18.07.2018 - 12:27 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Jeremy Toljans Einstandssaison bei Borussia Dortmund verlief unbefriedigend, besonders die Kritiker wusste der aus Hoffenheim gekommene U21-Europameister nicht zu überzeugen. In der Konsequenz kamen Gerüchte über eine mögliche Trennung nach nur einem Jahr auf, mit der Ausleihe des ebenfalls auf beiden Seiten einsetzbaren Außenverteidigers Achraf Hakimi wurde der Konkurrenzdruck zudem erhöht.


Doch ein frühzeitiger Abschied steht für Toljan (Vertrag bis 2022) nicht zur Debatte. Das beteuert sein Berater Michael Decker. "Jeremy hat sich dazu entschieden, bei Borussia Dortmund zu bleiben. Er will den Konkurrenzkampf annehmen und sich beim BVB durchsetzen. Das ist auch mit dem Verein klar besprochen", wird der Agent von der "Sport Bild" zitiert.

Um seinen 23-jährigen Schützling sollen arrivierte Klubs gebuhlt haben. Laut Informationen des Sportmagazins seien der FC Valencia und der SSC Neapel unter den Interessenten gewesen, in der Bundesliga wurde in der jüngeren Vergangenheit Stuttgart als Kandidat gehandelt. "Es stimmt, dass es Angebote anderer Vereine gab, die in der Champions League vertreten sind", lässt Decker wissen.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,78 Note
3,89 Note
3,62 Note
-
Saison
2015/16
2016/17
2017/18
2018/19
Einsätze
18
20
18
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

27% KAUFEN!
36% BEOBACHTEN!
36% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 18.07.18

    Neuer Trainer, neues Glück. Spricht zumindest für ihn, dass er nach einem Jahr nicht gleich wieder in den Sack haut.

    BEITRAG MELDEN

    • 18.07.18

      Vor allem auch ein Spieler, mit dessen Anlagen Favre arbeiten kann. Bin gespannt, wie er den BVB so umkrempelt.

      BEITRAG MELDEN

  • 18.07.18

    Naja, bei allem Respekt, aber ich denke doch, dass zumindest eine Leihe die beste Lösung wäre. Junge Spieler müssen spielen und ich glaube zumindest nicht, dass er deutlich mehr unter Favre spielt, mag mich aber auch irren.

    BEITRAG MELDEN

    • 18.07.18

      Könnten Ihn nach Leverkusen verleihen, hätten wir zumindest nen Back-Up für Wendell.

      BEITRAG MELDEN

    • 18.07.18

      Ich denke nicht, dass er woanders hingeht um auch nur Backup zu sein. Da kann er auch beim BVB bleiben und an Wendell wird er noch schwerer vorbeikommen als an Schmelle.

      BEITRAG MELDEN

    • 18.07.18

      Wenns blöd läuft ist er aber nach der Hakimi Verpflichtung nicht mal mehr Backup...

      BEITRAG MELDEN

    • 19.07.18

      Genau das meine ich, stand jetzt, sehe ich Ihn in Dortmund nicht mal als Backup!
      RV: Piszczek, Hakimi
      LV: Guerreiro, Schmelzer

      Leverkusen hat keinen Wendell Back-Up, er kriegt öfter gelbe Karten und Leverkusen spielt international, Einsätze würde er schon bekommen, besser als auf der Tribüne zu sitzen.
      Aktuell wird er es bei Dortmund nicht mal in den 18er Kader schaffen.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.01.19

      Besteht eurer Meinung nach irgendeine Chance, dass der Mann in der Winterpause wechselt/verliehen wird. Sieht nach der Hinrunde ja nicht nach Spaß für ihn aus...

      BEITRAG MELDEN