Frederik Jäkel | RB Leipzig

Leihe offiziell – Jäkel geht für zwei Jahre nach Belgien

14.07.2020 - 17:20 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Seit einiger Zeit steht ein mögliches Leihgeschäft bei Frederik Jäkel im Raum. So deutete Markus Krösche, Sportdirektor von RB Leipzig, bereits im Mai an, dass der Youngster verliehen werden soll, um Spielpraxis im Profibereich zu sammeln. Seit Dienstag ist der Weggang des Innenverteidigers nun offiziell: Er wird mit sofortiger Wirkung für zwei Jahre zum belgischen Erstligisten KV Oostende verliehen.


Das gaben die Roten Bullen auf ihrer vereinseigenen Homepage bekannt. Der 19-Jährige, der seinen Vertrag am Cottaweg zuletzt erst bis Juni 2024 verlängerte, wurde mit folgenden Worten verabschiedet: "Viel Erfolg in Oostende, Freddy! Wir freuen uns schon jetzt auf deine Rückkehr!"

Heißt also auch, dass der 1,93 Meter große Hüne, der seit 2012 seine Fußballschuhe für die Roten Bullen schnürt und der in abgelaufenen Saison zum ersten Mal in Profikader stand, im Anschluss seiner Leihe nach Belgien wieder bei den Sachsen eingeplant ist. Dafür soll er eben seine Sporen im Profibereich verdienen, um den Kader von RB nach Ende der Leihe "nachhaltig verstärken zu können".

Auch Tom Krauß steht vor einer Leihe zum KV Oostende

Neben Jäkel soll wohl auch Tom Krauß verliehen werden. Der ebenfalls 19-Jährige wird nach Angaben der "Bild" genauso mit einem Wechsel zum KV Oostende in Verbindung gebracht. Dort würde Krauß nicht nur auf Jäkel treffen, sondern auch auf Alexander Blessin. Der 47-Jährige ist der frühere Trainer der U19 der Sachsen.

Quelle: dierotenbullen.com | Bild

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
50% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 14.07.20

    Belgien hat ne ideale "Ausleih-Liga" für junge Spieler. Hat sich bei der Eintracht letztes Jahr für Kamada und dieses Jahr für Tuta gezeigt.