23.01.2017 - 11:35 Uhr Gemeldet von: Max Hendriks | Autor: Max Hendriks

Mit seiner Roten Karte in der ersten Halbzeit trug Jaroslav Drobny einen entscheidenden Anteil an der Bremer Heimniederlage gegen Borussia Dortmund (1:2) am Wochenende. Sein übermotiviertes Einsteigen gegen Marco Reus sorgt obendrein für eine erneute Bewährungschance für Ersatztorwart Felix Wiedwald.


Die misslungene Aktion des Tschechen könnte nun wieder für ein offenes Rennen um die Nummer eins im Tor der Werderaner sorgen. "Natürlich ist das für Felix Wiedwald eine neue Chance", bestätigt Geschäftsführer Frank Baumann laut dem "kicker". Wiedwald vertrat bereits vom siebten bis zum elften Spieltag den Routinier ordentlich, schon damals wurde die Entscheidung pro Drobny kritisch beäugt. Vor allem die fußballerischen Schwächen des 37-Jährigen fallen auf, von der ihm von Baumann und Coach Nouri attestierten "Ausstrahlung" kann der "kicker" nicht viel erkennen.

Somit bleibt vor allem zur kommenden Saison, wenn die Verträge beider Konkurrenten auslaufen, die Suche nach einer neuen Nummer eins für die Bremer weiter ein dringendes Thema.

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,25 Note
-
3,75 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
10
-
2
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 23.01.17

    Seine "Ausstrahlung" bezieht sich auf seine Ruhe und Erfahrung. Etwas, das Wiedwald wohl selbst mit 37 nicht haben wird so inkonsequent wie er selbst nach mehreren Jahren Proffußball als Torhüter handelt. Hinzu kommt, dass das Team ihm nicht vertraut und seine schwachen Versuche das Spiel aufzubauen kritisiert + sein Rumgekeife bei jeder Kleinigkeit.

    Andererseits ist Drobny ein unbewglicher Schrank, dem man das Alter sehr stark ansieht, und früher war er auch nie gut am Ball.

    Ob man nun den schwachen oder den schlechten Torhüter aufstellt ist ziemlich egal. Die drohende Vertragsverlängerung von Wiedwald bei 20 Spielen gibt hier den Ausschlag, weswegen man Felix nicht im Tor sehen möchten, so doof das auch ist als Bremer Jung, aber er reicht einfach nicht.

    Und selbst die Lösung Zetterer zu bringen ist sehr risikoreich. Falls man ihm vertraut, gerne. Aber geht das nach hinten, hat man nach 20 Spieltagen drei verbrannte Torhüter.

    Ich würde zwar weiterhin Zetterer bevorzugen, aber die Torwartfrage ist sehr schwer zu lösen aktuell.

  • 23.01.17

    Warum?? Holt Bremen einen neuen Torwart ?? Glaub kaum das Wiedwald in den zwei drei Spiele die er jetzt ran darf fehlerfrei bleiben wird !!!

  • 23.01.17

    Jetzt könnte Casteels nochmal sehr aktuell werden

  • 23.01.17

    Also, ich persönlich würde lieber Wiedwald im Tor sehen.
    Der war letzte Saison einer der Gründe, weshalb wir nicht abgestiegen sind...
    Hab auch keine Lust mehr auf die ewige Diskussion, habe meinen Standpunkt diesbezüglich schon mehrmals erläutert.
    Letzendlich muss der Trainer entscheiden.
    Und Zetterer ist mMn noch nicht so weit.
    Wenn Wiedwald dieses Ding gegen den KSC reingelassen hätte, dann wäre er wohl gelyncht worden. War zwar nur ein Testspiel, aber das Gegentor hat eindrucksvoll bewiesen, dass Zetterer einfach noch seine Zeit benötigt...

  • 23.01.17

    Vielleicht schafft es Drob(kick)ny ja wieder ins Team nach seiner Sperre

  • 23.01.17

    Bremen verreisst auch alle Torhüter. Erst war Wiedwald Nummer 1, dann sollte er am Liebsten aus der Profimannschaft, jetzt ist wieder der Beste für die Position....Raphael Wolf und Sebastian Mielitz lassen grüßen. Die anderen 17 Bundeligisten schaffen das ja auch irgendwie...

  • 23.01.17

    Aber man muss auch sagen, dass Bremen auf der Position wohl auch die größten Probleme der Liga hat... ob es nun daran liegt das die TW ihre leistungen bzw ihr Potential nicht barufen können in dem Team oder ob Sie tatsächlich einfach zu schlecht sind weiss ich nicht... Fakt ist ja auf jeden Fall das Beide mehr ein Problem als ein Rückhalt sind.

