Florian Neuhaus | Borussia Mönchengladbach

Nach Bayern auch der BVB heiß auf Florian Neuhaus?

25.01.2021 - 10:32 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Aktuell brodelt die Gerüchteküche um Florian Neuhaus. Am Mittelfeldakteur von Borussia Mönchengladbach sollen mehrere Topklubs dran sein: So wird unter anderen dem FC Bayern, Real Madrid und zahlreichen englischen Vertretern, darunter Tottenham Hotspur, Interesse an Neuhaus nachgesagt.


Der 23-Jährige liefert bei den Fohlen starke Leistungen ab und soll zudem eine Ausstiegsklausel für den nächsten Sommer haben. Neuhaus gilt also als begehrtes Transferziel und laut "Sport1" hat sich jetzt auch Borussia Dortmund in die Reihe der Interessenten für Neuhaus eingereiht.

Vom Sportsender heißt es dazu, dass der BVB "heiß" auf den Rechtsfuß sei und ihn am "liebsten schon im kommenden Sommer verpflichten" will. Allerdings soll Neuhaus aktuell zu teuer für die Schwarz-Gelben sein.

Das hat den Hintergrund, dass die Ausstiegsklausel im aktuellen Vertrag von Neuhaus (Laufzeit bis 2024) eine beachtliche Summe beinhaltet. Die "Sport Bild" hatte zuletzt bereits berichtet, dass sie bis Ende Mai gilt und in der Größenordnung von 40 Millionen Euro liegt. Viel Geld in Corona-Zeiten.

Auch Marco Rose wird mit dem BVB in Verbindung gebracht

"Sport1" bestätigt die Angaben im Großen und Ganzen unter Berufung auf eigene Information. Die Klausel würde ab Sommer greifen, "unabhängig vom sportlichen Abschneiden der Gladbacher".

Vor knapp zwei Wochen wurde vom Sportsender demgegenüber noch vermeldet, dass es eine flexible Ausstiegklausel ist und Neuhaus bei sportlichem Erfolg keine vertraglich fixierte Möglichkeit hat, zu gehen. Das Verpassen des internationalen Geschäfts wiederum wäre ein Misserfolgsfall (darüber hinaus nicht näher definiert) und würde einen Abschied zum festgelegten Preis ermöglichen.

Insgesamt wird es wohl die nächsten Wochen spannend bleiben im Hinblick darauf, welches Trikot der deutsche Nationalspieler zur kommenden Saison tragen wird. Vor allem Dingen, weil auch Marco Rose, Cheftrainer am Niederrhein, als Trainerkandidat in Dortmund gilt und immer wieder mit dem BVB in Verbindung gebracht wird.

Nimmt er also womöglich Neuhaus mit zum Revierklub? Oder bleiben beide weiter in Gladbach? Zukunftsfragen, die noch offen sind.

Quelle: sport1.de | sport1.de | Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,71 Note
3,40 Note
3,42 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
32
30
31
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
84% KAUFEN!
5% BEOBACHTEN!
9% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 25.01.21

    Heißt der nicht Uwe Neuhaus ?

  • 25.01.21

    Gladbach > Dortmund

    • 25.01.21

      Niemals

    • 25.01.21

      sieht außer bvb fans denk ich jeder so

    • 25.01.21

      weil Gladbach jetzt einmal gegen Dortmund gewonnen hat ?
      Sonst haben die doch so gut wie immer gegen Dortmund kassiert.
      Bleibt mal realistisch …

    • 25.01.21

      Schau mal die Tabelle an großer

    • 25.01.21

      Geniale Argumentation Justus!
      Union hat noch nie gegen Schalke gewonnen (2 Unentschieden, 2 Niederlagen). Ist somit Schalke automatisch besser als Union?

    • 25.01.21

      Mag sein das Gladbach aktuell 2 Punkte mehr hat.
      Am Ende der Saison wird Dortmund aber Safe wie immer vor Gladbach stehen.

    • 25.01.21

      Stand jetzt hat Gladbach vielleicht die Nase vorne...aber wenn Rose nächstes Jahr wirklich kommen sollte und sich von den Sancho-Millionen sein Team zusammenbauen kann sieht das ganze wieder anders aus^^

    • 25.01.21

      find gladbach generell symphatischer

    • 25.01.21

      Wenn man mal ehrlich ist, ist Dortmund genauso nah dran einen Titel zu gewinnen wie Gladbach. Aber ja natürlich wenn nächstes Jahr das und das passiert in Dortmund, sieht das alles anders aus (so wie die letzten 3 Jahre?). Das versuchen die Dortmunder einem zu verkaufen und das jede Saison. Deswegen ich sehe den sportlichen Schritt nicht den Neuhaus mit einem Wechsel nach Dortmund machen sollte.

    • 25.01.21

      [Kommentar gelöscht]

    • 25.01.21

      "aber wenn Rose nächstes Jahr wirklich kommen sollte und sich von den Sancho-Millionen sein Team zusammenbauen kann sieht das ganze wieder anders aus"

      Zumindest solange, bis man Rose dann wieder vor die Tür setzt wie Tuchel oder Favre und dann zwischendurch mit Trainern wie Stöger oder nun Terzic rumwurstelt.

