Holger Badstuber | VfB Stuttgart

Gespräche mit Cham­pions-League-Ve­rein

02.07.2018 - 22:10 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Ob Holger Badstuber auch in der kommenden Spielzeit noch in Diensten des VfB Stuttgart stehen wird, ist nach wie vor noch nicht gänzlich geklärt. Bereits Mitte Mai sahen die Verantwortlichen der Schwaben die Chancen auf einen Verbleib bei weniger als 50:50.


Der Innenverteidiger hegt den Wunsch, noch einmal bei einem Champions-League-Klub zu spielen. Abschreiben möchte Sportvorstand Michael Reschke seinen erfahrenen Schützling weiterhin nicht, wie er am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz versicherte. Zugleich ließ er aber durchblicken, dass aktuell Konkurrenz auf der Matte steht:

"Mit Holger Badstuber sind wir permanent in einem engen, sehr partnerschaftlichen Dialog. Holger hat eine sehr klare, eindrückliche Aussage getroffen zu dem ganzen Thema. Wenn ein interessanter Champions-League-Klub auf ihn zukommt – und da gibt es Gespräche, darüber sind wir informiert –, dann kann er sich gut vorstellen, diese Herausforderung noch mal anzunehmen."

Nichtsdestotrotz habe die Zeit beim VfB Stuttgart dem Abwehrspieler viel gegeben, "das hat er auch öffentlich immer wieder bestätigt, auch in Gesprächen mit [Präsident] Wolfgang Dietrich und mit mir", wittert Reschke seine Chance. Von daher ist das Thema "definitiv noch nicht zu den Akten gelegt".

Badstuber hatte in seinem bisherigen Karriereverlauf immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Negativer Höhepunkt war ein Kreuzbandriss in der Saison 2012/13, welcher eine rund eineinhalbjährige Zwangspause nach sich zog.

Vor seinem Wechsel zum VfB stand der gebürtige Memminger beim FC Bayern unter Vertrag. Nach einem kurzzeitigen Leihgeschäft beim FC Schalke schloss sich der Defensivakteur schließlich seinem ehemaligen Jugendklub in Stuttgart an.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,65 Note
4,31 Note
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
27
10
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
28% KAUFEN!
42% BEOBACHTEN!
28% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 02.07.18

    Verstehe seinen Anspruch dahingehend nicht aber wenn er es nochmal probieren möchte. Sollte ihm aber klar sein, dass es eben nicht Barcelona oder dergleichen werden sein.

  • 02.07.18

    Es muss ja auch nicht Barcelona sein. Bei Nikosia zB spielt er auch Champions League und hat dann auch noch gute Chancen gegen Vereine wie Dortmund.

  • 02.07.18

    Soll sich wohl um Lazio Rom handeln. Der de Vrij-Wechsel zu Inter ist ja nun auch fix.

  • 02.07.18

    Diese Ankündigung hatte er ja schon mal vor seinem Wechsel zu Stuttgart gemacht. Mal sehen obs diesmal klappt.

  • 02.07.18

    Oder vielleicht als Nachfolger von Jerome Boateng beim FC Bayern München?

  • 03.07.18

    Sehe da auch am ehesten die Serie A (Napoli, AS Roma) oder evtl. die Türkei (Galatasaray) als nächste Station für ihn. Vielleicht auch noch Monaco in der Ligue 1. Erstens sind das Ligen, welche noch etwas attraktiv sind, Länder in denen es sich gut Leben lässt und Ligen, wo man nicht gerade den schnellsten Fussball spielt, was dem Badstuber wohl auch noch gelegen wäre.
    In der Premier League glaube ich kaum, dass ein CL-Verein an ihm interessiert ist, genau so wenig wie in Spanien und Deutschland.

  • 03.07.18

    Na dann kann er doch bei Stuttgart bleiben und ein bisschen warten, man berücksichtige bloß Top-Transfer Castro und WM-Star Pavard :D

    Fällt mir jetzt noch was ein..
    Von den Luftwerten her spielt Stuttgart ja auch in der europäischen Champions League. :D

  • 03.07.18

    Pilsen kann ich mir kaum vorstellen, da ist Stuttgart finanziell wohl besser aufgestellt. Dürfte auf Russland/Türkei/Salzburg hinauslaufen

  • 03.07.18

    Ich will mitraten und sage Hoffenheim. Nordtveit überzeugt null Komma null und der Kader muss in die Tiefe wachsen, für die "3 Hochzeiten". Taktisch ist er ja nicht auf den Kopf gefallen, das wird Nagelsmann gefallen.