João Queirós | 1. FC Köln

Un­terschreibt bis 2022 beim 1. FC Köln

18.07.2017 - 12:40 Uhr Gemeldet von: Jockel83 | Autor: Kristian Dordevic

Am Wochenende gab Sporting Gijón den Abschied des beim 1. FC Köln gehandelten Jorge Meré bekannt. Ein neuer Arbeitgeber des Innenverteidigers wurde in diesem Zuge nicht benannt, um die Geißböcke wird es sich wohl nicht handeln. Sonntag wurde kolportiert, dass Meré beim FC Málaga den Medizincheck absolvieren werde.


Einen Ersatz hat der Bundesligist nichtsdestotrotz gleich parat: Köln nimmt João Queirós vom SC Braga unter Vertrag. Die Rheinländer haben sich mit dem 19-Jährigen auf ein bis 2022 laufendes Arbeitspapier geeinigt.

Der Neuzugang erhält die Rückennummer 25 und schließt sich zum zweiten Trainingslager des FC seinen neuen Kollegen an.

"João ist ein großes Talent, das unseren Kader im Defensivbereich ergänzt. Wir sind zuversichtlich, dass er mit der Begleitung unseres Trainerteams den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen und den Sprung in die Bundesliga schaffen wird", wird Geschäftsführer Jörg Schmadkte in der Pressemitteilung zitiert.

Laut einem Bericht von "Mais Futebol" würden als Ablöse für den Youngster, der noch bis 2022 an die Portugiesen gebunden war, drei Millionen Euro anfallen, etwaige Boni nicht mit eingerechnet.

Queirós spielte vergangene Saison in der U19 Bragas. Für die portugiesische Juniorennationalelf war er zuletzt bei der U19-EM im Einsatz, verpasste bei dem Turnier keine einzige Minute.

Quelle: fc-koeln.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 18.07.17

    Ich bin gespannt...

  • 18.07.17

    Wundert mich etwas, dass sie einen so jungen Verteidiger holen, der wahrscheinlich nicht direkt helfen kann. Vor allem nachdem man von Nartey im 1. Trainingslager ziemlich begeistert war und damit schon ein IV Talent hat, dass mit der 1. Mannschaft unterwegs ist.

    Aber wird bestimmt seine Berechtigung haben ihn jetzt zu holen bevor größere an ihm interessiert sind.

  • 18.07.17

    Na denke der Effzeh wird auch jetzt, trotz der Quali fürs internationale Geschäft, seinen Weg so weitergehen wie zuvor. Wäre sicher auch fahrlässig jetzt direkt zu "übertreiben" was Transfers/Ablösen angeht denn man bekommt zwar knapp 5Mio für die Gruppenphase der EL und die 30Mio für Modeste jedoch hat Cordoba auch 17/18Mio gekostet und somit macht es schon Sinn weiter auf Talente zu setzen.

    In den letzten Jahren hat man zumindest sehr viel richtig gemacht beim Effzeh denn es ging sportlich immer weiter bergauf und Abgänge wie Ujah, von dem erst alle dachten, er wäre nicht zu ersetzen wurde durch Modeste ersetzt und plötzlich sprach niemand mehr von Ujah. Jetzt hat man an Modeste richtig Geld verdient und muss schauen, ob Cordoba sein Geld wert ist.
    Aber traue der Kombo Schmadtke/Stöger auf jeden Fall noch einiges zu, ggf. schaffen Sie es ja auch den Effzeh da oben zu etablieren, würde mich für den Verein und die Stadt freuen auf jeden Fall man darf nur eben nicht zu hohe Erwartungen an den Tag legen.

  • 18.07.17

    Wer spielt denn dann IV? Wirklich Sörensen wie auf LI angedeutet?

    • 18.07.17

      Abwarten.
      Mit Heintz, Sörensen, Queiros und Maroh hat man jetzt 4 IVs, von denen je nach System 2-3 spielen werden.
      Wenn nicht gerade noch ein weiterer dazu kommt gehe ich von Heintz-Sörensen aus, so wie zum ende der letzten Saison mit Klünter rechts und Hector bzw. Horn links gespielt wurde.