Fabio Blanco | Eintracht Frankfurt

Glasner äußert sich zur Blan­co-Situa­tion

27.09.2021 - 12:30 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Im vergangenen Sommer wechselte Fabio Blanco mit einer großen Erwartungshaltung aus dem Nachwuchsbereich des FC Valencia in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt. Der erst 17 Jahre junge Außenbahnspieler hatte die Hoffnung, im Profigeschäft durchstarten zu können.


Die Realität sieht nach den ersten Monaten in Deutschland nun aber ganz anders aus. Für den Profikader der Adlerträger hat es bisher in noch keiner Pflichtpartie gereicht. Lediglich in dem ein oder anderen Testkick durfte er sich für einige Minuten auf dem Platz zeigen.

Aber auch im Trainingsbetrieb der Profis hat es Blanco schwer, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. „Wenn du Elf-gegen-Elf spielst, dann kannst du 20 Feldspieler einsetzen. Wenn du aber 22 zur Verfügung hast, dann musst du die anderen anderweitig beschäftigen“, erklärte Coach Oliver Glasner vor dem Heimspiel gegen Köln (1:1).

„Das mache ich natürlich nicht gerne“, führte Glasner weiter aus, „aber dann macht Fabio– ein bisschen ungewollt – sein Einzeltraining. Er hatte aber auch noch kein einziges Erwachsenenspiel bevor er zu uns gekommen ist, das darf man nicht vergessen. Er kommt aus der U17 von Valencia. Und jetzt geht es in die deutsche Bundesliga, eine der Top-Ligen in Europa. Das ist schon ein sehr, sehr großer Schritt.“

„Er hat sehr viel Talent und ist sehr Ehrgeizig“

An den Tapetenwechsel muss sich der junge Spanier dementsprechend noch gewöhnen. „Er kommt in ein ganz anderes Land mit einem ganz anderen Umfeld, einer anderen Sprache und einer anderen Mentalität. Er hat aber sehr viel Talent und Ehrgeiz“, so Glasner.

„Für uns ist es jetzt die Herausforderung, wie wir den Jungen am besten fördern und entwickeln können. Das ist in unserer Phase schwierig, er hat zuletzt ja auch U19 bei uns gespielt. Der Spielplan der U19 passt mit unserem Trainingsplan aber überhaupt nicht zusammen. Für so einen Jungen ist es natürlich auch eine Enttäuschung, wenn er dann zur U19 muss.“

„Er kam mit großen Ambitionen“

Einen Weg wie beispielsweise Jude Bellingham, der in einem ähnlichen Alter direkt bei Borussia Dortmund durchstarten konnte, hatte sich natürlich auch Blanco erhofft. „Er kam mit großen Ambitionen. Wir sind ständig im Austausch und machen uns viele Gedanken.“

Das Wichtigste, was ein 17-Jähriger braucht, seien „viele, viele Spiele“, wie der Trainer festhielt. „Aber das können wir ihm bei uns in diesem Maße nicht gewähren. Deswegen versuchen wir das über die U19 für ihn hinzubekommen. Es ist für ihn persönlich nicht ganz zufriedenstellend. Weil für die U19 hätte er auch in Valencia bleiben können, eine U23 haben wir aber nicht. Es ist eine verzwickte Situation, aber er geht sehr gut damit um.“

Krösche: Winter-Wechsel „überhaupt kein Thema“

Auch wenn aktuell noch nicht alles optimal verläuft, haben die Hessen nicht die Absicht, den talentierten Offensivmann vorzeitig abzugeben. „Fabio ist ein junger Spieler, der sehr viel mitbringt. Er macht jetzt einen normalen Prozess durch. Wir wollen ihn aufbauen und weiter entwickeln, darüber haben wir auch mit ihm geredet“, ließ Sportvorstand Markus Krösche laut Bild wissen.

