Chicharito | 1. Bundesliga

Bietet Lyon zwölf Millionen Euro?

28.05.2017 - 10:51 Uhr Gemeldet von: NevenX | Autor: NevenX

Mit seinem 47. Tor im Trikot der mexikanischen Nationalmannschaft stieg Javier Hernández in der Partie gegen Kroatien zum alleinigen Rekordtorschützen seines Heimatlandes auf. Zuvor beendete der 28-Jährige bereits seine Saison bei Bayer Leverkusen klubintern erneut als erfolgreichster Torschütze (13 Pflichtspieltreffer) – trotz einer zwischenzeitlichen Durststrecke von 16 Begegnungen ohne Erfolgserlebnis.


Ob Chicharito in der kommenden Spielzeit weiterhin für die Werkself aufläuft, scheint nach dem Verpassen des internationalen Geschäfts fraglich. Hinsichtlich eines möglichen Abschieds des Stürmers soll gegenwärtig eine heiße Spur zu Olympique Lyon führen. Die Franzosen sind aktuell auf der Suche nach einem Ersatz für Alexandre Lacazette, ihren erfolgreichsten Torschützen, der in diesem Sommer wechseln möchte.

Nachdem unter der Woche bereits die Sporttageszeitung "L'Équipe" berichtet hatte, Hernández stehe im Blickfeld des Tabellenvierten der Ligue 1, schreibt nun "RMC Sport", eine Offerte in Höhe von zwölf Millionen Euro sei bereits abgegeben worden. Gespräche mit der Spielerseite stünden zwar noch aus, aber grundsätzlich könne sich der Angreifer einen Wechsel nach Lyon vorstellen.

Unterdessen soll sich eine andere Option stark abkühlt haben. Nach "ESPN"-Informationen schreckt dem ab 2018 in der Major League Soccer an den Start gehenden Los Angeles FC die Gehaltsforderungen ab: Hernández verlange demnach über zehn Millionen US-Dollar (neun Millionen Euro) jährlich. Diese aufgerufene Summe und eine zusätzlich hinzu kommende Ablöse lasse den Klub aus dem Rennen um den Torjäger ausscheiden.


Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 28.05.17

    Wäre doch auch ein vernünftiger Auba Ersatz

    • 28.05.17

      Nein.

    • 28.05.17

      Das Thema BVB erübrigt sich allein schon wenn man den Artikel komplett laß.

      Für 9 Mio. Jahresgehalt kann der BVB Dembele, Mor und Guerreiro zusammen bezahlen, aber selbst ein Reus allein bekommt nicht soviel.

    • 28.05.17

      9 Mio möchte er in den USA verdienen.
      Das muss nicht heißen das er hier bei einem Topclub nicht auch für 5 Spielen würde. Bei Leverkusen wird er kaum mehr bekommen haben.

    • 28.05.17

      Ja das laß ich auch so, aber selbst 6 Mio. für den BVB zuviel. Wer außer Reus und Auba verdient überhaupt soviel beim BVB? Also da werden die Gehaltsvorstellungen bei der Erbse und dem BVB auch zu weit auseinander gehen.

    • 28.05.17

      Damals beim Transfer zu Bayer wurde ein Gehalt von 5 Millionen genannt. Im Vergleich dazu bei Bartra 7 Millionen. Natürlich spekulative Zahlen, aber in der Nähe liegen die ja schon oft.
      Wie schon spekuliert wurde, will Chicha wohl entweder sportliche Perspektive mit anständigem Gehalt oder Amerika mit Top Gehalt. Für Dortmund wäre er sicherlich locker finanzierbar und wäre bei weitem nicht Top Verdiener, realistisch sehe ich es allerdings nicht

    • 28.05.17

      Hernandez passt mE nicht zu Dortmunds Spielstil. Da die Frage kam: Reus 10Mio, Götze 8Mio, Bartra 7Mio und Schürrle 6Mio sind (wohl) die Topverdiener beim BVB -> http://fussball-geld.de/gehalt-der-bundesliga-borussia-dortmund/

    • 28.05.17

      @ Erna_K.

      danke, hätte nicht gedacht dass man Götze, Bartra und Schürrle für so viel Jahresgehalt locken musste. Mit 4-5 Mio. Jahresgehalt hätten sich diese auch zufrieden geben können. Habe mal gleich meinen Vote für Aubameyang abgegeben, denn er sollte im Vergleich zu den anderen deutlich mehr verdienen. Ein Witz dass er nur etwa 4 Mio. verdienen soll.