      Das ist aktuell wohl auch Dortmunds größtes Problem, nämlich dass keine Kontinuität erkennbar ist. Und genau eine solche Kontinuität wäre aber vorteilhaft, wenn du einen Spieler wie Neuhaus von einem Wechsel überzeugen möchtest.

    • 25.01.21

      Jungs es läuft grad nicht bei Dortmund klar aber ernsthaft zu glauben, dass Gladbach die bessere Mannschaft ist ist ein bisschen naiv schaut euch alleine die letzten Jahre die Tabelle an und die Ergebnisse zwischen den Teams aktuell steht vlt. Gladbach vorne aber das wird sich auch wieder ändern. Die Like-Verhältnisse sind wirklich nicht angemessen

    • 25.01.21

      Momentan echt leider so und das sage ich als BVB Fan...

    • 25.01.21

      Stöger Fußballgott

    • 25.01.21

      [Kommentar gelöscht]

    • 25.01.21

      Vielleicht sollte es ja auch einfach nur bedeuten, dass BMG schlicht und ergreifend der geilere Verein ist. Und das stimmt und darüber lässt sich auch nicht streiten. Zudem ist es die wahre Borussia - den Verein gibt es länger und www.borussia.de spricht auch eine klare Sprache 🤷🏽‍♂😉

    • 25.01.21

      @amused
      Der BVB hatte die letzten 10 Jahre einen Trainer mehr als Gladbach (6 zu 5). Da sind wohl beide ungefähr gleich konstant.

      Ich glaube der BVB sucht einfach nach einem Trainer der attraktiven Offensivfußball à la Klopp spielen lässt. Und da hat Favre halt einfach nicht ganz gepasst. Bei Tuchel kam es zum Bruch, weil der einfach zwischenmenschlich nicht gepasst hat. Ich würd jetzt nicht dem BVB vorwerfen, dass die jeden Trainer grundlos entlassen.

    • 25.01.21

      Geht doch nicht um die Quantität. Ist doch völlig logisch, dass der BVB prinzipiell eher einen Trainer halten kann, wenn er das möchte, als das Gladbach bspw. bei Rose tun kann.

      Es geht um die Art und Weise, wie sich der BVB auf dieser Position schon seit längerem schwer tut und diesen Schuh muss man sich dort anziehen, dass man dort die letzten Jahre keine überglücklichen Entscheidungen getroffen hat, weshalb die Entwicklung der Mannschaft schon seit geraumer Zeit ins Stocken gerät, bzw. zum Teil sogar rückläufig ist. Trainer wie Tuchel (letzter Titel) oder Favre (bester Punktschnitt) konnten das gut kompensieren, weil sie einfach gute Trainer sind und eine klare Handschrift hatten. Was aber passiert, wenn weniger gute / erfahrene Trainer tätig sind, sah man bei Stöger und sieht man aktuell bei Terzic.

      Dass der BVB die größere Adresse ist, steht doch außer Frage (keine Ahnung, worüber hier einige diskutieren) und auch finanziell kann der BVB einiges mehr draufpacken als Gladbach das auf Gehälter kann. Bestreite ich überhaupt nicht. Wobei ich mir aber mittlerweile unsicher bin, ist, ob sich ein derartig gefragter und talentierter Spieler wie Neuhaus den BVB gerade "antut". Meiner Meinung nach birgt es aktuell auch ein gewisses Risiko mannschaftlich und individuell zu stagnieren, siehe bspw. Brandt, was nicht in Relationen der Chance steht. Denn auch wenn ich den BVB deutlich größer als Gladbach sehe, sehe ich aktuell die Chance für einen Spieler wie Neuhaus nicht, dort den Schritt in die Weltklasse zu gehen. Und dann muss man halt sehen, dass Neuhaus in ein paar Wochen halt auch "schon" 24 wird. Aus meiner Sicht kann er diesen Schritt auch überspringen und direkt die Chance bei einem europäischen Topklub suchen. Meiner Meinung nach hat er das Zeug dazu.

    • 25.01.21

      Klar Gladbach ist der geilere Verein, natürlich kann man nicht darüber streiten, auf welcher Grundlage auch? Tabellenplatzierungen der letzten 5 Jahre, Mitgliederzahlen, internationale Präsenz oder was auch immer, alles unwichtig, hauptsache BMG konnte sich den Domain borussia.de sichern.

    • 25.01.21

      Wer die ganze Diskussion nicht mit einer entsprechenden Portion Humor nimmt, da es in Bezug auf die Sympathie zu Fußballvereinen kein Richtig und kein Falsch gibt und nun mal hauptsächlich auch um Emotionen, immaterielle Werte und persönliches Empfinden geht - der ist hier falsch aufgehoben und kann auch zum Lachen in den Keller gehen.

