22.04.2019 - 14:10 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Ein zuletzt angeschlagenes Duo des FC Bayern befindet sich wieder im Trainingsbetrieb: Sowohl James Rodriguez (nach Adduktorenbeschwerden) als auch Mats Hummels trainierten heute mit ihren Mannschaftskollegen und stehen auch für Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen im Halbfinale des DFB-Pokals (Mittwoch, 20:45 Uhr) zur Verfügung.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
2,40 Note
2,64 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
23
20
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

71% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
14% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 22.04.19

    Jetzt abba S11, einfach mal raushauen!

    BEITRAG MELDEN

  • 22.04.19

    S11 am WE! Im Pökel eher noch nicht.

    BEITRAG MELDEN

  • 22.04.19

    Ihr Laberbacken. Er wird weiterhin nicht spielen.

    BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Ob nun Fußball oder am kleinen Rodriguez auf der Bank, spielen wird er definitiv...

      BEITRAG MELDEN

  • 22.04.19

    Hängt alles davon ab, wie sich Müller im DFB-Pokal schlägt
    Wenn er wieder so spielt wie am Wochenende, ist da durchaus was möglich

    BEITRAG MELDEN

  • 22.04.19

    Und es geht wieder los...Gegen Bremen und auch gegen einen unangenehmen Gegner wie Nürnberg aktuell ist wird er meiner Meinung nach sicher nicht spielen, weil auch hier wieder "Handwerk anstatt Kunst" gefragt sein wird. Ich könnte mir vorstellen, dass er noch einmal in der Startelf steht und das gegen Hannover. Ich denke ansonsten war es das weitgehend für ihn bei Bayern.

    BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Nürnberg = Unangenehmer gegner
      😂

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Dass Handwerk statt Kunst gefragt ist, gegen einen "unangenehmen Gegner wie Nürnberg" (das könnte glatt von Kovac stammen), ist das Traurige an der derzeitigen Situation. Heftig wie sehr die Ansprüche unter Kovac innerhalb kürzester Zeit gesunken sind. Es geht diese Saion nur ums Ergebnis, nicht mehr ums Wie. Schade.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      ...unter Pep oder Heynckes hätte man sich vor dem Spiel lediglich die Frage gestellt, ob man das halbe Dutzend voll macht oder es doch nur 3 oder 4 Buden werden. Und das Ganze wäre sogar noch schön anzusehen gewesen.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      @PML10

      Nürnberg ist aus mehreren Gründen als unangenehmer Gegner einzustufen.


      1. Die haben nichts zu verlieren und spielen zuhause vor 45.000 um den Klassenerhalt.

      2. Zwischen Bayern und dem FCN besteht seit Ewigkeiten eine der krassesten Traditionsrivalitäten Deutschlands. Diese Rivalität erreicht nur nicht den Status wie jene zwischen Dortmund und Schalke, weil der FCN und der FCB seit Jahrzehnten fußballerisch und wirtschaftlich in unterschiedliche Richtungen stark auseinander driften.

      3. Bayern tat sich (auch wegen Punkt 2) schon immer gegen den Club schwer. Ich weiß gar nicht, wann es da mal zuletzt einen "Kantersieg" gab.
      Ist also vergleichbar mit der "Beziehung" zu Freiburg. Auch gegen die tat sich Bayern eigentlich schon immer schwer.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Also wer Dortmund 5:0 aus dem Stadion fegt und das mit einer minimalistischen zweiten Halbzeit im Schongang und dann noch so kritisiert wird, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Alles lobt Dortmund, wobei objektiv betrachtet die Spiele nicht deutlich besser anzuschauen sind als letzte Saison. Also verstehe nicht, wieso jeder sagt, Bayern spielt schlecht?! Mit den Spielern, die zur Verfügung stehen, würde auch ein Zidane oder Pep keinen besseren Fußball hinbekommen.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      @ted: Manche haben dieses Wissen halt nicht 😉 Noch dazu hat Nürnberg die letzten Spiele durchaus nicht schlecht gespielt. Außerdem ist Stuttgart so schlecht, dass der FCN noch die Relegation erreichen kann. Und dazu noch die von dir angesprochene Derby-Mentalität. Aber sowas muss man halt wissen. Leute, die immer noch von Pep und Jupp reden und von den Zeiten, in denen die Frage nur die Höhe des Sieges war, sind ja für mich sowieso die besagten Leute, die besser Real Fans werden sollten. Ich habe auch als Roter lieber mal Spannung drin in einem Jahr, das den Umbruch einleitet und somit natürlich schwerer wird als Jahre zuvor, anstatt mit einem 5:0 nach dem anderen acht Spieltage vor Ende Meister zu sein. Aber jeder wie er mag. Trotzdem ist der FCN gegen uns in einem Heimspiel als unangenehm einzustufen...und das hat auch nichts mit Kovac zu tun, so ein Blödsinn wieder...weil man Bremen, die ein super Jahr spielen, nicht abschießt. Einfach nur ne blinde Stammtischaussage von Leuten, für die das Triple Pflicht zu sein scheint. Lasst Niko einfach mal machen, ihn "sein" Team (ohne James!) für nächstes Jahr aufbauen und wartet dann mal ab in Sachen Handschrift...Frankfurt profitiert auch noch von ihm in Sachen System...

