12.06.2019 - 15:57 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Bei Kaan Ayhan verbuchte Fortuna Düsseldorf unlängst zumindest einen Teilerfolg. Der Innenverteidiger ließ seine Ausstiegsklausel verstreichen, was gewiss nicht ausschließt, dass er diesen Sommer noch wechselt. Jetzt sollen die Rheinländer auch auf der Zielgeraden sein, was einen erhofften Verbleib von Dawid Kownacki betrifft.


Er war für die zweite Saisonhälfte von Sampdoria Genua (Anschlussvertrag bis 2022) ausgeliehen und konnte auf Anhieb überzeugen. Düsseldorf will den polnischen Nationalspieler, der nach zehn Bundesligaspielen vier Treffer auf dem Konto hat, gerne dabehalten. Laut Informationen der "Rheinische Post" stehen die Klubs in ihren Verhandlungen kurz vor der Einigung.

Unklar sei demgegenüber, wie das Geschäft konkret ausgestaltet sein wird (Leihe oder Festverpflichtung). Die Fortuna könne theoretisch auch noch die beim Transfer im Winter fixierte Kaufoption ziehen. Zehn bis zwölf Millionen Euro seien damals vereinbart worden, ebenso jedoch eine Rückkaufoption für Genua.

Quelle: rp-online.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,56 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
10
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 12.06.19

    Im Gesamtpaket einfach zu teuer für Düsseldorf und mit RKO finanziell auch für die Zukunft unattraktiv.

    Andererseits wird Düsseldorf wohl im so schweren 2. Jahr Bundesliga wieder absteigen, wenn man sich nicht Qualität an Bord holt. Der Abstieg würde finanziell auch teuer werden.

    BEITRAG MELDEN

    • 12.06.19

      Mit "kleinen" Aufsteigern wie Paderborn und Union dürfte Düsseldorf prinzipiell erstmal gute Karten haben, das berüchtige 2. Jahr zu überstehen.
      (Fortuna solle so allerdings nicht denken, denn dann geht man schneller runter als man denkst :D)

      BEITRAG MELDEN

  • 12.06.19

    In Düsseldorf wurde die vergangenen Jahre sehr gut gewirtschaftet und nichts verrücktes gemacht, daher würde man einen Abstieg auch finanziell überleben. Letztes Jahr hat auch niemand gedacht dass Fortuna so eine Runde spielt, also warten wir erstmal ab.

    Durch Ayhan, Raman, etc. wird ja evtl. auch noch der ein oder andere Euro verdient und auch in ein paar Verstärkungen investiert, etwas ganz verrücktes wird man nicht machen und wenn man eine vernünftige Lösung findet wäre ein Verbleib von Kownacki top.

    Auch wenn es das "schwere 2. Jahr ist" gibt es noch genug Mannschaften die Fortuna hinter sich lassen kann, da bin ich aus Fortuna-Sicht optimistisch.

    BEITRAG MELDEN