28.05.2018 - 11:38 Uhr Autor: Robin Meise

Seit seinem Premierenjahr in der Bundesliga, das er als bester Vorlagengeber abschloss, wird Emil Forsberg regelmäßig mit diversen Größen aus dem europäischen Klubfußball in Verbindung gebracht. Dies verleitete seinen Arbeitgeber RB Leipzig jüngst dazu, ein Machtwort auszusprechen.


"Ich habe in den letzten Monaten mehrmals gesagt, dass wir bis auf Naby Keita alle Leistungsträger zusammenhalten werden. Für mich gehört Emil Forsberg zu den Leistungsträgern, auch wenn er diese Saison nicht nahtlos an die vorherige anknüpfen konnte. Trotzdem ist er ganz klar ein Leistungsträger. Deswegen denke ich keine Sekunde darüber nach, dass Emil den Verein verlassen könnte", erklärte Sportdirektor Ralf Rangnick am Rande des Abschiedsspiels von Dominik Kaiser und unterstrich: "Wenn es nach mir geht, bleibt Emil Forsberg. Und in den letzten sechs Jahren ging es im Verein nach mir. Also wird er nächstes Jahr hier spielen."

Ungeachtet dieser Aussagen und eines bis 2020 datierten Vertrags gelte Forsberg in Leipzig nicht als unverkäuflich, wie es aus der Heimat des Offensivakteurs verlautet. Doch um überhaupt Verhandlungen mit anderen Vereinen in Erwägung zu ziehen, müssten nach "Expressen"-Informationen Angebote in Höhe von umgerechnet mindestens 53,6 Millionen Euro auf dem Tisch liegen. Mit Juventus, Atlético Madrid und dem FC Arsenal sollen dem Blatt zufolge bereits drei europäische Spitzenklubs Interesse am 26-Jährigen bekunden und Treffen mit Spielerberater Hasan Cetinkaya abgehalten haben.

Forsberg selbst will sich von den Wechselgerüchten nicht ablenken lassen. "Ich denke im Moment nur an die Weltmeisterschaft. Alles andere überlasse ich Hasan", gab der 26-Jährige gegenüber "Fotbollskanalen" an. Zwar sei er "definitiv" bereit für den nächsten Schritt in seiner Karriere, sollte sich Gelegenheit ergeben, doch "das ist nichts, worauf ich jetzt fokussiert bin. Der gesamte Fokus liegt auf der Nationalmannschaft."

Quelle: expressen.se

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

2,75 Note
3,50 Note
3,14 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
30
21
20
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

57% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
28% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 28.05.18

    Tippe auf einen Wechsel in diesen Sommer.

    BEITRAG MELDEN

    • 28.05.18

      Denke ich auch, vor allem weil er nächste Saison CL spielen will..

      Zwar hat er keine Austiegsklausel, aber wenn er bei der WM auf sich aufmerksam macht wird Rangnick bei einem hohen Angebot nicht nein sagen..

      BEITRAG MELDEN

  • 28.05.18

    Ich auch. Der wird bei der WM Gas geben und danach fuer 50-60 Mio auf die Insel wechseln

    BEITRAG MELDEN

  • 28.05.18

    Sollte es tatsächlich eine Schmerzgrenze geben, weshalb sollte die bei 53 Mio liegen? Für 40 Mio gibts mittlerweile einen Söyüncü. Und weshalb sollte man die vor der WM ausrufen? Die 53 Mio hören sich für mich recht geraten und unrealistisch an. Zudem denke ich, dass Rangnick ähnlich schnell weg sein könnte, wie damals von Hoffenheim als der Verein Luiz Gustavo verkauft hat. Hört sich für mich nach wie vor unrealistisch an.

    Gibts da wirklich einen Anhaltspunkt oder stützt sich das Gerücht lediglich auf "der Express hat da mal was von 53 Mio gehört"?

    BEITRAG MELDEN

  • 28.05.18

    Letztendlich werden auch bei den Bullen die Regeln des Markts gelten. Niemand ist unverkäuflich. Keita wurde ja auch verkauft.

