür das beste Beispiel. Alaba hat für seine "normale" Beratung seinen Vater und nun hat er sich Zahavi mit ins Boot geholt, der einen ganz klaren Auftrag hat: Deal abschließen. Mehr nicht. Zahavi ist nun da, um für Alaba die bestmögliche finanzielle Situation rauszuholen, ob bei Bayern oder woanders, ist dem doch egal. Der hat doch weder Herzblut an Alabas Karriere noch am Wohlergehen des FC Bayern. Wenn Zahavi Relationen zu Lewandowskis Gehalt zieht, dann aus einem einzigen Grund, nämlich, um Druck auf die gegnerische Vertragspartei aufzubauen. Dem kann man doch keinen Glauben schenken. Und ob sich Zahavi und Raiola da wirklich viel nehmen, ist doch mühsig darüber zu diskutieren und eigentlich doch kaum das Thema.

      Dass das Thema insgesamt ein wenig komisch erscheint, zeigt übrigens auch die Aussage von Alaba Senior. Dieser sagt im einen Satz, dass es eine "dreckige Anschuldigung" von Hoeneß sei, zu behaupten, dass es aufgrund von "genannten Zahlen bislang noch nicht zu einer Unterschrift gekommen sei" und im nächsten Satz sagt Papa Alaba "Und das alles nur, weil wir die von ihnen vorgelegten Zahlen nicht akzeptieren. Wir haben unsere eigenen Vorstellungen.".

      Aus meiner Sicht braucht man da keine Brille, um ein wenig erahnen zu können, dass es da einzig und alleine ums Geld geht. Aber darüber kann sich ja jeder seine eigene Meinung bilden. Ich bin lediglich der Ansicht, dass die Bayern hier ein vernünftiges Gehaltsgefügte intakt halten sollten und wenn Alaba der Ansicht ist, dass er zu dessen Spitze angehören sollte, er dann eben bei einem anderen Verein fündig werden muss.

    • 25.09.20

      @SeeMeRockin

      So ein Schwachsinn. Pogba war zu seiner Zeit bei Juve der begehrteste Spieler auf dem Weltmarkt... Da musste Raiola mit Sicherheit nicht nachhelfen.
      Und wo ist das Problem bei Ibra? Der will doch selbst alle 2 Jahre zu nem anderen Klub.
      Auch bei Mhiki sehe ich nicht, wo da eine dreiste Forderung gewesen sein soll. Was ist an einem Wechselwunsch dreist?
      Dreist ist es einfach für einen Spieler wie Alaba 25 Mio. jährlich zu fordern.

      Und nur zur Info für dich: Raiola hat ne Berateragentur - Zahavi ist ein Vermittler. Der schert sich quasi 364 Tage null um seine Klienten, aber macht dann auf Macker, wenn es ums Gehalt oder einen Wechsel geht.
      Eine Berateragentur wie Raiolas kümmert sich quasi rund um die Uhr um das komplette organisatorische Leben eines Spielers.

  • 23.09.20

    Finde keine news :/

  • 23.09.20

    Soll er sich doch verkrümeln. Er könnte ganz einfach beweisen, dass es ihm nicht nur ums Geld geht, indem er das aktuelle Angebot annimmt. Nervt mittlerweile echt. Grad auch vor dem Corona-Hintergrund, bei dem andere auf Gehälter verzichten.

  • 23.09.20

    Weg mit dem.

  • 23.09.20

    Ich wäre froh wenn dieses Hin und Her bald ein Ende nimmt. Am Hungertuch nagen beide Parteien so wie sie es aktuell immerwieder andeuten sicherlich nicht.

  • 23.09.20

    Weg mit ihm, sollen die ihn verkaufen! Daran sieht man das er sich mit den FC Bayern nicht identifiziert und ne nur auf Kohle aus ist. In der Abwehr ist Bayern gut besetzt. Ein Süle, Boa, Hernandez + den Jungstar aus Paris und dann einen aus der eigenen Jungend hochziehen.

  • 23.09.20

    Verstehe die Rufe nach Verzicht gar nicht, da geht es auch um Standing.

    Ein Boateng kriegt 12 Millionen, Hernandez 13 Millionen und Sané 17 Millionen ohne Boni...
    Warum sollte ein Alaba weniger verdienen?!

    Keiner hier, würde bei seinem Job nachgeben, wenn er weniger verdient, als ein Kollege der weniger Leistung bringt.

    Etwa sofort wechseln, falls realisierbar, ansonsten ein Jahr aussitzen und dann Ciao

    • 23.09.20

      na endlich einer der es realistisch sieht

    • 23.09.20

      absolut deiner meinung 👍

    • 23.09.20

      Absolut. Endlich.

    • 24.09.20

      Glaube er wäre schon deutlich über genannten Leuten wie Hernandez und Boateng... aber klar Sane ist sicher so ne Sache... wäre wohl vergleichbares Gehalt, aber wenn man bedenkt, dass Alaba seit Jahren eine Lebensversicherung der Bayern ist und Sane grad ganz neu im Laden ist und direkt das gleiche verdient ist natürlich auch schwierig zu erklären.

      Aber alles in allem hast du Recht, am Ende ist es für jeden Fußballer nur ein Job und da geht's am Ende ums Geld und wo man seinen eigenen Wert sieht bzw. welchen Wert der Markt einem auch zuschreibt... und sollte er echte Angebote anderer Vereine haben die ihm bei einem ablösefreien Wechsel dann eben die geforderten 18-20Mio zahlen würden wieso sollte er nicht darauf beharren....

  • 23.09.20

    Diese „fast täglichen News zu Alaba“ sind schon fast nervig ... am Ende bleibt der eh

    • 23.09.20

      Ich hoffe ja nicht, dass Bayern nachgibt. Man kann nicht immer eine Gehaltserhöhung bekommen.. Und er ist auch nicht in einer Liga von Neuer oder Lewandowski, er ist wesentlich mehr ersetzbar durch Süle oder Boateng in der IV, als oben genannte im Tor und im Sturm.
      Nun, ich finde es wirklich dreist, soll er doch seine Seele an PSG oder City verkaufen und hoffentlich überteuert auf der Bank verrotten wie ein Bale letzte Saison. Man sollte mal zu schätzen wissen was dieser Verein aus ihm gemacht hat und welche Chance er bekommen hat um groß zu werden.. Aber es dreht sich ja auch nur um die Kohle, die haben ja alle nicht genug.

  • 23.09.20

    Wer tatsächlich glaubt, Alaba geht mit 29 in die brutalste Liga der Welt, der lebt in Tagträumen.Er wartet auf Real oder Barca, sonst nix. Und die Indizien verdeutlichen sich dass er mit einem von den beiden ab 2021 klar ist. Ablösefrei, Handgeld plus Gehalt für 4 Jahre wird dann ca. 100 auf die Kralle sein. Danke und Servus.

  • 23.09.20

    richtige waschmaschine

  • 24.09.20

    Es geht doch einfach auch ums Prinzip Verein > Spieler... Nicht immer klein hergeben...diese ewigen Machtspielchen mit dem Geld...wenn ich für einen Arbeitgeber Arbeiten MÖCHTE und dabei sehr sehr sehr gut bezahlt werde, sollte es mir doch egal sein ob mein Arbeitskollege sehr sehr sehr sehr gut bezahlt wird! Die Voraussetzung dazu wäre, dass ich für Bayern auflaufen möchte und mir Geld nicht am wichtigsten wäre, eines von beiden passt bei Alaba nicht!

  • 24.09.20

    Boateng kaufen?