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Habe am Freitag James für Müller verkauft und bereue es jetzt schon

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Nur weil Dortmund auch nicht gut spielt (das schreibt hier doch außerdem niemand. Dortmund kriegt quasi die komplette Rückrunde schon nichts mehr auf die Kette..), bedeutet das doch aber nicht, dass Bayern automatisch gut spielt. Dortmund war in dem Spiel schlichtweg nur körperlich anwesend. Dem Spiel wird viel zu viel Bedeutung beigemessen...
      Bayern spielt keinen guten Fußball in dieser Saison. Gegen Werder war das zuletzt auch wieder 90min Fußball zum Abgewöhnen. Objektiv betrachtet retten Kovac in dieser Saison Standardtore und die individuelle Klasse ein ums andere Mal den Arsch. Eine Spielidee ist aber auch nach knapp 1Jahr nicht zu erkennen.

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Populistisches Gemecker, noch dazu unwahr. Das Spiel gegen Bremen wurde komplett dominiert, man kann von mir aus das Spiel im letzten Drittel krisitieren. Ich bleibe dabei, dass Kovac mit einem Kader spielt, den er so nicht zusammengestellt hat und der auch nicht so stark ist wie die letzten Jahre davor (Robben spielt gar nicht, Ribery ist nicht mehr so stark, Coman ist gefühlt dauerhaft angeschlagen usw.)...Mertesacker hätte die richtige Gegenfrage für dich. "Lieber nicht gewinnen aber dafür schön gespielt?!" Toll!

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Junge junge.. was bist du denn für eine Heulsuse. Unter Pep war alles gut.. bla bla.
      Mit dem ist man in der CL auch wiederholt grandios gescheitert. Bayern spielt glaube ich die zweitbeste Rückrunde der Vereinsgeschichte obwohl der Verein sich im Umbruch befindet. Kovac hat es diese Saison sicher nicht einfach.
      Auch er macht(e) Fehler und muss lernen.

      Wenn wir dieses Jahr den Titel holen freue ich mich 5 mal mehr als die Vorjahre zusammen.
      So ein Meisterrennen ist gut für den deutschen Fußball !

      Man schlägt den Rivalen 5:0 - aber dem Spiel wird natürlich zu viel Bedeutung beigemessen. Ist klar.

      Dortmund wollte bestimmt die Abreibung kassieren und kovac ist nun Schuld dass man dem BVB diesen Gefallen auch noch getan hat, oder ?

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Richtig. Im letzten Drittel ging im Prinzip gar nichts, das hast du gut erkannt.
      Genau, Kovac macht das schon👍🏻
      (In Wahrheit wissen wir alle, dass das mit ihm keine Zukunft hat)

      BEITRAG MELDEN

    • 22.04.19

      Ja, du hast bloß deine eigene exklusive Wahrheit. Ich habe nichts zu meckern an Kovac aus den genannten Gründen (sein Wunschkader kommt erst noch). Holt er mit dem Kader dieses Jahr den Titel, ist das mehr wert als einige vorher, wo auch jeder x-beliebige Trainer hätte auf der Bank sitzen können.

      Mxx2509 kann ich mich nur in allen Punkten anschließen. Aber jeder hat halt andere Ansprüche 😉 Ich habe lieber nen Kovac der was aufbaut, was nunmal auch Risiken birgt, die er bislang gut händelt wie ich finde. Ebenso kann er nichts dafür, dass Spieler älter werden und evtl. Leistung einbüßen (Ribery, Boateng z.B.). Naja, whatever. Schönen Ostermontag noch allen 😉

      BEITRAG MELDEN

    • 23.04.19

      @martinez20

      Nach dieser Logik hätte Freiburg, die gegen Bayern einen Punkt geholt haben, aber auch nicht von Mainz 5:0 rasiert werden dürfen, die wiederrum von Bayern 6:0 abgeschossen wurden. Merkste was?

      Und natürlich würde Pep mit diesem Kader deutlich besser dastehen/spielen lassen. Das hat er ja schon oft genug und über mehrere Saisons in München bewiesen:

      - Bayerns Pep dominierte mit 10 Mann mal Manchester City... Kovac schafft es nicht mal mit 11 Mann andere internationale Top-Mannschaften zu dominieren.

      - Pep ließ auch mal am 1. Spieltag einen 17-jährigen Gaudino als ZDM in der Startelf gegen Wolfsburg ran - der fiel qualitativ kaum ab... Kovac traut sich nicht mal Sanches gegen Teams wie Wolfsburg oder Mainz mehr als 5 Minuten zu geben.

