Johannes Eggestein | 1. Bundesliga

Johannes Eggestein ist "grundsätz­lich eingeplant"

21.07.2020 - 09:00 Uhr Gemeldet von: Bennet Stark | Autor: Bennet Stark

Die Entwicklungskurve von Werder Bremens Eigengewächs Johannes Eggestein verlief zum Ende der vergangenen Saison deutlich nach unten. Der einst als riesiges Talent gefeierte Bruder von Stammspieler Maximilian Eggestein stand nach dem 5. Spieltag keinmal mehr in der Startelf von Cheftrainer Florian Kohfeldt. Nach einigen kurzen Einsätzen saß er in den letzten neun Spielen sogar nur auf der Tribüne.


Mit dieser Entwicklung hat beim SV Werder Bremen natürlich niemand gerechnet. Auch nicht Trainer Kohfeldt, der Johannes Eggestein schon damals in der zweiten Mannschaft der Grün-Weißen trainiert hat und in dem Spieler viel Potenzial sieht. Dennoch setzte der Coach zuletzt überhaupt nicht mehr auf den Stürmer.

Es stellt sich also für alle Parteien aktuell die Frage: Ist Werder Bremen noch die richtige Station für den 22-Jährigen? Um sich weiterzuentwickeln, braucht Eggestein Spielminuten. In der zu Ende gegangenen Spielzeit waren das bei ihm, Bundesliga und DFB-Pokal zusammengezählt, nur 548. Viel zu wenig.

Eggestein bei Werder "grundsätzlich" eingeplant

"Es war eine schwere Zeit für ihn", weiß Werders Sportchef Frank Baumann. "Es war im Saison-Endspurt eine sehr spezielle Situation. Da hatte das Trainerteam einfach das Gefühl, dass andere Spieler besser dazu passen." Nach einem klaren Vertrauensbeweis klingt das eher nicht. Dennoch sind die Bremer optimistisch.

Baumann: "Jojo ist grundsätzlich auch für die neue Saison für unseren Kader vorgesehen und wird um seinen Platz kämpfen." So weit, so gut. Dennoch ist auch klar: Kommt ein gutes Angebot, was alle Seiten zufriedenstellt, ist auch ein Abgang des jungen Angreifers nicht ausgeschlossen. "Unverkäuflich ist bei uns kein Spieler."

Im Austausch mit dem Spieler sind die Hanseaten jedenfalls, so Baumann. Entsprechend der Tatsache, dass Johannes Eggestein "grundsätzlich" für die neue Saison eingeplant ist, sagt der Sportchef der Grün-Weißen, dass sie bei dem Spieler keinen Transfer forcieren wollen: "Nein. Da schieben wir bei Jojo nichts an."

Sommerfahrplan der Bundesligisten 2020/21

Trotz der Folgen der Corona-Pandemie geht für einige Bundesligisten bereits die Vorbereitung auf die neue Saison los. Den Sommerfahrplan 2020/21 findet Ihr hier.

Quelle: deichstube.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,76 Note
4,61 Note
4,00 Note
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
23
14
2
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
58% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
16% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 21.07.20

    Schwierige Personalie.
    Letzte Saison hat er bis auf den ersten Spieltag wirklich kein einziges gutes Spiel gezeigt.
    Danach nur noch Fehlpässe und körperliche Unterlegenheit gezeigt.

  • 21.07.20

    "Grundsätzlich" klingt immer nach "grundsätzlich schon, aber..." :-D

  • 21.07.20

    Finde den Jungen von den Anlagen her richtig gut, wäre schön ihn mal in einer zentraleren Rolle zu sehen statt auf dem Flügel. Würde mir schon besser gefallen als ein Osako. Der Junge braucht einfach Vertrauen

  • 21.07.20

    Leihe in die 2. Liga.

    Vielleicht zu einem Verein wie Nürnberg, wo er zumindest etwas „Bundesligadruck“ spürt.

    Nürnberg wäre einer Leihe eine Kaufoption sicher nicht abgeneigt.