13.12.2018 - 22:08 Uhr Autor: Max Hendriks

Zur kommenden Saison der US-amerikanischen Major League Soccer wird auch erstmals der FC Cincinnati zum Aufgebot der höchsten Fußballliga der Vereinigten Staaten gehören. Für die Premierensaison hat der Klub aus Ohio einen Akteur aus der Bundesliga als mögliche Verstärkung ins Visier genommen.


Wie Cincinnatis Cheftrainer Alan Koch in der Sendung "Sports Illustrated Now" bestätigt, habe man Borussia Mönchengladbachs Fabian Johnson ins Visier genommen.

"Wir haben definitiv Interesse an Fabian", bestätigt der Coach, der sich allerdings als nur einer von vielen Interessenten für den polyvalenten Profi sieht: "Ich denke, für viele Teams wäre es sehr klug, diese Option zu verfolgen. Wir sehen uns jedenfalls in allen Richtungen um."

Man habe zudem großen Respekt für den Bundesliga-Legionär, der bei einem exzellenten Klub spiele, so Koch. An eben jene Fohlen ist Johnson zudem nur noch bis 2020 gebunden, somit winkt den Gladbachern im kommenden Sommer wohl letztmals die Möglichkeit, eine marktgerechte Ablöse zu erzielen.

Quelle: si.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,60 Note
3,53 Note
4,00 Note
4,06 Note
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
26
21
10
18

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 13.12.18

    Kann ihn mir gut vorstellen bei den Bengals. Der zimmert die Dinger auch aus 70 Yards ins Field Goal

    BEITRAG MELDEN