Jann-Fiete Arp | 2. Bundesliga

Arp verlängert bis 2020 beim HSV

20.07.2018 - 12:48 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Das Transferhickhack um Fiete Arp hat fürs Erste ein Ende gefunden. Wie zuvor berichtet, ist in dieser Woche eine Entscheidung gefallen, die da lautet: Das Sturmtalent wechselt diesen Sommer nicht zum FC Bayern, sondern geht mit dem Hamburger SV in die Zweitligasaison und verlängert seinen Vertrag bis 2020.


Lauf Informationen des "Hamburger Abendblatt" ist darin keine Ausstiegsklausel vorhanden.

"Für Fiete war es nach dem Abstieg direkt klar, dass er hier bleiben möchte und alles dafür tun möchte, mit seinem Klub wieder aufzusteigen. Am Ende ist das ein ganz großes Zeichen für uns alle, dass so eine Identifikationsfigur wie Fiete trotz der Möglichkeiten, die sich ihm jetzt geboten haben, bei uns bleibt", verleiht Sportvorstand Ralf Becker seiner Freude über das Bekenntnis des Spielers Ausdruck.

In der Hansestadt besaß der 18-Jährige zuvor einen bis 2019 laufenden Kontrakt. Seit Längerem hieß es, Arp und die Münchner seien bereits über eine Zusammenarbeit spätestens zum Ablauf des (bisherigen) Papiers einig geworden – die Vereinbarung soll dem Youngster 20 Millionen Euro für vier Jahre einbringen.

Für einen sofortigen Wechsel bot der deutsche Rekordmeister eine kolportierte Ablöse von etwas mehr als 2,5 Millionen Euro, dem HSV schwebte demgegenüber ungefähr das Doppelte vor.

Quelle: hsv.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
50% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 20.07.18

    richtige Entscheidung, guter Junge!

  • 20.07.18

    Das ist mal ne Ansage ! Find ich klasse. Da bin ich mal auf seine Entwicklung gespannt jetzt.

  • 20.07.18

    Uff das kommt überraschen. Gute Entscheidung!

  • 20.07.18

    Stellt für mich nur einen Aufschub des vorangegangenen HickHack's dar. Klar ist es für Arp sinnvoll, so kann er sich in aller Ruhe ein Jahr entwickeln, aber was der HSV so wirklich davon hat, erschließt sich mir nicht wirklich. Nächste Saison können die Vereine wieder kommen, ihm eine fürstliche Summe bieten und werden versuchen, den HSV mit einer minimalen Ablöse abzuspeisen. Eine längere Vertragslaufzeit hätte dem HSV auch wirtschaftlich etwas gebracht.

    • 20.07.18

      Der Verein hat davon ,das er die kommende Saison noch in Hamburg spielt und dennoch im nächsten Jahr eine Ablösesumme bekommt, wenn Arp denn dann gehen sollte.
      Und da es angeblich (und was ja auch wahrscheinlich Bedingung von Milewski war) eine Ausstiegsklausel im Kontrakt geben soll, kann sich dann ein Verein zu dem der Spieler überlegen ob er die zieht oder, dann entsteht kein Gefeilsche mehr

    • 20.07.18

      Der Vorteil für den HSV ist, ein Jahr länger Arp zu haben. Wenn er gut spielt, geht er eben nächste Saison für die AK oder 2020 ablösefrei zu Bayern. Vllt. knallt er ja in Liga zwei alles zu Kleinholz.

  • 20.07.18

    Freut mich auch als Bayernfan. Sowohl für ihn, weil er dadurch die Chance hat, sich mit regelmäßigen Einsatzzeiten weiterzuentwickeln, als auch für uns, weil er uns - denke ich - überhaupt nicht weitergeholfen hätte.

  • 20.07.18

    Mal schauen, wie lange es dauert bis die ganzen HSV-Fans, die ihn bereits verurteilt haben, über seine Tore jubeln :) Herrlich!

  • 20.07.18

    stellt sich jetzt nur die Frage, wie der neue Vertrag ausgestaltet ist. Ich vermute mal, Fiete wird bestimmt mehr verdienen als vorher......

    Egal, mir soll´s recht sein :-)

    • 20.07.18

      Wird sicher auch ne relativ niedrige AK hbaen.

    • 20.07.18

      Warum soll der Vertrag eine AK haben? Er hat nur um ein Jahr zusätzlich verlängert, ergo hat er nächstes Jahr vermutlich die gleiche Situation wie er sie dieses Jahr schon hatte: Er kann sich mit einem Jahr Restvertrag die Klubs zu einer recht geringen Ablösesumme nahezu frei aussuchen. Auch ganz ohne AK.

    • 20.07.18

      Ja genau, und der HSV kann dann sagen "nö du bleibst noch nen Jahr" (bei den recht geringen Ablösesummen)... Er ist ja in ner guten Verhandlungsposition, wäre dumm wenn er sich keine AK einbauen lässt.

    • 20.07.18

      So wie das der HSV auch dieses Jahr hätte sagen können, als nur zwei bis fünf Mio zur Debatte standen? Bezweifle ich etwas, dass der HSV (gerade nach einem Zweitligajahr / wenns überhaupt bei einem bleibt) einfach so eine hohe einstellige oder niedriege zweistellige Millionensumme ablehnen könnte, um den Spieler ein weiteres Jahr später abösefrei ziehen zu lassen.

    • 20.07.18

      Genau, so wie dieses Jahr, wo sie bei 2,5 Mio oder wovon auch immer die Rede war halt "Nein" sagen.
      Also wenn der jetzt 20 Tore schiesst, der HSV Aufsteigt, und nur max 5 Mio Angebote kommen, werden sich die Verantwortlichen mit sicherheit überlegen ihn zu behalten. Ist ja alles nur was wäre wenn, also finde macht durchaus Sinn für Arp sich da "abzusichern".