„Es ist sehr gut, wenn er ungeduldig ist. Es wäre ja fatal, wenn er zufrieden wäre. Aber wir dürfen nicht vergessen: Er ist erst drei Monate hier. Neues Land, neue Stadt, neues Team, das ist für einen so jungen Spieler viel, und wir alle brauchen Geduld. Eines ist völlig klar: Wir sind von seinen Fähigkeiten total überzeugt, und ein Winter-Wechsel ist überhaupt kein Thema.“

Quelle: Pressekonferenz | bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
30% KAUFEN!
34% BEOBACHTEN!
34% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
Gregor Kobel © imagoimages / Sven Simon
Diagnose bei Dortmunds Kobel steht fest

Borussia Mönchengladbach © imagoimages / Ulrich Hufnagel
Gladbacher Quintett fehlt im Teamtraining
Patrik Schick © imagoimages / ULMER Pressebildagentur
Leverkusen in den nächsten Spielen ohne Schick
Patrik Schick © imagoimages / ULMER Pressebildagentur
Schick mit Blessur aus­ge­wechselt
  • KOMMENTARE
  • 27.09.21

    Eintracht aus Frankfurt, du schaffst es wieder deutscher Meister zu seeein.. 🎶

  • 27.09.21

    Lass dich nicht verarschen Bronco

  • 27.09.21 Bearbeitet am 27.09.21 12:54

    Wird leider eines der vielen, jungen Talente sein, die es nicht abwarten können in den höchsten Ligen zu spielen, um am Ende doch zu scheitern und letztendlich irgendwo in einer 3./4. oder 5. Liga zu spielen...

    Und das, obwohl er ein unglaubliches Talent besitzt...

    Drücke dennoch die Daumen, dass er die Geduld hat, sich durchzusetzen.

  • 27.09.21

    Mbabu 2.0

  • 27.09.21

    Ok Tarzan

  • 27.09.21

    So ein krankes Talent und glasner will es scheinbar nicht wahrhaben.Zum Glück ist Glasner bald weg!

  • 27.09.21

    Wo sind eigentlich die ganzen Experten hin, die Blanco Gomez kürzlich noch auf 6 Mio gehypt haben? Vermutlich haben die ihre Hobbymanager Karriere inzwischen an den Nagel gehängt.

  • 27.09.21

    Junge, Junge habe ich mit dem Kerl bei Comunio Geld verbrannt. :D

  • 27.09.21

    Bei der Eintracht hat man als Talent nur Chancen wenn man deutscher Staatsbürger ist denn die Quoten der DFL müssen auch erfüllt werden
    Spielzeit kann man sich bei denen sowieso abschminken weil da lieber der 35-Jährige Hasebe und andere Rentner ran dürfen

    • 27.09.21

      Ja Klar... Hauge, Lindström, Kamada,Borre Lammers und Kostic , sind alles Rentner..... Solltest auch Äpfel mit Apfel vergleichen ... Hasebe spielt eine ganz andere Position....

    • 27.09.21

      Hasebe ist 37 😉

    • 27.09.21

      @fudiwu ich glaube ich habe mich nicht genau ausgedrückt, mir ging es eher um Talente aus dem Jugendkader zu denen ich Blanco ja noch zähle. Wenn die eintracht mal ordentliche Jugendarbeit leisten würde müssten nicht ausländische ü20 "Talente" für Millionensummen kommen, ganz einfach.