  • 23.01.17

    Lächerlich denn Wiedwald hat wieder einen Fehler gemacht zum Sieg für Dortmund, stand falsch sonst hätte man den locker halten können, von daher keine gefährdung außer Nouri baut wieder mal mist!!!

    • 23.01.17

      Na wie haltbar so ein Ball ist wenn die Abwehr vorher pennt... so frei wie Pisczcek da steht ist es am Ende für den TW schwer aber sonst muss ich sgen, dass ich nicht viel von Wiedwald halte...aber auch nicht mehr von Drobny... darum echt die Wahl zwischen Leid und Elend.

  • 23.01.17

    Es wäre vernünftig, sich auf einen festzulegen und diese Entscheidung nicht nach jedem noch so kleinen Fehler wieder anzuzweifeln. Damit wird keinem Beteiligten ein Gefallen getan.

    • 23.01.17

      Soviel ich weiß hatte man sich doch auf Drobny als Nr.1 festgelegt, aber wenn der erste Torwart ausfällt, aus welchen Gründen auch immer, ist nun mal der Zweite dran. Ist bei allen anderen Vereinen genau so, dafür hat man den zweiten Torwart auf der Bank. Nur sollte dieser im Idealfall genau so gut sein wie der Erste, aber das ist leider nicht nur in Bremen nicht der Fall. Da sparen meiner Meinung nach viele Vereine "am verkehrten Ende" !

    • 23.01.17

      Klochel : Ich unterschreibe wieder das was Du schriebst, allerdings möchte ich in Sachen "am verkehrten Ende sparen" hinzufügen, dass man Torwarttrainer holen sollte die fussballerisch weiter entwickeln, denn das ist mitunter das Problem in u.a auch Dortmund, wo einer trainiert der seit Jahren gesundheitlich angeschlagen ist.
      Neuer weiss warum er auf Tapalovic setzt. Nichts gegen Vander in Bremen, aber man muss nur die Jahren sich anschauen, nichts hat er gerissen. Nach Krafts Abgang hat Bremen sich nie wieder erholt.
      Für alle die Michael Kraft nicht kennen, der hat Wiese zum National-Keeper geformt und Trapp so stark gemacht dass PSG zuschlug, wo er wieder spielt und das wieder zu Null.

    • 24.01.17

      [Kommentar gelöscht]

    • 24.01.17

      Ich glaube zwar auch, dass man das Torwarttraining reformieren muss, allerdings waren Mielitz oder Wolf auch nie sehr talentiert. Da kann man eben nur "soviel rausholen", und das eine Jahr in Frankfurt hat sich Trapp jetzt nicht krass verbessert. Der hätte auch schon ein Jahr früher zu einem Top-Club wechseln können.

      Ich wäre für einen anderen Torwarttrainer einfach aus Prinzip (weil man in Bremen an schlechten ideen zu lange festhält, weil der Spieler -Vander- früher schon im Verein war), dann vom Bauchgefühl her, aber sehe nicht unbedingt, dass Michael Kraft heute noch so gut funktionieren würde. Torhüter müssen heute mehr können als "Panther" sein und so war auch Wiese nie "stark" im Herauslaufen (eher zu wild) oder wirklich technisch am Ball, trotz einer guten Karriere. Ob Kraft, Jünger Schaafs, modernen Fußball trainieren könnte, bezweifel ich. Nicht grundlos hat man ihn genauso wie Schaaf nach einem Jahr ziehen lassen.

    • 24.01.17

      @Klochel: Ja, das mit Drobny als festgelegter Nr.1 mag stimmen, wenn allerdings nur weil er mal gesperrt ist (und somit ja einen Fehler gemacht hat), direkt so was kommt wie "natürlich ist das jetzt eine Chance für Wiedwald", hört sich das mMn nicht sehr festgelegt an.

  • 24.01.17

    Mir geht diese TW-Diskussion auch gewaltig auf die Nerven. Nur leider ist weder der eine noch der andere ein sicherer Rückhalt. Beide strahlen für mich keine Sicherheit aus und ich krieg bei beiden Angst sobald der Ball zurück gespielt wird...

    Ich bin dafür entweder man nimmt Geld in die Hand und holt einen sehr guten Keeper oder man gibt Zetterer die Chance für den Rest der Saison. Der ist U-Nationalspieler... Bei Leno, Ter-Stegen etc hat es auch funktioniert...