      Also wenn es so ist wäre ein Chicarito schon einer den man finanziell stemmen könnte, auch wenn ich Erna_K. Recht geben muss, dass er nicht in den aktuellen Spielstil des BVB passt. Aber einen Auba kann man sowieso nicht 1 zu 1 ersetzen und es bedarf einer Änderung des Spielstils.

      In Lyon wird die Erbse sicher seinen Weg gehen und auch international viele Tore erzielen, zunächst Euroleague und in den Jahren danach auch in der Championsleague.

    • 29.05.17

      Chicha ist bei Leverkusen der absolute Topverdiener und verdient rund 7 Mio per anno.

  • 29.05.17

    Für 12 mio wird Leverkusen Chicha auch nicht gehen lassen. Chicha ist ein Topstürmer mit Torgarantie, so viele Spieler seiner Klasse gibt es nicht, und vor allem nicht unter 20 Mio. Lacazette wird Lyon einiges in die Kasse spülen, davon wird Lyon dann auch einiges investieren müssen, wenn Sie Chicha loseisen wollen. Denke auch das 20-25 Mio da schon eher hinkommen und das auch nur, weil er nur noch 1 Jahr Restvertrag hat. Außerdem sollte Chicha sich auch mal nicht so anstellen. Mit Leverkusen hat er einen Verein, der auf Ihn baut und wo er sein Vertrauen bekommt was er benötigt. Sollte auch einfach mal etwas dankbarer sein und Leverkusen ins internationale Geschäft zurückballern. Denn auch seine schlechte Leistung diese Saison (verbunden durch die viele privaten Probleme bei Ihm dieses Jahr) haben einen Teil dazu beigetragen, das Bayer nun das steht wo sie stehen.

    • 29.05.17

      Also er spielte 1 gute Saison und eine ordentliche Saison, dass er jetzt total versagte in der abgelaufenen Saison habe ich nicht so gesehen. Man kennt ihn als Knipser, aber soviel zum knipsen bekam er auch wieder nicht, auch wenn es einige Ausnahmen gab und er sicher keiner ist, der sich von überall die Bälle selbst holt.

      Er ist zwar ein internationaler Starstürmer, aber man holte ihn für 12 Mio. von United und er hat noch 1 Jahr Vertrag, sodass 12-15 Mio. realistisch als Verkaufspreis für einen Spieler sind, mit den mal so einige Differenzen hat.

      Es lag vielmehr an anderen Spielern, wie katastrophal war die komplette Verteidigung bzw. der Defensivverbund von Bayer 04 Leverkusen? Ich kann nicht einen Spieler nennen, außer Leno, der für mich diese Saison konstant gut spielte.

      Lyon mit Platz 4 wird vielleicht Leverkusen einen minimalen Gewinn verschaffen bei der Erbse, aber 20 Mio. ist unrealistisch da man für mehrere Jahre das Jahresgehalt noch berücksichtigen muss.

    • 30.05.17

      Man hat Ihn am letzten Tag der Transferperiode geholt, da Van Gaal ihn verscherbelt hat und Ihn sonst auf die Tribüne gesetzt hätte, wie Mourinho mit Schweini. Nur deshalb hat man einen Chicharito für 12 Mio bekommen, ebenfalls bei nur einem Jahr Restvertrag. Unterschied nun, Bayer will Ihn nicht verscherbeln, Lyon verkauft seinen Topstürmer und kassiert dabei groß ab, glaubst du echt Bayer verschenkt Ihn? Da lassen Sie lieber den Vertrag auslaufen, denn ein Chihca in einem funktionierendem Team ist eine Waffe im Strafraum und gute Stürmer zu finden ist extrem schwer und sehr teuer! Und ja Leverkusen kann es sich leisten mal nen Spieler ohne Gewinn zu verkaufen bzw. gehen zu lassen.

    • 30.05.17

      Also kein intern. Geschäft für Leverkusen. Man trennte sich von den Trainern. Das Gehalt eines Chicarito soll wohl 7 Mio. betragen und eine Garantie dass man wieder nach oben kommt ist nicht gegeben.

      15 Mio. könnte man gut gebrauchen dafür dass die Championsleagueeinnahmen fehlen. Klasse Spieler, aber warum ließ man ihn mehrere Spiele komplett draußen? Man war zerstritten und man wollte ihn zum Saisonende loswerden. Ich weiß nicht ob jetzt wieder alles gut ist, denn ein Spieler den der Verein nicht mehr will wirst du bestimmt nicht für Megagewinn los. Lyon wird ihn auch am Erfolg diese Saison messen. Und Europa war ganz weit weg. Lyon wird dann lieber einen holen der weniger kostet. Gomez vielleicht. xD