    • 28.09.21

      Ich weiß nicht wie tief Du in der SGE Materie drin bist, aber das Pauschalargument „Wenn die Eintracht mal ordentliche Jugendarbeit leisten würde“ ist schnell daher gelabert. Der einzige Unterschied zu den Ausländischen U20 Talenten die du hier im Vergleich zu Blanco heranziehst ist, dass Blanco ein U19 Talent ist welches die SGE keine Ablöse gekostet hat.
      Er ist kein Talent das der SGE Jugendschmiede entspringt.
      Die Frage ist warum schafft es kein anderes Talent. Dafür musst etwas zurück gehen in die Historie und die folgenschweren strategischen Entscheidungen betrachten die getroffen wurden und vor allem warum. Manch einer vergisst schnell wo die SGE herkam. Es ist keine 6 Jahre her, als der SGE eine Gesamtbudget von 2,6 Mio für die Kaderplanung zur Verfügung stand!!!
      2014 war dies die Begründung “Neben den hohen Kosten (der Etat der Reserve beträgt rund 800 000 Euro) seien vor allem sportliche Gründe ausschlaggebend gewesen. Der Schritt zu den Profis geschehe mittlerweile oft schon in der U19, so dass eine U23 als entbehrlich angesehen wird“
      Zu dem damaligen Zeitpunkt eine durchaus nachvollziehbare Entscheidung kamen schafften es doch kaum Spieler in den Profikader und der Verein nach dem Wiederaufstieg immer noch nicht finanziell auf Rosen gebettet war.
      Aus heutiger Sicht und der Explosion der Transfersummen, war die Entscheidung nicht gut. Ein Fehler den man versucht hat zu korrigieren ( CO-OP mit Hessen Dreiech) der aber gescheitert ist . In der Zwischenzeit wurde aber immer hin ein neues Nachwuchsleistunsgzentrum(NLZ) errichtet, das aber eben auch noch 1-2 Jahre braucht bis die ersten Früchte zum tragen kommen. Teil der Strategie ist es eben auch junge ausländische Spieler zu holen, die die U17 und U19 aufzuwerten und auch attraktiver für Inländische Spieler zu machen, das Gesamtniveau zu heben und diese Spieler auch dann im Buli-Kader zu integrieren.
      Zurück zum Thema Blanco. SGE befindet sich im großem Umbruch auf allen Ebenen und eigentlich war ein Abgang von Kostic und Kamada erwartet worden. Im Zuge dessen wurden schon die Vorbereitungen getroffen und man hat die ganzen U20 Talente verpflichtet. Wie wir alle mittlerweile Wissen sind diese beide nicht gegangen und somit auch die Kaderplätze dadurch blockiert. Blanco ist eine Ben Manga Verpflichtung die vor der Ankunft von Glasner eingefädelt wurde. Und Glasner muss jetzt mit einem größeren Kader Arbeiten als gedacht…. Man muss den Dingen auch einfach mal Zeit geben…..

    • 28.09.21

      Hmmh, versteh aber nicht, warum der nicht mal für 25 Minuten reinkommt, wenn es sowieso nicht läuft. Und dieses ewige U17 zu jung Argument greift ja sowieso nur bedingt, wie man an den anderen U17 Spielern immer mal wieder erkennt. Und Glasner sagt selbst, der müsste spielen, spielen, spielen....

    • 28.09.21

      Wie ich bereits erwähnte sind zwei offensive Positionen zuviel aktuell im Kader. Selbst ein hier so gern gehypter Barkok kommt da nicht mehr zum Zuge. Wenn Du Blanco in den Vorbereitungsspielen gesehen hast müsste dir aufgefallen sein, das er zwar tolle Moves macht, aber immer noch viel Fehler drin hat und auch körperlich noch nicht sowiet ist. Der Junge ist 17 ... ein Sancho hat auch nicht sofort von Anfang an gespielt als er beim BVB war. Glasner ist kein Blinder. Sobald er der Meinung ist das Blanco einen Sprung gemacht hat wird er ihn bringen. Leider gibt es eben die U23 nicht mehr wo man ihn durchaus hätte Spielzeit geben können auf stärkerem Niveau als eben U19 BULI. Bis es soweit ist gilt es eben auch ersteinmal die andern Talente Wie Hauge, Linström, und Lammers zu integrieren.... Manche vergessen gerne den Umbruch der grade stattfindet ....

    • 29.09.21

      @fudiwu
      Thema hat sich ja jetzt sowieso erledigt da laut TM Blanco unzufrieden ist und im Winter anscheinend PSV bereitsteht

    • 30.09.21

      @fudiwu Ok, danke. So tief stecke ich da nicht drin. Dann fragt man sich nur warum man ihn geholt hat. Das man keine U23 hat, wusste man ja.. :)

  • 29.09.21

    Klingt gut.