    53m hören sich für mich allerdings nach Blödsinn an. Das wäre insbesondere nach einer starken WM ein halbwegs normaler Preis.
    Für einen normalen Preis werden die Bullen ganz sicher nicht verkaufen. Bewegt sich das Angebot allerdings in Richtung 60-70m analog zu Keita wird es sehr schwer nein zu sagen.
    Da kann Rangnick sagen was er will. Wird das Angebot zu verrückt wird auch er sogenannte "Unverkäufliche" ziehen lassen müssen. Und wollen.

    BEITRAG MELDEN

    • 28.05.18

      Keita hatte eine AK im Vertrag, weshalb RB keine andere Wahl hatte. Forsberg hat noch einen Vertrag bis 2022, angeblich ohne AK. Dein Vergleich passt disbezüglich nicht ganz.

      BEITRAG MELDEN

    • 28.05.18

      "angeblich" , weiss man es? Nein!

      Und Andy hat schon Recht, die Gesetze gelten auch für RB und ein "trotziger" Forsberg bringt Leipzig auch nichts. Man hat sicher keine Not Ihn abzugeben aber er ist für Leipzig auch nicht unersetzlich. Rangnick ist schon clever genug für das Business und wenn man Ihn verkaufen sollte, egal ob für 53, 60 oder 80Mio dann hat er sicherlich schon ne Alternative verpflichtet.

      Für FFP mag Keita reichen, aber ähnlich wie beim BVB (durch Auba und Dembele) wissen auch bei Leipzig alle, was Keita eingebracht hat und wenn ein Herr Rangnick dann anfragt kostet der Spieler sicher min. 10Mio mehr als sonst.

      BEITRAG MELDEN

    • 29.05.18

      Im Artikel steht was von Vertrag bis 2020

      BEITRAG MELDEN

    • 29.05.18

      @SMR, "angeblich", weil ich den Vertrag nicht vorliegen habe. Lt. den Aussagen von Rangnick und sonstigen Funktionären, kann man recht schwer davon ausgehen, dass Forsberg keine Klausel hat. Hätte der Vertrag eine Klausel, würde sich Rangnick ja auch nicht hinstellen und sagen, dass Forsberg nicht verkauft werden würde. Mit Klausel könnte Rangnick einen Verkauf doch gar nicht verhindern.

      Ach, dieses "die Gesetze zählen auch für RB und einen trotziger Forsberg müssen die verkaufen" heißt es auch schon seit letztem Sommer als Mailand an Forsberg dran war und der Berater ein wenig Stunk machte. Man muss doch auch nicht davon ausgehen, dass jeder Fußballprofi so ein ...PunktPunktPunkt... wie Dembele oder Aubameyang ist. Anders als der BVB (der einen bereits streikenden Dembele aus Rennes holte), achtet RB bei ihren Verpflichtungen auf so etwas. Das schließt das Risiko natürlich nicht aus, mindert es aber ein wenig.

      @pokestar, auf transfermarkt.de steht 2022.

      BEITRAG MELDEN

    • 29.05.18

      Milan ist kein Topverein (nur eine Topstadt ;-) ) und ich schätze das Milan-Angebot war nicht aussergewöhnlich.
      Käme jetzt Barca und würde 100m bieten wäre Forsberg garantiert weg. Da kann Rangnick sagen was er will.
      (ist nur ein Beispiel, Barca braucht keinen Forsberg und es würde auch niemand 100m bieten).

      BEITRAG MELDEN

    • 29.05.18

      Zum einen hat Forsberg bisher noch keinen Streik angetreten sondern lediglich sein Berater ein wenig gezickt hast du selbst schon erkannt aber die Jungs wissen auch alle wie Sie sich stur stellen können...

      Und der Dembele den man als bockiges Kind schon aus Rennes holte war vorher schon bei Rangnick in Salzburg im Gespräch und sollte dahin wechseln und hat da damals auch gestreikt, soviel dazu, dass RB nur die astreinen Charaktäre will ;-)... in dem Business gehts um maximalen Erfolg und nicht darum die netteste Krabbelgruppe zu haben. Auch wenn es mich natürlich selbst nervt, dass man dann eben für den sportlichen Erfolg solche Leute holt aber der BVB hat ja am Ende viel Geld mit Ihm gemacht...