    • 25.01.21

      Ich mag Gladbach auch, coole Truppe ✌
      Aber das scheint nur begrenzt für die Fans zu zählen 😅 Zumindest auf Grundlage der Beiträge hier. Geniesst euren derzeitigen Erfolg, geniesst das es gerade richtig gut läuft und geniesst darüber hinaus, dass ihr derzeit eine insgesamt sehr sympathische Mannschaft habt. ABER: Ein bisschen Demut tut unbedingt Not! Habt im Blick, dass das ein temporärer Zustand ist. Geniesst diesrn und lasst die verdammte Kirche im Dorf 😊

    • 25.01.21

      Gilt das nicht für alle Vereine, sprich für Gladbach aber auch für Dortmund? Gute und schlechte Zeiten wechseln sich doch bei jedem Verein immer wieder ab. Ich bin Gladbach Fan, und ja, gerade läuft es für uns sehr gut. Aber das kann auch ganz schnell wieder anders sein - so wie jetzt eben bei Dortmund.

      Meine Aussagen hier waren jedenfalls alle mit einem Augenzwinkern versehen. Und ich kann nur für mich und alle Gladbach Fans sprechen die ich kenne: Demut, Bescheidenheit und Dankbarkeit gehören definitiv zu unseren Tugenden - die vielen dunklen Täler die wir durchwandert haben, haben uns geprägt.

    • 25.01.21

      Der wirkliche Unterschied ist doch, Gladbach hat ein Konzept das langfristig angelegt ist und Dortmund kommt eher wie das berühmte Schneeball-Versicherungsunternehmen daher. Immer schneller, immer teurer, immer größer, bis die Blase platzt. Und man könnte meinen, etwas Luft entweicht gerade und dann geht man halt den innovativen Bayern Weg, den Gegner schwächen.

    • 25.01.21

      Gerade Dortmund hat doch eine klar definierte, zukunftsorientierte Strategie indem sie sich europaweit als eine Top-Adresse für Talente platziert haben, womit sie neben sportlichem Erfolg in den letzten Jahren (klare Nr. 2 in DE) auch echt viel Kohle gescheffelt haben? Spieler wie Bellingham, Sancho, Haaland, Dembele, [...] entscheiden sich bewusst nach Dortmund zu kommen obwohl international umworben weil Dortmund ein Schneeball-Versicherungsunternehmen ist? Selten so einen Müll hier gelesen und das ist schon echt eine Leistung.

    • 25.01.21

      Ausbildungsbetrieb ist für mich keine Strategie. Dortmund verliert auf Druck anderer Geld-potenter Vereine gerade Spieler wie Dembele oder demnächst Haaland und Sancho. Und wenn die Talente mal nicht wie gewünscht einschlagen, egal. Selten einen so intoleranten Beitrag gelesen und das....

    • 25.01.21

      Was wäre denn deine Alternative? Dortmund kann aufgrund der Stadt (hässlich), des sportlichen Standings (ewiger Zweiter) und monetären Aspekten (vor 15 Jahren fast pleite) halt nicht mit den Bayern, Reals und ManUs dieser Welt mithalten. Was ist denn die bahnbrechende Strategie von BMG, mit der sie so zukunftsorientierter sind als der BVB, @Papi?

    • 26.01.21

      Bahnbrechend würde ich sie nicht bezeichnen, aber ich halte die Gladbacher Ausrichtung für langfristiger, finanziell solider und sportlich zielgerichteter (nicht mit dem Ziel 1. 2. oder 3. zu werden) als die der Schwatt-Gelben. Du sagst es selber, ewiger Zweiter und nun muss man auch noch Angst bekommen, nicht ewiger 3. zu werden, weil als dritter bis du dann halt auch schnell mal 4. oder im schlimmsten Fall sogar 5. und dann wäre die Dortmunder Finanzsituation aus meiner Sicht eine sehr prekäre.

      Thema Trainerfrage: Klopp, Tuchel, Bosz, Stöger, Favre, Terzic. Über Klopp und Tuchel muss man nicht reden, aber wofür stehen Bosz, außer das er von Ajax kam und erfolgreich sein muss, und Stöger? Stöger als max. 2. Ligatrainer oder Abstiegskandidatenretter gefolgt von Favre, der mit dem Dortmunder Spielstil soviel zu tun hat, wie ich mit zum Mond fliegen, gefolgt von Terzic, der es, als Platzhalter mit maximal 2. oder 3. Ligaerfahrung, trotzdem richten soll, weil das kann jeder (ironisch gemeint) Dortmund trainieren. Ihr seid gerade auf dem besten Weg euch selber abzuschaffen.

