Erik Thommy | VfB Stuttgart

Thommy ein Kandidat beim FC Schalke?

21.06.2021 - 16:49 Uhr Gemeldet von: Lady Gaga | Autor: Robin Meise

Zieht es Erik Thommy vom VfB Stuttgart zum FC Schalke? Nachdem es zuletzt erste Spekulationen zu diesem Thema gab, berichtet nun auch der kicker von einem möglichen Wechsel-Szenario.


Demnach könnte der Offensivmann zum Kandidatenkreis für notwendige Umbaumaßnahmen im Kader des Absteigers zählen. Ob Thommy einen Tapetenwechsel in die 2. Bundesliga in Betracht ziehen würde, ist allerdings unklar.

In der abgelaufenen Saison verbuchte der 26-Jährige, dessen Arbeitspapier in Stuttgart noch ein Jahr läuft, nur acht Einsätze in der Bundesliga. Allerdings hatte Thommy verletzungsbedingte Probleme (Ellenbogen, Hüfte), die ihn längere Zeit außer Gefecht setzten.

Laut Angaben der Bild würden ihm die VfB-Verantwortlichen bei einer Ablösezahlung von anderthalb bis zwei Millionen Euro wohl keine Steine in den Weg legen.

Quelle: kicker.de | bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,93 Note
3,59 Note
4,07 Note
4,50 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
19
34
8
3
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
50% KAUFEN!
20% BEOBACHTEN!
30% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 21.06.21

    wäre ein guter Transfer für S04

  • 21.06.21

    Die Konkurrenz dort bei Stuttgart ist halt groß, aber wenn er von der Bank kam hat er immer solide gespielt. Ich möchte jetzt keinen Schalke Witz machen, deswegen lass ich diesen Kommentar einfach so stehen

  • 21.06.21

    Schalke 1,5 bis 2 Millionen Ablöse, finde den Fehler🤔

    • 21.06.21

      Dass Schalke gar nicht so viel Kohle hat

    • 21.06.21

      Wenn ihr das Thema Schalke ein bisschen verfolgen würdet würdet ihr feststellen, dass Schalke zig Spieler abgegeben hat bzw noch abgeben möchte. Das heißt natürlich nicht, dass man mit den Millionen um sich werfen kann aber wer glaubt, dass Schalke sich keine Spieler mehr im Bereich von 2 Mio. Euro leisten kann irrt sich...

    • 21.06.21

      Die müssen auch noch Schulden abbauen

    • 21.06.21

      Genau, zum einen müssen die Schulden abbauen, zum anderen haben sie so weit ich informiert bin mit Ausnahme von Serdar noch gar keine Ablöse erzielt und wenn selbst ein niedriger sechsstelligen Betrsgfür einen Spieler aus Münster zuviel ist, dann erst recht Millionenbeträge.

    • 21.06.21

      Ja und trotzdem müssen sie sportlich konkurrenzfähig bleiben. Nicht nur das, man will auch oben mitspielen. Zu dem Zweck hat man Verträge aufgelöst und Spielee verkauft. Wenn man jetzt noch Nastasic, Sané, Kabak, Harit und Mascarell verkauft bekommt sollte man insgesamt, inkl. Serdar, Transfereinnahmen von geschätzten 35-40 Mio gemacht haben. Dazu die eingesparten Gehälter. Natürlich wird man davon auch Schulden begleichen aber ein großer Teil wird auch in neue Spieler fließen müssen. Und da ist auch eine Summe von zwei Millionen Euro für einen Top Außenbahnspieler (für Zweitliga-Verhätnisse) keine unrealistische Summe. Kann mir auch vorstellen, dass in dieser Größenordnung noch der ein oder andere Transfer getätigt wird. Schließlich hat der Kader noch riesen Lücken.
      Und noch mal deutlich:
      Schalke ist nicht zahlungs- oder handlungsunfähig. Ja, man hat einen großen Schuldenberg aber den haben viele andere Vereine auch. Solange man als Wirtschaftsunternehmen seine Verbindlichkeiten bedienen kann ist das auch halb so dramatisch wie es immer dargestellt wird.

      Edit: Die Einnahmen von McKennie habe ich noch vergessen. Kannst also noch mal 20 Mio drauf rechnen!

    • 22.06.21

      Schalke nimmt nicht nur Geld durch Verkäufe ein sondern vor allem auch durch eingesparte Gehälter und da sind nun schon ein paar "Dicke Fische" rausgekürzt.
      Mir Serdar, Rudy, Uth, Kolasinac, Huntelaar und Bentaleb spart man durchaus schon einiges an Gehalt. Zudem sollen ja noch Weitere folgen.
      Zudem bekommt man noch Geld aus Turin für McKennie und bekommt ja durchaus auch Geld von Sponsoren.

