11.03.2019 - 14:08 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Wie vermutet muss Enrico Valentini eine lange Pause einlegen. Die heute erfolgte MRT-Untersuchung brachte letztlich auch die Gewissheit, dass der Rechtsverteidiger in dieser Bundesligasaison gar nicht mehr für den 1. FC Nürnberg auflaufen kann.


Die Diagnose lautet: Sehnenverletzung im rechten Oberschenkel. Diese war gestern infolge eines Torschusses des 30-Jährigen im Spiel gegen die TSG Hoffenheim aufgetreten; Valentini hatte unmittelbar nach dem Abschluss angezeigt, dass es für ihn nicht weitergeht. Seine Ausfallzeit beläuft sich auf rund zwölf Wochen.

Entwarnung gibt es zumindest bei Sebastian Kerk (Schwindelgefühle nach Ellenbogenschlag). Er soll im weiteren Verlauf der Woche ins Training einsteigen können.

Quelle: fcn.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,83 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
15
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
50% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 11.03.19

    Mit Karlsruhe damals so nahe dran und dann endlich mit Nürnberg oben dabei.. Bitter für ihn. Nächste Saison wirds wohl leider kaum erstklassig weitergehn mit dem Club.

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 11.03.19

    einer der besten 2.Liga Spieler letztes Jahr bei Comundo.
    Diese gute Wertung lässt leider keinen Rückschluss auf Comunio ziehen.

    BEITRAG MELDEN

    • 11.03.19

      Das trifft wohl eher auf die Leistung von Ishak und Behrens zu, aber Valentini war doch entscheidend verletzt, wie soll der punkten?

      BEITRAG MELDEN

  • 11.03.19

    Erstmal gute Besserung an den Spieler!
    Und nun aus Comuniosicht: Mega ärgerlich, die Preis-Leistung bekomme ich so schnell nicht wieder!

    BEITRAG MELDEN

  • 11.03.19

    Einer der wenigen Nürnberger, die überzeugen.

    BEITRAG MELDEN

  • 11.03.19

    Der Club hat aber auch Pech...
    Ich bereue diese Liebe nicht!!!

    BEITRAG MELDEN

  • 11.03.19

    FCN, gefangen irgendwo im Zwielicht zwischen Erster und Zweiter Bundesliga, zu gut für die eine, zu schlecht für die andere. Finde den Glubb sehr sympathisch, sollten sich an Mainz, Augsburg und Freiburg orientieren, die zeigen, wie man das mit wenig Geld schaffen kann. Allerdings natürlich schwer, wenn immer mehr finanzielle Schwergewichte Plätze in der Liga vereinnahmen.

    BEITRAG MELDEN