    • 26.01.21

      Das ist vielleicht deine persönliche Wahrnehmung, die ist nur leider falsch. Sportlich gesehen ist der BVB deutlich stabiler und konstanter in den letzten 10 Jahren (1, 1, 2, 2, 7, 2, 3, 4, 2, 2) als BMG (4, 8, 6, 3, 4, 9, 9, 5, 4, 5) und es ist auch historisch keine Abwärtstrend zu beobachten. Finanziell spielt der BVB ebenfalls in einer anderen Liga und es ist ebenfalls kein Abwärtstrend zu beobachten. Im Gegenteil, der Umsatz konnte von knapp 300 Mio. € im Jahr 2012/2013 auf knapp 500 Mio. € im Jahr 2018/2019 gesteigert werden während BMG in der selben Saison zwar ebenfalls einen Rekordumsatz erzielte, dieser aber "nur" 213 Mio. € betrug. Eberl sagt sogar selbst, dass man nicht an Bayern oder Dortmund rankommt (https://www.express.de/sport/fussball/borussia-moenchengladbach/von-bayern-und-bvb-weit-entfernt-trotz-tabellenfuehrung--gladbach-kein-kohle-kroesus-33519350). Deine Aussage, dass BMG sportlich solider oder finanziell nachhaltiger aufgestellt sein soll, sind dementsprechend einfach nicht belegbar und auch unter der Annahme, dass der BVB aus irgendeinem Grund jetzt sportlich permanent vom zweiten auf den fünften Platz abstürzt nicht haltbar, da der BVB finanziell extrem nachhaltig wirtschaftet.

      Und worauf bitte basiert überhaupt die Annahme, dass der BVB jetzt sportlich komplett am Ende ist und sich permanent hinter Leipzig, BMG, x in der Tabelle einordnen wird? Kurzfristig liegt der BVB mit 29 Punkten 6 Punkte hinter dem zweiten Platz und 3 Punkte hinter dem dritten Platz. Die Plätze 3 - 7 sind momentan in der Tabelle extrem eng beieiander und das obwohl der BVB laut einstimmiger Meinung extrem underperformed und die anderen sehr gut performen. Lass den BVB mal ein paar Spiele in Folge gewinnen, was jetzt nicht komplett abwegig ist, dann ist die Situation schon wieder ein komplett andere. Langfristig wird die noch sehr junge Mannschaft auch konstanter spielen und selbst wenn man Leistungsträger wie Haaland oder Sancho verliert kann man langfristig durch in den letzten Jahren finanziell aufgestellte Polster und den Umsatz-Abstand zu Mannschaften wie BMG neue Leistungsträger nachkaufen. Die einzige Mannschaft, die dem BVB meiner Meinung nach langfristig Konkurrenz machen kann, ist Leipzig. Aber selbst dann befindet man sich in einem Zweikampf um Platz zwei bei dem Vereine wie BMG oder LEV in den nächsten Jahren einfach nicht konstant mitspielen werden. Es gibt einfach eine klare Korrelation von Geld und sportlichem Erfolg im Fußball und da spielt Dortmund momentan einfach in einer anderen Liga.

      Warum du dann zusätzlich noch diese Trainerdiskussion mit reinziehst weiß ich auch nicht. Der BVB hatte in den letzten 10 Jahren 6 Trainer, BMG 5. Keine Frage, der BVB ist momentan auf der Suche nach dem richtigen Trainer seit Klopp, der die Latte aber auch extrem hoch gelegt hat. Aber trotz dieser recht hohen Fluktuation auf der Trainerposition konnte der BVB seine Stellung als alleiniger Bayern Jäger seit Klopp verstetigen, weshalb dein Doomsday Szenario an der Stelle ebenfalls wenig Sinn macht? Es bekräftigt eher, dass, WENN der BVB den richtigen Trainer findet, der Verein nochmal einen wichtigen Schritt nach vorne macht was im Gegensatz zu deiner Schlussfolgerung steht.

      Insgesamt bin ich auch nicht zufrieden mit momentanen Situation beim BVB. Aber dass hier alle, inklusive dir, uns perspektivisch am Abgrund sehen und wir uns "abschaffen", ist schlichtweg falsch und nicht belegbar.

    • 26.01.21

      Papi, man sollte sich auch eingestehen, wenn man im unrecht ist. Würde zumindest für Stärke stehen.
      An euch beide aber (also an Papi und EIGGOV) ein großes Kompliment für eine alles in allem sehr sachliche, vernünftige Diskussion. 👌😊

    • 26.01.21

      "Sportlich gesehen ist der BVB deutlich stabiler und konstanter in den letzten 10 Jahren"

      Gemessen an dem, was der BVB mittlerweile umsetzt und vom Rest der Liga mittlerweile finanziell genau so weit weg ist, wie die Bayern vom BVB weg sind, kann man meiner Ansicht nach trotzdem nur schwer von "stabil" und "konstant" sprechen. Eine stabile und konstante Mannschaft, die zum damaligen Zeitpunkt eine halbe Milliarde Euro pro Jahr umsetzte, kann eigentlich kaum eine Saison hinter der TSG Hoffenheim abschließen, die damals gerade mal ein Viertel davon im Jahr umsetzte.

      Dass Dortmund der größere Verein ist und sportlich mehr Potenzial hat, ist doch alles korrekt und bestreitet niemand. Ähnlich wie auch wohl kaum jemand bestreitet, dass Dortmund in den letzten Jahren die bessere Ligaplatzierungen hatte.

      Die Fragen, die sich Neuhaus stellt, werden aber vielleicht andere sein. Wo stehen die Vereine aktuell und wo geht die Reise in den nächsten ein, zwei Jahre hin? Denn genau diese ein, zwei nächsten Jahre werden bei einem bald 24-jährigen die entscheidenden sein, ob der Weg in die Weltklasse geht oder ob der Weg dort nur schwer hin geht. Und da kann ich mir aktuell schon eher vorstellen, dass ein Spieler wie Neuhaus da beim BVB ein paar Bedenken hat, zumal ja beim BVB aktuell nicht mal die CL für nächste Saison gesichert scheint.