      Natürlich müssen Sie auch Schulden tilgen, jedoch werden Sie jetzt nicht innerhalb eines Jahres die >200Mio tilgen sondern mit "Kleinigkeiten" anfangen. Man hat sich ja durch die Fananleihe auch wieder Zeit erkauft indem man umgeschuldet hat.

      Denke das Geld für einen Thommy hätte man sicherlich wenn man von Ihm überzeugt ist.

    • 22.06.21

      Würde Thommy gern noch bei Stuttgart sehen und sehe auch Platz für ihm im kader ( ohne potentielle Zugänge) außerdem hat man Thommy beim Abstieg vom VfB in die erste Liga ausgeliehenen bin mir nicht so sicher ob er jetzt für Schalke 2 Jahre später in der 2ten Liga spielen möchte. Für Schalke wäre es natürlich auch Grade für so einen guten Preis ein echter Kracher, da sie aktuell nahzu keine Option auf den Flügen haben.

    • 22.06.21

      Jo, Schalke ist eigentlich reich, nur komisch, dass noch der 6-Punkte-Abzug über ihnen schwebt. Aber sie werden sicher mit ihren Stars ohne Probleme genug Geld generieren.

      Zitat SPOX: "Ozan Kabak, Amine Harit, Matija Nastasic und Omar Mascarell sollen Schalke alle definitiv noch verlassen, da sie für die 2. Liga schlicht zu teuer sind. Die Königsblauen hoffen offenbar auf rund 40 Millionen Euro Einnahmen durch das Quartett. " lmao

    • 22.06.21

      Captain Blaumann:
      Hast du eigentlich auch irgendeine Ahnung oder plapperst du nur Schlagzeilen nach?
      Schalke hat bis Mitte September Zeit seine wirtschaftliche Handlungsfähigkeit nachzuweisen. Dazu muss man Geld einnehmen und Kosten senken.
      Zu diesem Zweck hat Schalke bereits Sponsorenverträge verlängert bzw neue abgeschlossen (Einnahmen) , Spieler verkauft (Einnahmen) oder Verträge gekündigt (Kosten senken). Dazu wurde die eSport Abteilung verkauft. Das alles hat den Spielraum bereits enorm vergrößert. Wenn jetzt noch einige der Verkaufskandidaten veräußert werden können ist alles gut und man kann auch wieder Geld in neue Spieler investieren.
      Natürlich ist ein Punktabzug theoretisch möglich, aber da müssten die Verantwortlichen schon einiges falsch machen. Die ganzen Schundblätter stürzen sich natürlich darauf. Geil ist ja auch dein Zitat von Spox "die Königsblauen hoffen offenbar (...)". Heißt so viel wie: Die haben keine Ahnung aber werfen einfach mal eine "offenbare" Summe in den Raum.

      Edit:
      Es hat übrigens auch keiner gesagt, dass Schalke reich ist, wie du so populistisch behaupten würdest. Es war lediglich die Rede davon, dass Schalke nicht gänzlich Handlungsunfähig ist. Natürlich ist die Lage ernst aber es wird immer so getan als wäre Schalke schon in der Insolvenz... Andere Vereine stehen zum Teil noch viel schlimmer da aber Schalke ist natürlich auch einfach ein toller Prügelknabe

    • 22.06.21

      @Captain Blaumann
      Kann @aiKaramba nur beipflichten, niemand hat geschrieben, dass Schalke reich ist oder keine Probleme hat, aber du kennst wohl anscheinend nur reißerischen Populismus und Polemik, denn deine Aussage ist völlig aus dem Zusammenhang gerissen und eben auch faktisch falsch!

      1. Ein Punktabzug ist THEORETISCH möglich, wie wahrscheinlich das ist... würde Ich eher nicht als besonders hoch ansehen
      2. Es gehören nicht nur reine Einnahmen aus Transfers dazu, sondern geht wie @aiKaramba schon ausführte um mehrere Punkte
      2.1 Spielerverkäufe (direkte Einnahme)
      2.2 Gesparte Gehälter (Kostenreduzierung)
      2.3 Fananleihe (Kredit zur Ablösung eines fälligen Kredits um sich Zeit zu verschaffen)
      2.4 Sponsoreneinnahme (direkte Einnahme)
      2.5 eSport Team verkauft (direkte Einnahme)
      3. Die genannten Spieler wird Schalke auch noch los werden, ob Sie am Ende das von Spox spekulierte Geld bekommen ist die Frage, aber für die 4 Spieler ist sicher ein gewisser Markt vorhanden.
      4. Sollte sich die Pandemie weiter positiv entwickeln wird man zudem zusätzliche Einnahmen durch das "vermieten" der Arena für Events/Konzerte usw. generieren können auf Zeit.

