21.06.2017 - 09:46 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Mit der Verpflichtung eines Spielers von 1860 München machte Borussia Dortmund vor nicht allzu langer Zeit bereits ausgezeichnete Erfahrungen: Julian Weigl wechselte 2015 von den Löwen ins Ruhrgebiet und etablierte sich unter Ex-Coach Thomas Tuchel im Nu als Stammkraft.


Zurzeit muss der Mittelfeldakteur wegen eines Sprunggelenksbruchs pausieren, voraussichtlich bis zum Herbst. Daher denke der BVB nach einem Bericht der "Sport Bild" darüber nach, auf seiner Position mit einem Perspektivspieler nachzulegen.

Wie das Sportmagazin erfahren hat, ist der Sechziger Florian Neuhaus ein Kandidat in Dortmund. Das 20-jährige Eigengewächs des Münchner Klubs ist nach dem Abstieg auf der zweiten Bundesliga ablösefrei.

Beim SC Freiburg oder dem FC Augsburg, die ebenfalls als geeignete Abnehmer gehandelt werden, wären seine Einsatzchancen dauerhaft aber wohl größer.

Quelle: Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,71 Note
3,52 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
32
21

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 21.06.17

    Wäre langsam an der Zeit für ne Fan-Freundschaft zwischen den Löwen und dem BVB...Bender, Weigl, Neuhaus :)

  • 21.06.17

    Könnte ich irgendwie nicht nachvollziehen das ganze.
    Weigl fällt noch aus und man hat mit Merino doch jemanden, der da aushelfen könnte. Warum will man den dann nicht halten und lässt ihn gelegentlich mal ran? Vllt stehen seine Chancen unter dem neuen Trainer besser und sonst könnte man ihn im Winter immer noch verleihen oder ganz abgeben...

  • 21.06.17

    Entweder Neuhaus hat ein Super-Ego, einen gierigen Berater, oder sein Traumberuf ist Bankangestellter!

  • 21.06.17

    Ablösefrei holen, an genannte Vereine verleihen und dann in zwei Jahren schauen ob er es beim BVB packen kann oder ihn halt gewinnbringend weiterverkaufen.

  • 21.06.17

    Na muss ein Spieler aber auch Bock drauf haben ;-), also die Nummer mit dem direkt Verliehen werden.
    Im Regelfall wollen es die Spieler ja eher erstmal direkt bei dem Verein schaffen zu dem Sie wechseln selbst wenn die Chancen nur marginal sind.
    Klar gibt viele Beispiele bei denen Leihen geholfen haben Alaba, Kroos, Lahm usw. aber theoretisch könnte man eben auch direkt zu Augsburg/Freiburg gehen und dann wenn man es dort gepackt hat fest wechseln.
    Meine ist für die Kleinen ja auch viel teurer wenn Sie bei der Leihe das Gehalt des BVB zahlen müssen, als dass was Sie selbst zahlen würden bei einer festen Verpflichtung.

  • 21.06.17

    Verstehe nicht wieso man auf dieser Position noch Bedarf sehen sollte. Für Weigel hat man immernoch Guerrero/Sahin/Dahoud/Bender/Rode...dachte eher daran dass man auf der DM/ZM lieber aussortieren sollte.