      Ich würde es anders formulieren als eure Diskussion "BVB vs. Gladbach", ich würde mir eher die Frage stellen, ob der BVB die sinnvolle Station für Nehaus wäre. Upgrade zu Gladbach ja, aber wirklich der ideale Schritt, den er gehen kann? Meiner Ansicht nach eher nein.

    • 26.01.21

      @ Möwe ;-) Bevor tatsächlich etwas gänzlich falsch verstanden wird: Ich glaube nichts das Gladbach besser ist als BxB, ich glaube nur, dass Gladbach zur Verfolgung ihrer Ziele den besseren Plan hat. Wir können euch weder wirtschaftlich noch sportlich das Wasser reichen, wollen wir aber auch (noch) gar nicht. Vielleicht aber auch nie.

      Wir waren über Jahrzehnte die graueste aller grauen Mäuse, selbst Bochum oder Duisburg hatten mal Zwischenhochs, nur wir nicht, wenn das, was wir in den letzten Jahren erreicht haben, kein geiler Plan ist, was dann?

      Wen man jetzt wirklich ganz ganz böse wäre, will ich aber eigentlich gar nicht sein und bitte jetzt auch nicht falsch verstehen, dann ist euer Plan, ewiger Zweiter sein, auch aufgegangen und meiner Meinung nach, bei euren Gehältern, Umsätzen und Erwartungen immer ein unglaublicher Ritt auf der Rasierklinge. (vielleicht ja auch bei allen anderen)

      War eine sehr nette Diskussion und wenn ich Watzke wäre, ich würde Neuhaus nicht holen und wenn ich Neuhaus wäre, ich würde auch (noch) nicht von Gladbach weggehen.

    • 26.01.21

      @Papi: Glaube wir haben ein bisschen aneinander vorbeigeredet, habe verstanden, dass du BMG und Konsorten am BVB vorbeiziehen siehst in den nächsten 1 - 2 Jahren. Aber so wie du es jetzt schreibst, stimme ich dir schon eher zu. Denke im Gegensatz zu dir allerdings weiterhin, dass der Plan des BVB sich als "ewiger Zweiter" zu verfestigen schon eine Zukunft hat. An Bayern kommt man mittel- bis langfristig eh nicht vorbei und die dazu notwendigen Investitionen kann der BVB nicht oder nur unter sehr großem Risiko stemmen, weswegen man es sich auch gemütlich machen kann als ewiger Vize mit Perspektive bei einer schlechten Saison von München mal nach dem Titel zu greifen.

      @amused: Mag sein, dass Dortmund immer mal wieder hinter Vereinen wie der TSG landet, obwohl diese weniger umsetzen. Aber du musst bedenken, dass, während Vereine wie die TSG und Leverkusen zwar mal eine Saison über dem BVB stehen, der BVB auf 5 oder 10 Jahre gerechnet trotzdem weitaus konstanter oben drin mitspielt. Sieht man alleine schon an den durchschnittlichen Tabellenplatzierungen der letzten 10 Jahre, wo bspw. die TSG (9.2), BMG (6.8) oder Leverkusen (4.7) alle deutlich schlechter als der BVB (2.6) sind mit teilweise krasseren Ausrutschern nach unten. Was wir halt alle nicht vergessen sollten ist, dass der Fußball kurzfristig nicht unbedingt den von mir aufgezeigten Erwartungswerten folgt. Kurzfristig kann es immer Abweichungen geben, wie man am Beispiel Leicester oder Union sieht. Langfristig pendelt sich das ganze aber immer wieder.

      Würde Neuhaus aber auch nicht raten zum BVB zu gehen, wäre in der Tat keine große Weiterentwicklung und mit 24 muss er mal langsam schauen, dass er sich entweder bei den ganz großen etabliert. Sonst bleibt er halt ewig in der zweiten Riege bei Vereinen wie Leverkusen, BMG oder halt dem BVB.

    • 03.02.21

      Alles außer Bayern oder Ausland wäre kein Fortschritt für Neuhaus. Was er in Dortmund erreichen könnte, kann er auch genauso gut mit Gladbach oder Leipzig erreichen. Von daher macht ein Wechsel nach Dortmund nur finanziell für Neuhaus Sinn.

  • 25.01.21

    Was sagt wohl Herr Kramer dazu?🤔

  • 25.01.21

    BVB kauft die Liga kaputt!!!

  • 25.01.21

    Flo tut dir doch nicht den Bvb an bitte

  • 25.01.21

    Würde meiner Meinung nach für ihn mehr Sinn ergeben. Er hätte dort deutlich mehr Spielzeit als beim FCB. Und könnte wirklich als Leistungsträger etwas erreichen. Dieses Ziel passt besser auf seinen Charakter, so wie ich ihn erlebe.
    Für Bayern macht ein Neuhaus-Transfer natürlich trotzdem Sinn.
    Ich hoffe auf den BVB. Oder er soll bei BMG bleiben. So ein großer Schritt ist es zum BVB nicht mehr.