      Alles in allem wird man handlungsfähiger und kann eben trotz der Schulden auch neue Spieler kaufen, denn man muss am Ende eben doch noch 11 Leute aufs Feld schicken können und sportlich mithalten können ansonsten kannste den Laden nämlich dicht machen wenn die jetzt aufhören ihren Kader anzupassen.
      Die Gesamtproblematik ist natürlich nicht gelöst, aber in großen Teilen eben durchaus schon "aufgeschoben". So ungern man das sagt, aber der BVB stand mal näher an einer tatsächlichen Insolvenz, aber es darf natürlich nicht über den Ernst der Lage bei Schalke hinwegtäuschen. Alles in allem hat man am Ende trotzdem mehr Möglichkeiten Spieler zu kaufen, als Bochum, Bielefeld oder Fürth da Schalke einfach anders skalieren und kalkulieren kann für den Fall, dass es wieder bergauf geht.
      Sehe auch die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass Schalke nach dem Jahr wieder in der 1. Liga spielt, als das Fürth oder Bielefeld weiterhin in der Liga sind.

    • 22.06.21

      SeeMeRockin:
      Dass wir uns beim Thema Schalke noch mal so einig werden, verrückt 😉 sehr gut beschrieben.
      Ich habe übrigens - wie viele Schalker im Moment - ein gutes Gefühl dabei wenn es darum geht, dass der Ernst der Lage endlich erkannt wurde. Warten wir es mal ab....

    • 23.06.21

      @seeme...sehr gut zusammengefasst.
      Ich stör mich, gerade wenn es um S04 geht, auch immer mal wieder an diesen "die haben doch kein Geld"- Einwürfen. Es ist halt einfach Fakt, dass eingespartes Geld nix bringt, wenn man sportlich erfolglos ist, weil das halt am meisten kostet. Der beste Weg, sich zu sanieren ist gerade für Absteiger Schalke ein Wiederaufstieg, daher muss eben (auch) investiert werden.

  • 21.06.21

    Da gibts auch in der ersten Liga einige Vereine, denen er helfen würde. Köln, Bielefeld, Fürth, Bochum.

    • 21.06.21

      finde den Witz...

    • 21.06.21

      köln links off kainz, also koan thommy.

    • 21.06.21

      Jo, den auf der 10 bei uns könnte ich mir sehr gut vorstellen. Das Problem ist nur, dass unserer aktueller Rekordtransfer Djurdjic ist - Kostenpunkt 1 Mio.
      Um zu verdeutlichen, wie sparsam wir sind. Seguins Ablöse von 300.000€ lässt ihn in unseren Top 8 der Rekordtransfers rangieren. :D
      Aber ich halte von Thommy viel. Im besten Fußballalter, in der Offensive flexibel einsetzbar und hat sicher das Interesse, sich zu präsentieren.
      Würde mich freuen, so unrealistisch es auch ist, wenn der zu uns kommt (auch wenn wir vermutlich ein System ohne LM/LA spielen).

    • 21.06.21

      Darf sehr sehr gerne nach Bochum kommen

    • 22.06.21

      Für Fürth und Bochum wohl zu teuer, denn der VfL gibt auch keine 2Mio für einen Spieler aus.
      Zudem darf man nicht vergessen, dass er auf Schalke über die Zeit gesehen wohl trotzdem mehr verdienen würde als bei Köln, Bochum, Bielefeld oder Fürth. Denn bei einem Wiederaufstieg würden sicher Klauseln greifen, die sein Gehalt dann an die 1. Liga anpassen.
      Vermutlich würde er selbst in der 2. Liga auf Schalke schon mehr bekommen können als in der 1. bei Bielefeld, Fürth und Bochum. Der Maßstab ist da eben einfach ein anderer.

      Bin gespannt was sich gerade bei den "Kleinen" noch tut, Bochum musss den Abgang von Zuij auffangen und hat leider nicht viel durch seinen Verkauf eingenommen.

  • 22.06.21

    Der Erik Thommy ist auch einer, der ständig zu einen neuen Verein transferiert wird. Oder irre ich mich da? Er sollte mallänger irgendwo die Chance bekommen zu spielen. Vielleicht auch in der 2. Liga.

    Wäre dort für fast jeden Verein eine Verstärkung. Ob es angesichs seiner Vita unbedingt Schalke 04 sein muss, bezweifle ich spontan.