      BEITRAG MELDEN

    • 29.05.18

      Sorry, aber das ist mir ein wenig zu einfach, jetzt zu sagen, dass jeder Spieler streikt, wenn er weg will. Nur weil der BVB so einen ... holte, der sich bereits in Rennes zu einem Wechsel streikte, muss das doch nicht auf alle anderen Fußballprofis zutreffen. Es gibt bspw. auch welche wie Goretzka, die Vollgas bis zum letzten Vertragstag geben. Auch bei Keita hieß es doch, dass der sich im Winter nach Liverpool streiken könnte. Passierte nichts. Keita gab Vollgas bis zum letzten Vertragstag vor seiner Klausel.

      Das heißt es nun über ein Jahr, dass sich Forsberg und Keita wegstreiken könnten und für RB die gleichen Gesetze zähle. Passiert ist bislang nichts. Nur weil es bei deinem BVB so war, muss man doch nicht bei allen Profis annehmen, dass sie sich in so einem Fall derart unterste Schublade benehmen. Das ist glücklicherweise noch immer die Ausnahme.

      BEITRAG MELDEN

    • 30.05.18

      Es kommt IMO auch auf die Umstände an. Nicht, dass ich Dembele verteidigen wollte, aber bei einer exorbitant hohen Ablösesumme und einem absoluten Weltklub wie Barca ist es einem Spieler sehr schwer verständlich zu machen, dass er bleiben muss.
      Und ganz ehrlich glaube ich dass Dortmund mit den 1xx Millionen einen guten Deal gemacht hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 28.08.18

      Immer noch so sicher, dass die Gesetze des Marktes auch für Rangnick und RB gelten?

      Aber lasst mich raten, ähnlich wie bei Lewandowski kommt im Anschluss die Ausrede "ihn wollte keiner unbedingt". Ich bleibe weiterhin dabei, Leipzig verkauft keinen Spieler, den sie nicht auch freiwillig verkaufen wollen.

      BEITRAG MELDEN

    • 28.08.18

      Natürlich gelten diese Gesetze immernoch und der Fall Lookman zeigt, dass wenn RB wen haben will Sie eben auch die Mondpreise zahlen müssen wie alle anderen oder Sie bekommen Ihn eben nicht und auch bei Forsberg gelten manche Mechanismen genauso.

      Forsberg hat mit einem Wechsel kokettiert bzw. sein Berater und da man keine AK hat bräuchte man als die Erlaubnis des Vereins... nun hat Rangnick Ihm dazu ein Nein gegeben aber wohl vor allem auch aus dem Grund, dass kein Verein auch nur ansatzweise bereit gewesen wäre, die Forderungen Rangnicks was die Ablöse angeht zu zahlen, denn so wichtig war Forsberg dann Milan nicht... es war zumindest mal angedeutet, dass man ab 60-70Mio sich Angebote "anhören" würde... aber die gab es eben nicht genauso wenig wie Real die geforderten 150Mio für Lewa bezahlt hätte....

      Und ich meine da muss man Forsberg jetzt seinen Charakter zu Gute halten, er hat das Nein akzeptiert und nicht groß gemeckert und nicht gestreikt wie es ja mittlerweile oftmals in Mode gekommen ist und hat aber eben auch klare Ziele genannt für die Saison unter denen er bleiben würde und ansonsten kommt das gleiche Thema nächsten Sommer wieder.... und ehrlicherweise muss man auch sagen, dass seine Leistungen letzte Saison sicher keine 60-70Mio gerechtfertigt hätten und genau das wusste auch Rangnick.... 40Mio hätte vielleicht noch wer bezahlt auch wenn das schon wahnwitzig gewesen wäre...

      BEITRAG MELDEN

    • 28.08.18

      "nun hat Rangnick Ihm dazu ein Nein gegeben"

      Eben wie ich sagte. Rangnick verkauft keinen Spieler, den er nicht verkaufen möchte.

      "aber wohl vor allem auch aus dem Grund, dass kein Verein auch nur ansatzweise bereit gewesen wäre, die Forderungen Rangnicks was die Ablöse angeht zu zahlen, denn so wichtig war Forsberg dann Milan nicht"

      Da ist sie ja die Ausrede, dass ihn kein Verein unbedingt wollte.

