01.01.2019 - 21:03 Uhr Autor: Robin Meise

In der aktuellen Saison musste sich Torwarttalent Gregor Kobel bei der TSG 1899 Hoffenheim wettbewerbsübergreifend mit drei Pflichtspieleinsätzen zufriedengeben. In der Hierarchie ist der 21-Jährige hinter Stammkeeper Oliver Baumann (22 Einsätze) nur die Nummer zwei der Kraichauer.


Eine Möglichkeit, um in Zukunft auf mehr Spielzeit zu kommen, könnte nun ein Tapetenwechsel sein. Laut Informationen der "Bild" hat der FC Augsburg ein Auge auf den Schweizer Nationalspieler geworfen. In Sinsheim besitzt Kobel noch einen gültigen Vertrag bis 2020.

Bei den Fuggerstädtern hütet derzeit Andreas Luthe das Tor, der mit Ablauf des vierten Spieltags den zunächst gesetzten Fabian Giefer aus dem Gehäuse verdrängte.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,44 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
17
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

25% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
25% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 02.01.19

    Wäre dann der logische Erbe von Hitz.
    Wo kommen eigentlich diesen ganzen Schweizer Keeper plötzlich her? Sommer, Hitz, Bürki, Benaglio und jetzt Kobel. Ich mag die Schweiz.

    BEITRAG MELDEN

    • 02.01.19

      "plötzlich her". kleiner aber feiner unterschied. vielleicht haben die ihre towrartausbildung verändert oder es ist einfach purer zufall oder es liegt eher daran was es an deutschen keepern gibt etc.
      finds nur auffällig dass seit weniger jahren die schweinz mit ihren TWs in deutschland boomt. so plötzlich.

      BEITRAG MELDEN

    • 02.01.19

      Direkt Anwärter auf S11? Oder behutsamer Aufbau für die nächste Saison?

      BEITRAG MELDEN

    • 02.01.19

      Weder noch.. Der wird nicht wechseln...

      BEITRAG MELDEN