    • 25.01.21

      Ergibt natürlich nur ausschließlich Sinn, wenn der BVB in die CL kommt. Aber Rose und Neuhaus im Sommer, wäre ein absolut richtiger Schritt in die richtige Richtung.

    • 25.01.21

      Na ja. Wo er mehr Spielzeit bekommt kann diskutiert werden. Neuhaus spielt im ZM. Bei Bayern wäre er nach Kimmich und Goretzka wohl der erste Ersatzmann. Beim BVB hat man mit Can, Witsel und Bellingham schon auch erstmal drei Brocken vor sich und dann auch noch mindestens Delaney als ebenfalls guten Ersatzmann. Da seh ich die Konkurrenz in München nach nem sehr wahrscheinlichen Abgang von Tolisso und Martínez doch als geringer an.

    • 25.01.21

      @MaVa. Bei Bayern wäre er klar hinter Kimmich und Goretzka. Und würde erstmal nur die Einsatzzeiten bekommen, die Roca, Martinez und Tolisso bekommen.
      Beim BVB wäre er auf der Doppelsechs der beste Mann. Neben ihm ein defensiver Mann, wie Witsel oder Can... und man ist aktuell mit keinem der Sechser wirklich zufrieden, abgesehen von Bellingham. Bei dem kann man aber nicht davon ausgehen, dass er mit seinen 17 Jahren bald Stammspieler sein wird.

    • 25.01.21

      Ja, bei Bayern wäre er die klare Nummer 3, würde aber mit Sicherheit regelmäßig seine Spielzeit bekommen. Bayern macht den großen Umbruch im ZM diesen Sommer mit den Abgängen von Martínez und Tolisso. Roca wird dann die Nummer 4 werden.

      Dortmund hat den großen Umbruch im ZM eigentlich schon letzte Saison mit Can und Bellingham gemacht und wollte diesen auch damit abschließen. Gerade nach dem über 30 Millionen schweren Deal mit Bellingham wäre es schon seltsam wenn man einen sehr ähnlichen Spielertypen wie Neuhaus ein Jahr später für 40 Millionen holen würde.

    • 25.01.21

      So ein dummes Geschwätz 🤦‍♂ Beim bvb hat er genau so wenig einen Stammplatz, wie bei Bayern.

      Außerdem braucht hier kein bvb Fan nochmal rum heulen dass die Bayern die Konkurrenz schwächt .

      Scheiß Doppelmoral 💩 bvb

    • 25.01.21

      Klasse Kommentar @Johannes Miller
      😂😂
      Meiner Meinung nach ist Neuhaus besser als Can, Witsel, Delaney und Bellingham. Aber nicht besser, als Goretzka und Kimmich. Damit würde er beim BVB Stamm spielen neben Witsel oder Can. Und beim FCB nicht.

    • 25.01.21

      @MaVa Bellingham und Neuhaus sind schon unterschiedliche Spielertypen. Neuhaus ist ein gestandener BuLi-Profi. Bellingham wird seine Zeit noch brauchen. Wenn er in 3 Jahren erst den endgültigen Durchbruch schafft. Ist er immer noch erst 20

    • 25.01.21

      Und für was holt man dann bitte einen Jungen Bellingham , wenn man dann direkt einen etwas älteren vor die Nase setzt ? Das macht absolut kein Sinn.

    • 25.01.21

      @Patty: Nein, sind sie gerade nicht, nur weil sie ein anderes Alter haben, zumal der Altersunterschied jetzt auch keine 10 Jahre beträgt ... die Spielanlage ist hingegen sehr ähnlich. Bellingham ist auch kein normales 17-jähriges Talent, sondern ein millionenschwerer Transfer, der zuvor bereits in der zweiten englischen Liga Stamm gespielt hat. Der wird jetzt nicht noch drei Jahren bei den Profis mittrainieren, bis er dann mal die Chance auf nen Stammplatz hat ... wenn man Neuhaus kauft, wäre des aber wohl so, was ich bezweifle. In Dortmund wird man sicher auf Bellingham für die Position setzen.

    • 25.01.21

      Der bvb wäre dumm wenn sie nicht auf bellingham setzen würden. Zumal man jetzt wieder erkennt dass der bvb gestandene Spieler braucht. Mit nur jungen Spielern gewinnst du nichts . Da brauchst du erfahrene Spieler wie Can und Witsel es sind

    • 25.01.21

      ich gebe MaVa recht, nur das der BxB von Bellingham noch max. ein Jahr etwas hat, dann wird ihn die Insel zurückrufen.

  • 25.01.21

    An seiner Stelle würde ich es vom Erreichen der CL-Ränge abhängig machen. Warum sollte er überhaupt in Erwägung ziehen, mit Dortmund in der Euro League zu spielen?

  • 25.01.21

    Ich werfe mal eher Leipzig in den Ring anstatt den BVB.
    Sollte Sabitzer wirklich Richtung London abhauen, wäre da ein Platz im ZM frei

  • 25.01.21

    Bleib in Gladbach

  • 25.01.21

    Ich möchte daran erinnern, dass Nico Kovač damals Neuhaus und Zakaria zu Bayern holen wollte, da wurde er noch ausgelacht.

