Erik Durm | Eintracht Frankfurt

Huddersfield Town verpflichtet Durm

14.07.2018 - 00:26 Uhr Gemeldet von: azfrankie | Autor: Robin Meise

Erik Durm verlässt nach sechs Jahren Borussia Dortmund und wechselt in die Premier League zu Huddersfield Town. Bei den Terriers erhält der Verteidiger einen Einjahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit. An die Schwarz-Gelben war der 26-Jährige noch bis zum 30. Juni 2019 gebunden.


"Es ist nicht jeden Tag so, dass wir einen Spieler von der Qualität Eriks in den Klub bringen können. Er ist ein Weltmeister und hat auf höchstem Niveau gespielt, daher ist dies ein fantastischer Tag für Huddersfield Town", freut sich Chefcoach David Wagner auf der Klubhomepage über die Verpflichtung.

"Er hat alle Qualitäten, um in unserer Terrier-Mentalität ein großer Erfolg zu sein. Er ist auch ein kluger, entschlossener Charakter. Er will unbedingt spielen und das ist immer gut für jeden Trainer", lobt der 46-jährige Deutsch-Amerikaner seinen Schützling, den er noch aus gemeinsamen Zeiten beim BVB kennt.

Auch auf die zurückliegenden Saison, in der Durm aufgrund körperlicher Probleme ohne Einsatz blieb, geht der Übungsleiter ein: "Er ist seit einem Jahr sehr unglücklich mit Verletzungen, aber er trainierte am Ende der Saison mit Dortmund und hat diese Woche den Medizincheck mit Bravour bestanden."

Dies sei keine Überraschung für ihn: "Er war immer einer der fittesten Spieler in Dortmund und hat tolle körperliche Eigenschaften, echte Ausdauer und Geschwindigkeit", so Wagner. In den kommenden Wochen werde man daher "Eriks Belastung sorgfältig managen, um ihm zu helfen, auf die Spitzenposition zurückzukehren, zu der er fähig ist."

Im Dress von Borussia Dortmund blickt der gebürtig aus Pirmasens stammende Durm auf 97 Pflichtspiele zurück. Zwei Tore und elf Vorlagen stehen dabei für ihn zu Buche.

Quelle: htafc.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,69 Note
-
-
4,21 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
13
-
-
9

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
50% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 14.07.18

    Eines muss man dem BVB lassen. Er schafft es immer wieder seine Graupen (Durm, Merino, Ginter, Jojic, etc.) an den Mann zu bringen und das auch meist noch für gutes Geld. Kann da die aufnehmenden Vereine nicht verstehen.

    Die Transferpolitik der letzten Jahre ist schlecht. Topspieler werden verkauft, Talente und durchschnittliche "gestandene" Spieler gekauft. Eigene Talente werden und sind meist überschätzt. Ein Glück das die Bundesliga außer Bayern nur grottiger Durchschnitt ist. Daher reicht es trotzdem für einen CL-Platz.

    • 14.07.18

      Ginter als Graupe zu bezeichnen spricht nicht unbedingt für einen großen Sachverstand

    • 14.07.18

      Gerade wenn es von einem Gladbacher kommt absolut unverständlich. Und Merino ist genauso wenig eine "Graupe". Der hatte ne richtig gute Saison bei Newcastle und wurde von denen erst vor ein paar Tagen mit ordentlich Gewinn weiter verkauft (zu Real Sociedad).

    • 14.07.18

      Es fällt auf, ähnlich wie bei Spielern die den HSV verlassen, spielen auch diese Spieler besser wenn sie von Dortmund gehen. Vielleicht wird das ja auch bei Durm nicht anders sein. Ich wünsche es ihm von ganzem Herzen, denn wenn er verletzungsfrei für Dortmund spielen konnte, hat er immer vollen Einsatz gezeigt.

    • 14.07.18

      Graupe ist sicherlich ein zu hartes Wort, aber Ginter stiehlt sich schon eine unglaubliche Karriere zusammen. Mit einem kicker-Notenschnitt von 3,53 bei einer Abwehr mit 61 Gegentoren zur WM nominiert und zu Dortmund gewechselt. Sich dort drei Jahre lang zum Buhmann gespielt, nie in einer einzigen Individual- oder Teamstatistik geglänzt, dafür einige der schockierendsten Fehler der jüngeren Bundesligavergangenheit abgeliefert. Mit einer 3,55 (3,60 bei LI) aus der Saison 16/17 im Gepäck wird er den Vereinen angeboten - und alle lecken sich die Finger. Gladbach kriegt den Zuschlag und im Nullkommanichts spielt er sich auch dort zum Sündenbock. Eine weitere 3,60 trotz so einiger Torbeteiligungen. Als Belohnung gibt es SCHON WIEDER eine WM-Nominierung. Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals einen Bundesligaspieler mit einer derartigen Diskrepanz zwischen wahrgenommener Leistung und tatsächlicher Leistung gab.

  • 14.07.18

    Einjahresvertrag! Ich hoffe persönlich für Ihn, dass er gesund bleibt und wieder in die Spur findet.

  • 14.07.18

    Bis auf Ginter gebe ich dir in allem recht

  • 14.07.18

    Wenn man sich den ganzen Lob durchliest, kriegt man den Eindruck, die hätten mindestens Kimmich verpflichtet. Dazu der zunächst geplatzte Wechsel, zwar erst nach dem Medizincheck, aber angeblich wegen der Gehaltsvorstellungen. Dazu ein Einjahresvertrag.

    Der Junge tut mir echt Leid. Er scheint nach wie vor ernsthafte gesundheitliche Probleme zu haben, von dennen man stets abzulenken versucht. Wünsche ihm auf jeden Fall eine vollständige Genesung.