Emre Mor | 1. Bundesliga

Für 13 Millionen Euro zu Celta Vigo?

28.08.2017 - 18:04 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Mit Andriy Yarmolenko hat Borussia Dortmund heute die Nachverpflichtung für den zum FC Barcelona abgewanderten Ousman Dembélé präsentiert. Der ukrainische Nationalspieler kostet die Schwarz-Gelben kolportierte 25 Millionen Euro und erhält die Rückennummer 9.


Jene Nummer also, die bislang Emre Mor zugewiesen war. Das befeuerte natürlich die ohnehin schon vorhandenen Spekulationen um einen zeitnahen Abschied des 20-Jährigen. Zuletzt galt ein Wechsel nach Italien als wahrscheinlich, doch Transfers zu Inter Mailand als auch zum FC Turin scheiterten dem Vernehmen nach auf den letzten Metern.

Der Rundfunkstation "CRTVG" zufolge geht es nun wohl nach Spanien: Celta Vigo habe demnach schon eine Einigung mit dem BVB über eine Ablöse in Höhe von 13 Millionen Euro erzielt. Mor, der noch bis 2021 an die Westfalen gebunden ist, soll auf dem Weg nach Galicien sein.

Quelle: crtvg.es

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,33 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
12
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 28.08.17

    ohne genaues über seinen charakter zu wissen, bleibt dieser ganze mor-deal für mich ein rätsel.. iwie schade, dass man da nicht mehr geduld zu haben schien. aber wie gesagt, weiß ja nicht, was da intern so lief mit ihm. kann ja nur der grund sein, so ein riesen-talent für 13 nach vigo zu verscherbeln. wahrsch. sind die anderen bundesligisten auch von aki gewarnt worden.. hätte sonst stark damit gerechnet, dass wolfsburg oder hamburg da nen move machen.

  • 28.08.17

    Celta Vigo ist natürlich ein anderes Kaliber als was bisher so im Raum stand. Vielleicht ist es für Mor die richtige Entscheidung zu einem Verein, wie Vigo zu wechseln, wo er tatsächlich Einsatzzeit bekommt und sich entwickeln kann.
    Die 13 Mio sind natürlich etwas weniger als man beim BVB erhofft hat, aber ich glaube in der aktuellen Transferperiode fällt das nicht wirklich auf.