Dayot Upamecano | RB Leipzig

Rummenigge: "Werden uns natürlich damit befassen"

22.01.2021 - 23:14 Uhr Gemeldet von: Deleted User | Autor: Kristian Dordevic

Dayot Upamecano ab nächster Saison im Dress des FC Bayern München? Davon gehen hierzulande nicht wenige Medienvertreter und Fußballbeobachter aus. Der Franzose ist eine unangefochtene Stammkraft bei RB Leipzig, wird europaweit als Transferkandidat heiß gehandelt. Und bei den Süddeutschen entsteht auf der Position voraussichtlich Handlungsbedarf.


Karl-Heinz Rummenigge hat nun mehr oder weniger bestätigt, dass Upamecano an der Säbener Straße auf der Agenda steht. "Das ist ein bisschen zu früh", dämpfte der FCB-Vorstandsvorsitzende im Gespräch mit "Bild" diese viel diskutierte Angelegenheit zunächst einmal, "außerdem ist der Spieler zumindest bis zum Saisonende ja noch in Leipzig."

Ab da hat es RB vermutlich nicht mehr in der eigenen Hand: Im Sommer, so wird es übereinstimmend berichtet, kann Upamecano den Verein dank einer Ausstiegsklausel im Vertrag (Laufzeit bis 2023) verlassen. "Die ist bekannt", stellte auch Rummenigge fest.

Der Bayern-Boss verkündete: "Wir werden uns natürlich damit befassen." Allerdings nicht nur speziell mit dem 22-Jährigen, sondern mit grundsätzlicheren Fragen: "Auf welchen Positionen wollen wir etwas machen? Was müssen wir machen? Und was ist in den Kassen drin. Denn in Corona-Zeiten ist natürlich die Kassenlage auch ein wichtiger Faktor."

Bayern soll Bitte beim Upamecano-Management hinterlegt haben

Soweit es die Klausel betrifft, steht auf Upamecanos Preisschild eine Zahl von über 40 Millionen Euro. Die "Sport Bild" bezifferte die Höhe der festgeschriebenen Summe in dieser Woche auf 42,5 Millionen Euro.

Und weil der Abwehrmann oben auf dem Münchener Einkaufszettel stehen soll, hat der Rekordmeister laut Informationen des Magazins beim Spielermanagement die Bitte hinterlegt, informiert zu werden, falls ein anderer Interessent signalisiert, die Ausstiegsklausel zu ziehen. Ein Interessent wie Chelsea oder Liverpool.

Alaba, Boateng und Martinez sind womöglich auf Abschiedstour

In der FCB-Defensive neigt sich die Zeit von Erfolgsgaranten der letzten Jahre dem Vernehmen nach dem Ende entgegen.

In der Personalie David Alaba herrscht die einhellige Auffassung, dass er die Bayern im Sommer verlässt. Mit Jérôme Boateng werden bislang keine Vertragsgespräche geführt und Routinier Javi Martinez würde gemäß "kicker" sogar schon im Winter die Freigabe erhalten, sofern Angebote (bislang Fehlanzeige) kommen.

Alle drei Verträge laufen zum Ende dieser Spielzeit aus.

Quelle: bild.de | Sport Bild | kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,46 Note
3,73 Note
3,38 Note
3,36 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
28
15
28
25
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
76% KAUFEN!
11% BEOBACHTEN!
11% VERKAUFEN!