  • 25.01.21

    Oder einfach mal in Gladbach bleiben, mit so einem Schrottmoped wie Dortmund gewinnt der doch auch keine Titel

  • 25.01.21

    Mit Verlaub, der BVB ist momentan einfach kein Karriereschritt, der sich von Gladbach aus lohnt. Dortmund ist zum jetzigen Zeitpunkt mehr Wrack als Verbesserung. Borussia Mönchengladbach befindet sich dagegen gerade auf der Überholspur.

    • 25.01.21

      BMG hat 2 Punkte mehr als das "Wrack" momentan, die Überholspur sollen die Gladbacher erst einmal bis in die neue Saison tragen, bevor man solche Aussagen trifft.

    • 25.01.21

      @EIGGOV Dieses Argument hätte Gewicht wenn Gladbach und Dortmund einen ansatzweise gleichwertigen Kader hätten. Alleine von der individuellen Qualität ist Dortmund viel besser Aufgestellt als Gladbach, dennoch sind sie diese Saison 2 Punkte hinter ihnen in der Tabelle. Also ja, Dortmund steckt in einer Krise während Gladbach auf der Überholspur ist. Das Stichwort ist „momentan“, aber das überlesen die meisten gerne. Klar, perspektivisch gesehen ist Dortmund der bessere Verein, aber sollte Neuhaus diesen Sommer wechseln wäre Dortmund kein all zu großes Upgrade.

    • 25.01.21

      Dortmund ist gerade im Tief, keine Frage, aber dass hier die gesamte Kommentarspalte den BVB als Wrack und absolute Katastrophe darstellen macht einfach 0 Sinn. Anders als richtige Chaos-Vereine wie Berlin oder Schalke braucht Dortmund mal 3 Siege hintereinander, dann ist dieses Tief auch wieder überwunden und niemand erzählt mehr in der Kommentarspalte was für ein Abstieg der BVB im Vergleich zu Gladbach wäre.

    • 25.01.21

      Seh ich als Bayern Fan auch. Dortmund ist vom Standing genauso weit von Gladbach weg wie der BvB von Bayern. Dortmund hat ne Krise(und keinen richtigen Trainer) und ist trotzdem nur 3 punkte hinter Platz 3. Nur weil es jetzt nicht lauft denken die Fohlen sind direkt ne nummer besser. Ueber Dortmund kann man denken was man will aber spielen trotz all den Abgaengen der letzten Jahre immer um die CL plaetze. Lass Thuram, Zakaria, Neuhaus und Rose wechseln dann wird Gladbach irgendwo im MF der Liga spielen. Ein bissl mehr Demut wuerde euch Gladbacher mal ganz gut tun.

    • 25.01.21

      @Jimbo, ich weiß, dass du Bayernfan bist. Aber zwischen „ne Stufe besser“ und „momentan kein lohnender Wechsel“ besteht ein kleiner aber feiner Unterschied.
      Die Demut habt ihr uns leider vor kurzem noch genommen :(

    • 25.01.21

      @Jimbo dann lass Dortmund mal Haaland und Sancho weg wechseln und Dortmund steht dann auch nur noch irgendwo im Mittelfeld. Wenn das Gerüst um Gladbach bleibt und nicht alle 2 Jahre die besten Spieler weg gekauft werden, dann kann und wird Gladbach in Zukunft auch mal um die Meisterschaft mitspielen können. Außerdem das was er in Dortmund erreichen könnte, kann er auch genauso gut bei Gladbach erreichen. Ich erinnere mich immer wieder gerne an den Reus Transfer. Er wollte nach Dortmund um Titel zu gewinnen. Wie viele Titel hat er bisher mit Dortmund geholt? Richtig 1x dfb Pokal. Natürlich ein Titel mehr als in Gladbach und viel mehr Champions League teilnahmen, aber viel mehr ist das jetzt auch nicht. Champions League teilnahmen kann ein Neuhaus in gladbach genauso gut erreichen, aber dafür muss das Gerüst um gladbach standhalten. Von daher wäre nur ein Wechsel zu den Bayern oder eben ins Ausland ein sportlicher Fortschritt in seiner Karriere.

    • 25.01.21

      Die Dortmund Fans leben einfach noch in der Vergangenheit und realisieren nicht dass die Konkurrenz aufgeholt hat .

      Wie war das 🤔

      Nach Favre wird alles besser 🤣

      Die Realität tut weh

  • 25.01.21

    Im Bayern Mittelfeld mit kimmich und Goretzka

  • 25.01.21

    Der hat doch keine Lust Euro League zu spielen

  • 25.01.21

    Abgesehen, ob ein Transfer zu Bayern oder zum BVB Sinn macht oder nicht.

    Wieso sollte er?

    Er ist in Gladbach absolut gesetzt. Der Konkurrenzkampf gerade im MF ist bei Bayern und beim BVB deutlich größer. Selbst Bellingham oder Tolisso können sich derzeit nicht durchsetzen. Wieso sollte es Neuhaus dann direkt schaffen?

