21.02.2020 - 15:20 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Nach seiner schweren Meniskusverletzung könnte Edimilson Fernandes zum ersten Mal wieder in den Kader des 1. FSV Mainz 05 rücken. Vielleicht sogar in die Startelf. Der 23-Jährige steht auf jeden Fall wieder zur Verfügung und scheint in den Gedanken von Cheftrainer Achim Beierlorzer direkt wieder eine vollwertige Option zu sein – auch begründet durch einen möglichen Ausfall von Jeremiah St. Juste.


Der Übungsleiter spielte im Rahmen des Medientermins am Freitag vor dem Aufeinandertreffen mit dem VfL Wolfsburg (Sonntag, 18:00 Uhr) mit einigen Gedanken, falls St. Juste mit muskulären Problemen wirklich ausfallen sollte: "Dann gibt es mehrere Möglichkeiten. Erstens könnten wir natürlich dann wieder mit einer Viererkette spielen."

Hinsichtlich der anderen systematischen Möglichkeit zog er Ronaël Pierre-Gabriel und eben Fernandes in Betracht. "Wir könnten aber natürlich auch die Dreierkette entsprechend ergänzen. Da würde sich Ronny anbieten, da würde sich Eddy anbieten. Also, es gibt viele Möglichkeiten, wie wir das hinkriegen können", äußerte sich der 52-Jährige weiter offen bezüglich seiner Entscheidungen für den 23. Spieltag.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
-
4,25 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
-
17

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

90% KAUFEN!
10% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!