Denis Zakaria | Borussia Mönchengladbach

Operativer Eingriff ist im Gespräch

01.05.2020 - 12:25 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Wie seit Kurzem bekannt ist, hat Denis Zakaria seine Anfang März im Spiel gegen Borussia Dortmund erlittene Knieverletzung noch nicht überwunden. Stand zuletzt ein vorzeitiges Saisonende im Raum, ist es jetzt ein operativer Eingriff.


Das geht aus einem Bericht der "Rheinische Post" hervor. Der Profi von Borussia Mönchengladbach habe damals beim Zusammenprall mit Teamkamerad Yann Sommer eine kleine Absplitterung im Kniegelenk davongetragen. Bei Belastung könne diese nunmehr einen dauerhaften Schaden nach sich ziehen.

Möglich, dass Zakaria sich einer kleinen Operation unterziehen muss. Vier bis sechs Wochen würde er dann ausfallen. Zum jetzigen Zeitpunkt sei ein vorzeitiges Saisonaus allerdings noch kein Thema.

Frühester Termin für die Wiederaufnahme des Bundesliga-Spielbetriebs nach der Corona-Pause ist wahrscheinlich ohnehin der 16. Mai. Da eine Freigabe der Politik (für Geisterspiele) nicht vor nächsten Mittwoch zu erwarten ist, kommt der 9. Mai mangels Vorbereitungszeit wohl zu früh.

Quelle: rp-online.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,76 Note
3,79 Note
3,20 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
30
31
23

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

17% KAUFEN!
17% BEOBACHTEN!
64% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 01.05.20

    Keine Ahnung, seit wann die genaue Diagnose nun steht.
    Aber es sind rund 7 Wochen vergangen seit dem Spiel....
    Theoretisch könnte er schon voll in der Reha sein, wenn das gleich so diagnostiziert und operiert worden wäre.
    Wird seine Gründe haben, wirkt von außen aber erstmal Unglücklich und ärgerlich für Verein und Spieler.