      Wie zu erwarten. In diesem Sinne bis zum nächsten Jahr, wenn ihr dann zum dritten Mal in Folge sagen werdete "die Gesetze des Marktes zählen auch für RB".

      BEITRAG MELDEN

    • 28.08.18

      Aber er hätte ihn ja verkauft wenn jemand 60-70Mio geboten hätte...es ist alles eine Frage des Gegenwertes... für Rangnick war und ist Forsberg ja nicht unersetzlich aber solange der Spieler seinen Job macht und der Markt nichts hergibt was verlockend genug ist dann bleibt es eben so....

      Meine man tut immer so als hätte der BVB gegen Dembele verloren... man hat bisher mit dem Jungen 110Mio eingenommen... das ist absoluter Wahnsinn und als er seinen wahren Charakter gezeigt hat muss man einfach sagen ist es besser dass er weg ist aber ich würde zu 100% darauf wetten, dass sich auch Leipzig genauso verhalten hätte und Ihn für den Kurs verkauft hätte statt Ihn auf die Tribüne zu setzen und im nächsten Sommer vielleicht nur noch 40Mio zu bekommen.... Liverpool die sicher mehr Geld haben als Leipzig hat es bei Coutinho ja genauso gemacht ...klar mit noch 50Mio mehr ;-)

      BEITRAG MELDEN

    • 28.08.18

      Wie du das alles einfach weiter behauptest. :D Wurde doch nun recht klar gezeigt, dass Leipzig Forsberg nicht verkauft und sich auch Forsberg nicht aus dem Vertrag streikt. :D

      Kannst es dir ja für nächstes Jahr aufsparen, da kannst du es dann zum dritten Mal sagen. ;-)

      BEITRAG MELDEN

    • 28.08.18

      Zum einen steht Behauptung gegen Behauptung da niemand das Gegenteil beweisen kann da Dembele nicht bei RBL war oder sein wird und du hast mit dem 2. Punkt ja schon das Entscheidende angesprochen... Forsberg streikt eben nicht aber das ist eine Charakterfrage und keine Vereinsfrage.

      BEITRAG MELDEN

  • 28.05.18

    Ich denke er bleibt...Rangnick stellt sich nicht vors Mikro erklärt ihn für unverkäuflich, sagt das es die letzten Jahre mehr oder weniger immer nach seiner Nase ging um ihn nach der WM ziehen zu lassen. Dann er geht er das Risiko ein das alle Leistungsträger ankommen können bei einem entsprechenden Angebot und sagen sie wollen wechseln trotz Vertrag...ich hoffe Rangnick bleibt bei seiner Aussage

    BEITRAG MELDEN

  • 28.05.18

    Im Fußball regiert die Kohle,klar! Auch wenn Forsberg vielleicht wechseln möchte muss das noch lange nicht heißen dass er sich genauso a******** mäßig wie Dembélé oder der andere Tropenvogel verhält. Leipzig hat selber noch Ziele was Europa betrifft und ich gehe davon aus dass sie nach keita nicht noch einen Leistungsträger abgeben.

    BEITRAG MELDEN

  • 29.05.18

    Nun ja, wenn man 50+ für ihn bekommt, am besten Schleifchen drum. So gut ist er nicht, nach einer schlechten Saison noch so viel zu bekommen, wäre ein gutes Geschäft. Klar ist Forsberg ein klasse Spieler, aber Lookman hat mMn mehr Potenzial.

    BEITRAG MELDEN

  • 18.07.18

    53 Mio finde ich nicht genug, er hat den Vorlagenrekord von De Bruyne in der Bundesliga gebrochen (und wir wissen ja wie De Bruyne heute spielt) und bei der WM war er extrem wichtig für Schweden, auch in der Qualifikation und mitverantwortlich für den großen Erfolg der Schweden.

    BEITRAG MELDEN

  • 18.07.18

    was Rangnick auch einfach für ein geiler Typ ist haha
    "Wenn es nach mir geht, bleibt Emil Forsberg. Und in den letzten sechs Jahren ging es im Verein nach mir. Also wird er nächstes Jahr hier spielen."

    BEITRAG MELDEN