    Er soll einfach bei Gladbach bleiben und dort weiter reifen und die Mannschaft nach vorne bringen. Auch da kann er CL spielen und was aufbauen.

  • 25.01.21

    wenn rose zu dortmund geht, ist die wahrscheilichkeit groß, dass neuhaus ihm folgt

  • 25.01.21

    Ehrlich gesagt würde Neuhaus gut zum BVB passen.
    Am besten noch Klostermann und einen richtigen TW (VL ja Ortega?) dazu.
    Für die Offensive dann noch Gonzalez vom VFB.
    Dann wäre der BVB gleich ein ganz anderes Team.

    • 25.01.21

      Ich hoffe du meintest Onana und nicht Ortega 😂

    • 25.01.21

      Mit Ortega hat man dann genau das gleiche Problem wie mit Bürki. In Freiburg stark gehalten, da er dort mehr Bälle als in Dortmund drauf bekommen hat. Ist dann mal einer rein, den er halten konnte, wurde darüber nicht viel diskutiert, das es ja "nur" Freiburg ist und das da mal passieren darf.

      In Dortmund bekommt er normalerweise weniger Bälle pro Spiel aufs Tor und die muss er dann halten. Da wird ihm dann sogar ein Gegentor als Fehler angehaftet, bei dem der Stürmer alleine vor ihm steht und er auf die falsche Ecke spekuliert hat.

    • 25.01.21

      Also ich hätte jz auch Onana gesagt. Natürlich wäre Gregor Kobel auch nicht schlecht, weil er - was man diese Saison so sieht ein echt guter Bundesliga ist - aber da glaube ich bräuchte er für Dortmund wahrscheinlich noch eins zwei Jahre. Bei Onana weiß ich nicht wie realistisch das sein könnte. Er hat noch ein Jahr Vertrag im kommenden Sommer und ich wüsste erstmal nicht, zu welchen Top-Klub er wechseln könnte, da für mich alle Top-Klubs auf ihrer Torhüter-Position gut besetzt sind.
      Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass wir nächste Saison eh wieder mit Bürki reinsliden. 🤷🏻‍♂

    • 25.01.21

      Gefühlt passt jeder dahin, aber keiner bringt konstant Leistung. Ausnahmen sind Sancho und Haaland die wohl überall funktionieren würden.

    • 25.01.21

      Spiel mal weniger FIFA...

  • 25.01.21

    Dahoud 2.0

  • 25.01.21

    Viel Gerede am Ende bleiben beide bei der wahren Borussia!

  • 25.01.21

    Bin kein bvb, Bayern oder Gladbach Fan. Aber wie sich die Dortmund Fans aufgeregt haben als Bayern Götze Lewa und Hummels gekauft haben und jetzt es gut finden würden wenn nach Dahoud, Hazard, Reus jetzt auch noch Neuhaus und Rose zu Dortmund gehen würden ist an Doppelmoral kaum zu überbieten. bAYeRn KAuFT DiE LiGa KaPUtt!🤡

  • 25.01.21

    Ich glaube, dass Neuhaus bleibt. Die Spieler bei Dortmund sollen auf Gehalt verzichten. Nur mit Spielerverkäufen könnte man die ablöse zahlen. Fragt sich nur, ob im Sommer so hohe Summen fließen.
    Bayern will wohl auch nicht so viel ausgeben in Corona Zeiten.
    Bleibt nur das Ausland. Hoffentlich nicht...

  • 25.01.21

    Endet so wie Brandt

  • 25.01.21

    Also sorry aber Dortmund wäre aktuell ein sportlicher Rückschritt 😄

  • 25.01.21

    Als 60ziger zum FCB schwierig 🙄

  • 25.01.21

    Bei den ganzen Spekulationen um Rose und jetzt auch neuhaus zum bvb, wird es auch darum gehen wer sich am Ende für die CL qualifiziert und wer nur El spielt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann niemand einschätzen was da im Sommer passieren wird. Als bvb Fan frage ich mich zudem, welche Argumente ein Marco Rose momentan hätte zu uns zu kommen? Wenn er dabei ist eine top Mannschaft in Gladbach zu Formen. Daher bleibt nur abwarten und tee trinken.

  • 25.01.21

    Für was Dortmund wäre ein Schritt zurück

  • 25.01.21

    FC St. Pauli soll auch Interesse bekunden.

    Real Madrid oder Bayern in Ordnung aber Dortmund?

  • 25.01.21

    Hierarchie im Bayern Mittelfeld
    Kimmich...........................
    ..........................
    ..............................

    (goretzka)

  • 25.01.21

    Müller Ersatz

  • 25.01.21

    Der wird dem BVB zu teuer sein. Aber wie hier einige direkt wieder austicken ist nur zum fremdschämen. Großartiges Niveau...

  • 25.01.21

    Der nächste Effe!!

  • 25.01.21

    Dortmund kann man machen, wär dann halt sportlich ein Rückschritt 😘

  • 25.01.21

    Neuhaus 👍 oder Bailey 👎🏻