      - Pep wechselte beinahe jedes Spiel die Aufstellung und die taktische Ausrichtung... Kovac ist taktisch absolut unflexibel und rotiert so gut wie nie.

      Sicher war der damalige Kader unter Pep besser - dies aber auch nur minimal, und zwar auf den Flügeln, da Robben und Ribery da noch besser waren (wobei Coman und Gnabry mittlerweile ligaweit auch zur absoluten Spitze auf ihrer Position gehören). Im Mittelfeld hat man sich heute im Vergleich zu 2013-2016 sogar verbessert. Auch in der IV wurde man mit Hummels + Süle im Vergleich zu Boateng + Benatia/Martinez/Dante eher besser.
      Und auch sollte jedem auffallen, dass es unter Pep fast immer so war, dass viele kleinere Teams bereits vor dem Anpfiff gegen Bayern kapitulierten, bzw. deren Top-Spieler absichtlich geschont wurden, oder sich die 5. Gelbe Karte holten.
      Ist dies immer noch so? Absolut nicht. Mittlerweile ist wieder JEDER Bundesligist geil darauf, gegen Bayern was zu reißen - und man sieht ja, warum. 3:3 gegen Düsseldorf zuhause, 5:4 gegen Heidenheim zuhause (und das jeweils in Bestbesetzungen)... NIEMALS hätte es sowas unter Pep gegeben. :D Der hätte gegen Heidenheim Lewandowski wahrscheinlich nicht mal in den Kader berufen, Sanches + Davies in die Startelf gestellt, und den Zweitligisten dann trotzdem deutlich geschlagen - selbst in Unterzahl.

      Bei Pep war es kurz gesagt wirklich egal, wer auf dem Platz stand; seine Systeme funktionierten einfach - egal, ob Alaba oder Bernat, Höjbjerg oder Schweinsteiger, Müller oder Götze spielten, usw. Kovac hingegen muss immer auf die individuelle Qualität seiner Elf bestehend aus Weltmeistern, CL-Siegern und internationalen Top-Stars hoffen, um dann doch nur einen Punkt aus Freiburg zu holen.

      BEITRAG MELDEN

    • 23.04.19

      Sry aber unter Pep war Bayern einen Eierlegende Wollmillchsau. Gefühlt 30 verschiedene Spielsysteme, welche man gut, aber keins richtig perfekt spielen konnte. Da hat er bei uns mmn stark übertrieben und wollte zeigen, wie krass er ist. Wie unflexibel er dann allerdings in der CL gegen Barca war, hast du Mal eben unterschlagen. 0:3 mit 3 Kontertoren, weil die Abwehr an der Mittellinie stand. An Pep hat mich immer gestört, dass er der Meinung war, er müsse seine Taktik für niemanden ändern. Das ist mmn auch der Grund, warum er seit Jahren nichts mehr reißt.

      BEITRAG MELDEN

    • 23.04.19

      @Ted:
      Zu Punkt 3:
      Die letzten Spiele gingen 3:0, 0:2, 2:0 und 4:0 zugunsten der Bayern aus.

      Muss sehr unangenehm gewesen sein, allerdings nur FÜR Nürnberg!

      BEITRAG MELDEN

    • 23.04.19

      Da werden ja wieder Vergleiche angebracht.

      Man kann doch einen Kader mit Lahm, Alonso, Ribéry und Robben (in Robbérys mit besten Jahren) nicht mit dem aktuellen Kader vergleichen.

      Dafür holt Kovac aktuell ziemlich viel aus der Mannschaft. Trotz einer schwächeren Hinrunde (für die Kovac nicht alleinig was kann) steuert man aktuell auf eine Punkteausbeute zu, die auch Heynckes und Guardiola holten. Ich bin der Meinung, dass Guardiola in München überragende Arbeit leistete, aber deshalb leistet Kovac aktuell keine schlechte Arbeit.

      Und jetzt kommen wieder die James Hyper und meinen, dass Bayerns Ansprüche sinken, weil man aktuell AUCH auf Spieler setzt, die eben nicht nur mal einen schönen Ball hier und einen schönen Ball dort spielen? Da fragt man sich allmählich echt, welche Sportart einige verfolgen.

      Als Bayernfan hätte ich nichts dagegen, wenn das Thema ab Sommer endlich vorbei ist.

      BEITRAG MELDEN

    • 23.04.19

      Mich beschleicht das seltsame Gefühl, dass die James-Befürworter gleichzeitig auch die größten Kovac-Kritiker sind...Zufälle gibt es

      BEITRAG MELDEN

  • 22.04.19

    Er ist einfach ein begabter jünge ! Hoffe er zaubert noch ein wenig diese sasion

    BEITRAG MELDEN