    Hinzu muss ich meinen Vorredner recht geben das dringend im fußballerischen Bereich gearbeitet werden muss bei den Torhütern, soll heißen man könnte durchaus überlegen auf der Torwarttrainer Position eine Veränderung herzustellen.

  • 24.01.17

    Nur wirklich starke TW Trainer gibt es wohl auch nicht wie Sand am Meer...glaube ist auch immer die Frage ob Bremen sich diese Leute leisten kann bzw. sie überzeugen kann an die Weser zu kommen wenn Sie vorher woanders sind. Wenn man da nicht gerade überragende Leute in den eigenen Reihen hat ist es glaub ich schwierig da als "relativ mittelloser" Verein große "Helden" verpflichten zu können.

  • 24.01.17

    Speziell bei Bremen hat man aber auch immer das Gefühl, die wollen defensiv gar nichts verändern, sondern ihren über Generationen spektakulären Fußball immer weiterspielen.
    Für die Zuschauer ja auch gut, für den Erfolg wohl eher weniger.

  • 08.02.17

    Sorry Jungs, ich war ne Woche gesperrt, deshalb jetzt die späte Antworten.

    Kreuzbandjaeger :
    Zitat : Ob Kraft, Jünger Schaafs, modernen Fußball trainieren könnte, bezweifel ich. Nicht grundlos hat man ihn genauso wie Schaaf nach einem Jahr ziehen lassen.

    Also Du solltest wissen dass Kraft das Angebot hatte in Bremen bleiben zu dürfen, er sich aber entschied mit sein Mentor zu folgen. Er übernahm Trapp und machte den mehr als nur besser, die Tatsache dass der nun in Paris spielt hat er in erster Linie Michael Kraft zu verdanken und niemand anderes, denn Trapp war zuvor ein ganz normaler Keeper, der erst nachden Kraft ihn formte explodierte, wahre Insider / Spieler wissen das. Das Torhüter heute mehr können als "Panther" sein müssen, stimme ich Dir völlig zu, aber Gerry Ehrmann war alles andere als begnadet im Umgang mit dem Ball und trotzdem formt er seit Jahren Klasse-Keeper. Tapalovic war auch kein Riesenkicker und trotzdem lernte er hinzu und macht n Riesenjob. Alex Bade war als Kicker grausam und dennoch ist Timo Horn kein schlechter geworden.
    Du solltest erst einmal zusehen wie Kraft arbeitet, danach wirst Du garantiert anders über ihn denken.
    PS : Bald erscheint sein DvD, das empfehle ich Dir und alle die Torhüter trainieren oder werden wollen. (kl. Tip) ;-)

  • 08.02.17

    Patricio-el-Dio :
    Leider haben die Trainer nicht immer unbegrenzter Mut Experimente eingehen zu wollen, wie sonst ist es erklärbar das in Dortmund zB 2 Jungs in den U-Teams im Tor stehen die Woche für Woche zu Null Spiele zeigen und die bekamen keine Chance als Bürki ausfiel. Ausgerechnet in Dortmund wo früher ein 17 Jähriger im Tor sich derart entwickelte dass er anschl. ein DFB Jersey überstreifen durfte. Ich ebenfalls würde gerne Zetterer sehen aber stell Dir mal vor der wird gebracht und Bremens Abwehr fängt sich gegen Lieblingsgegner und wieder erstarkte BMG 7 Stk. Die Presse würde den verbrennen und wie hungrige Wölfe über ihn stürzen. Peter Endrulat war 23 bekam 12 Stück und spielte danach nie wieder Bundesliga. Ja das war eine andere Zeit, dennoch sollte man mit "alles geht" rechnen dürfen, oder?

  • 08.02.17

    Klochel :
    Wieder auf den Punkt gebracht. "La Familia" wird in besonders Bremen gerne gross geschrieben. Ich glaube das Thomas Schaaf irgendwann wieder dazu stossen wird, vielleicht nicht gerade als Trainer. Der SVW fehlt dann nur noch das Gesetz das sie nur noch nach 20:00 mit Flutlicht auflaufen müssen---

  • 08.02.17

    SeeMeRockin :
    Es gibt gute Trainer, nur müssen die bereit sein überm Tellerrand sich weiter entwickeln zu wollen und wenn man deren Training sich 4-5 mal anschaut und besonders genau zuhört, sieht / ahnt man wo gewisse Hasen "herfliegen".
    Teddy de Beer's Zeit zB. ist mNn abgelaufen, wenn man weiss dass er gesundheitlich "leicht" angeschlagen ist, darf man sich nicht wundern warum Waidenfaller recht unbeweglich und unvorbereitet in die Bresche springen durfte---