    • 20.07.18

      Hätten sie definitv "nein" gesagt, hätte Arp seinen Vertrag nicht verlängert und Bayern 5 Mio geboten? Da würde ich dagegen wetten, ähnlich wie ich nächstes Jahr darauf wetten würde, dass der HSV keine 10 Mio ablehnen wird. Bin mir da nicht so sicher wie du, dass der HSV aktuell in einer finanziellen Situation ist, um solche Summen einfach auszuschlagen.

      Aber Recht hast du, ist alles Konjunktiv und Spekulation. Ich persönlich würde darauf tippen, dass er sich nächstes Jahr einen Verein für 10-12 Mio aussuchen kann und der HSV da keine Steine in den Weg legt, sondern mit den 10-12 Mio eher längerfristigen Ersatz sucht.

    • 20.07.18

      „Für Fite war es direkt klar, dass er nach dem Abstieg hier bleiben will.“
      Haha, genau!! Ich lach mich schlapp!! ???

    • 20.07.18

      Meine Güte! Zwei Tore geschossen, in den ersten beiden Spielen. Danach kam monatelang aber auch gar nix mehr. Was soll so ein Hype!

    • 21.07.18

      Ja, echt, was soll der Hype. Haste gehört, Hoeneß? Bitte ignorieren sie Arp, der hat gar kein Talent. Sagt Marco Schmidt. Mit Handball-Avatar.

  • 20.07.18

    Sinnvoll, aber das der Wechsel nie eine Option war ist doch einfach mal ne relativ dreiste Lüge oder?

  • 20.07.18

    Verlängerung um 1 Jahr spricht jetzt auch nich grad von großem Vertrauen seitens Arp...

    • 20.07.18

      Das spricht doch gerade für sein Vertrauen in sich selbst.
      Da er davon ausgeht nächstes bzw. allerspätestens übernächstes Jahr den nächsten Schritt gehen zu wollen.

      Hamburg muss (Im Falle eines direkten Wiederaufsteigs) auch in der Bundesliga erstmal wieder Fuß fassen.
      Wenn Arp die zweite Liga auseinander nimmt klopfen noch ganz andere Vereine wie der HSV an.

    • 20.07.18

      Meinte eher Vertrauen in den HSV.

      War vielleicht etwas missverständlich formuliert.

    • 20.07.18

      Wie gesagt, er hat doch selbst ein riesen Potential.
      Das ist es doch vollkommen normal dass er nicht langfristig beim HSV plant, der gerade in der 2ten Liga verweilt.

      Verstehe da die Verwunderung über einen 2 Jahresvertrag nicht.

  • 20.07.18

    Ich vermute: Bayern holt Rebic... und die 20 Millionen waren eine Zeitungsente oder höchstens ein Gedankenspiel

    Wie auch immer: erstmal gut - der HSV hat damit eine Baustelle weniger und kann jetzt die unverhoffte IV-Misere angehen

    • 20.07.18

      Rebic wäre ein unglaublich sinnloser Transfer für Bayern. Wo soll der denn spielen? Auf seiner Hauptposition, linksaußen? Da haben wir aktuell noch Ribéry und vor allem Coman, der um die zwölf Klassen besser ist.

  • 20.07.18

    Ein 18 jähriges Talent, welches erst letztes Jahr in die erste Mannschaft kam schon als Identifikationsfigur zu bezeichnen finde ich auch mutig.
    Dass Arp sich von Anfang an bereit erklärt hat mit dem HSV in die zweite Liga zu gehen ist auch nichts anderes als Geschwafel. Hätte Bayern sein Angebot erhöht wäre er jetzt schon Münchener. Sonst hätte man nicht jetzt erst verlängert.

    • 20.07.18

      Er hat zuletzt auch nicht mehr allzugut bei Hamburg gespielt, aber für die zweite Liga könnte es womöglich dennoch zum Stammspieler reichen.
      ich finde diese Entscheidung für seinen weiteren Werdegang gut und richtig und wünsche Fiete Arp alles Gute.

    • 20.07.18

      Ich sage ja nicht dass es die falsche Entscheidung ist. Für seine persönliche Entwicklung ist das sicher das beste und er wird viele Minuten kriegen, wesentlich mehr als bei den Bayern. Jedoch finde ich dieses Gehabe in dieser Erklärung heuchlerisch weil jeder weiß dass er davor stand zu den Bayern zu gehen wäre deren Angebot besser gewesen.

    • 20.07.18

      Ich habe schon verstanden was du meinst und empfinde es genau so.
      Wäre ja auch völlig unlogisch, wenn er die zweite Liga den Bayern vorziehen würde. Selbst wenn Hamburg noch Erste spielen würde, ist Bayern wie jeder weiß inzwischen die absolute Nr. 1 und kann einem Spieler ganz andere Möglichkeiten bieten, auch finanziell.
      Ich denke aber, dass seine derzeitige Verfassung bei Bayern nur für die Reserve gereicht hätte und da könnte er sich in der zweiten Liga bei guter Leistung doch besser präsentieren, als in München.

    • 20.07.18

      [Kommentar gelöscht]

  • 21.07.18

    So macht man dad in Bayern. Zwei drei Jahre bevor ein Vertrag ausläuft. Zum Spieler bzw Berater und sagen passt ju genau wenn dein Vertrag vorbei ist bekommen wir doch umsonst. Geben dir und deinem Berater aber 20mio handgeld.macht das unter euch aus... Plus Gehalt. Teile fussball Welt. Sowas gehört verboten...