Denis Zakaria | Borussia Mönchengladbach

Vertrag bis 2022: Wird Zakaria nach der Saison verkauft?

16.05.2021 - 22:06 Uhr Gemeldet von: Jaynike | Autor: Ali Nikkhouy

Die Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach möchten den Kader für die nächste Saison ausdünnen. Laut Sportchef Max Eberl sei es „definitiv nicht möglich, zu unserem Kader noch zwei, drei oder vier Spieler hinzuzunehmen. Er wird definitiv kleiner. Nachwuchsspieler sollen wieder mehr in den Fokus rücken.”


Personal-Entscheidungen werden aber erst nach Saisonende folgen. Eberl: „Dann wissen wir, was das finanziell bedeutet.” Da sowohl Champions League als auch Europa League nicht mehr zu erreichen sind, werden sich einige Spieler wohl nach lukrativeren Angeboten umsehen wollen.

Im Detail betrifft das wohl Mathias Ginter (27) und Denis Zakaria (24). Bei den beiden Defensivspielern laufen die Verträge bereits 2022 aus. Will die Borussia mit ihnen noch eine ordentliche Menge an Geld verdienen, müssten die Verträge entweder verlängert werden oder die Verkäufe in diesem Sommer stattfinden.

Zieht es Zakaria in die Premier League?

Laut Informationen der Bild können sich die Fohlen nur einen der beiden Spieler leisten – der andere soll verkauft werden. Für Zakaria soll es bereits konkretes Interesse aus der Premier League geben. Namentlich genannt wird hierbei der FC Arsenal. Angeblich würden die Gunners im Gegenzug Granit Xhaka abgeben und diesen bei einem möglichen Zakaria-Transfer verrechnen.

Nach Angaben des Portals 90min will Zakaria Gladbach sogar explizit verlassen, was einen Verkauf durchaus wahrscheinlicher machen würde. Neben einem möglichen Wechsel des Mittelfeldspielers stehen einige Abgänge bereits fest.

So werden Oscar Wendt (35), Julio Villalba (22), Ersatzkeeper Max Grün (34) und wohl auch Leihspieler Valentino Lazaro (25) die Borussia verlassen. Ungeklärt ist die Zukunft von Ibrahima Traoré (33), dessen Vertrag ausläuft.

Laut Eberl sind weitere Entscheidungen abhängig davon, ob und wie intensiv das Interesse anderer Vereine ist, beispielweise an Zakaria. Denn erst dann wisse man, „was die finanzielle Situation für die nächste Saison hergibt“.

Quelle: 90min.de | bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,76 Note
3,79 Note
3,20 Note
4,00 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
30
31
23
25
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
34% KAUFEN!
29% BEOBACHTEN!
36% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 16.05.21

    Seit der Verletzung nicht mehr der selbe tut mir nh bisschen leid der kerl

  • 16.05.21

    Hab das Gefühl er passt perfekt zu Arsenal. Jetzt muss nur noch die Ablöse stimmen...

  • 16.05.21

    Letzte Chance, um überhaupt noch was für ihn zu bekommen und BMG braucht bekanntlich dringend Kohle.

  • 16.05.21

    Ich denke bei Zakaria war vor der Saison schon klar, dass er höchstwahrscheinlich gehen wird. Man hat ihn letztes Jahr nur wegen seiner Verletzung halten können.
    Leider konnte er auch nicht annähernd das Niveau der letzten Saison erreichen. Mit ein Grund warum Gladbach dieses Jahr nicht die Stabilität im Zentrum hatte.

    Ein Jahr Borussia unter seinem alten Trainer Hütter würde ihm sicherlich nochmals gut tun, um an sein Niveau wieder zu erreichen.

    Auf der anderen Seite braucht Borussia Mönchengladbach auch Einnahmen. Wenn der Preis stimmt wird er gehen.
    Wenn er sein Niveau wieder erreicht, kann er jeder Mannschaft der Welt helfen.

    • 17.05.21

      An seiner Stelle würde Ich sofern er ein passendes Angebot aus der PL bekommt auf jeden Fall meine Sachen packen..
      -> Wechsel in die PL stellt auf jeden Fall einen massiven finanziellen Zugewinn da
      -> Wechsel in die stärkste Liga der Welt
      -> Gladbach kommende Saison absolute Wundertüte, da man nicht weiss wer von den Spielern bleibt und wie es sich unter Hütter entwickelt
      -> Gegeben dem Fall er würde eine schlechte Saison spielen dann wars das mit solchen Angeboten auf Sicht

      Und ehrlicherweise ist es für BMG auch notwendig Spieler mit Gewinn bzw. in seinem Fall wohl sogar sehr gutem Gewinn zu verkaufen, um die Verluste durch Corona aufzufangen und ggf. eben mit dem Geld wieder gute Talente irgendwo wegzulotsen. Eberl hat da ja nicht die schlechteste Quote ;-).

    • 17.05.21

      Man hat mit Kone ja auch schon den passenden Ersatz.
      Allerdings hat sich mit Hütter die Konstellation auch ein wenig verändert. Da würden die beiden wieder zusammen finden.
      Aber wir oben erwähnt, ist der Transfer wahrscheinlich schon längere Zeit fix.

  • 17.05.21

    Wäre kein Schritt nach vorne. Finanziell ja, aber so ?

    • 17.05.21

      Allein bei dem finanziellen Schritt reden wir ja nicht von 2% mehr Lohn sondern bei einem Wechsel in die PL würde er wohl am Ende mehr netto haben als er aktuell brutto bekommt... Schau Dir an was Arsenal den Spielern gezahlt hat die aus der BL gewechselt sind... Xhaka, Sokratis, Kolasinac usw.. Die 4-5Jahre Vertrag würden Ihn und seine ganze Familie auf ewig finanziell absichern wenn er nicht den "Bobbele" macht.

      Zudem ist Arsenal in Sachen Name/Prestige sicher auch ne andere Hausnummer als Gladbach.
      Sportlich wäre es auch der Wechsel in eine stärkere Liga.
      Das Arsenal aktuell nur noch ein mittelmäßiger PL-Verein ist stimmt natürlich, aber der Name steht eben immer noch für eines der TopTeams der PL und finanziell hat man immerhin auch die Möglichkeit wieder weiter aufzusteigen, Spotify will den Verein doch kaufen, dass würde auch wieder reichlich Geld bringen und somit ggf. auch Arsenal wieder wettbewerbsfähiger in der PL machen.

      Denke schon, dass der Wechsel durchaus genug Vorteile für den Spieler mit sich bringt, sofern er am Ende eben gut genug ist sich in der Startelf festzuspielen.