28.01.2018 - 09:30 Uhr Autor: Gerd Binder

Der VfB Stuttgart und Cheftrainer Hannes Wolf gehen ab sofort getrennte Wege. Wie der Bundesligist heute mitteilt, wurden sowohl der Übungsleiter als auch sein Co-Trainer Miguel Moreira nach der gestrigen 0:2-Niederlage gegen den FC Schalke 04 aus ihren bis 2019 laufenden Verträgen entlassen.


Im Herbst 2016 war Wolf als Nachfolger von Jos Luhukay verpflichtet worden. Dem 36-Jährigen gelang als Meister in der zweiten Bundesliga der direkte Wiederaufstieg ins deutsche Oberhaus. Aktuell belegen die Cannstatter mit drei Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz Rang 15 in der Liga. Im Pokal scheiterte man in der dritten Runde mit 1:3 am 1. FSV Mainz 05.

"Wir haben nach dem gestrigen Spiel ein sehr intensives, emotionales Gespräch mit Hannes geführt und darin die Situation sehr ausführlich analysiert. Wir sind nach diesem Gespräch gemeinsam zu der Überzeugung kommen, dass die Gefahr, dass wir die Situation in der bestehenden Konstellation nicht mehr gedreht bekommen zu groß ist und wir einen neuen Impuls brauchen, um wieder in die Erfolgsspur zu finden", begründete VfB-Sportvorstand Michael Reschke die Entscheidung auf der vereinseigenen Homepage.

Einen Nachfolger möchte man am Neckar in den kommenden Tagen vorstellen. Übergangsweise wird das Training bis dahin von Torwarttrainer Marco Langner, Athletiktrainer Matthias Schiffers und Individualtrainer Andreas Schumacher geleitet.

Quelle: vfb.de