21.06.2017 - 13:39 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

Seit zwölf Tagen steht fest, dass Domenic Tedesco auf Schalke die Nachfolge von Cheftrainer Markus Weinzierl übernimmt. Die offizielle Vorstellung des neuen ist indes erst am heutigen Mittag erfolgt.


Gesetzmäßig kamen eine Menge Dinge zur Sprache, nach seinen Vorstellungen in puncto Spielsystem wurde der 31-Jährige aber nicht gefragt. Wie die "Bild" im Vorfeld der heutigen Pressekonferenz berichtete, setze der Fußballlehrer ihren Informationen zufolge wie schon zu seiner Zeit in Aue auf eine Dreierabwehrkette.

Auf der zentralen Verteidigerposition schwebe ihm dafür ein spielstarker Akteur vor, der von hinten heraus die Fäden zieht. Wie die Zeitung außerdem erfahren hat, wolle Tedesco Mittelfeldspieler Johannes Geis in dieser Rolle testen.

Der durfte am 14. Spieltag der abgelaufenen Saison zumindest schon erste Erfahrungen sammeln: Nachdem Naldo beim 0:1 gegen Bayer Leverkusen früh mit Rot vom Platz geschickt wurde, rückte Geis von der Sechs ins hintere Glied.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,29 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
18
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 21.06.17

    Hasebe ist in meinen Augen aber noch mehr ein Verteidiger als Geis, aber wäre trotzdem in einer 3er Kette interessant zu sehen wie das klappt.

    BEITRAG MELDEN

    • 21.06.17

      Vogt hat die Rolle bei Hoffenheim ja auch exzellent angenommen! Gibt überraschenderweise positive Beispiele dafür!

      BEITRAG MELDEN

  • 21.06.17

    man kanns ja mal testen. aber meiner meinung nach is geis kein spielertyp wie ein vogt. vogt is vorallem auch zweikampfstark. das ist geis nicht unbedingt. man kann ja mal hoffenheim nachmachen und testen obs klappt :D.

    BEITRAG MELDEN

  • 21.06.17

    Ein Hasebe und Vogt haben trotzdem eine gewisse Art von Zweikampfverhalten und können dazwischen gehen, sowas sehe ich bei Geis einfach nicht.

    BEITRAG MELDEN

  • 21.06.17

    Die Idee mit der Spielstärke ist gut, allerdings fehlt ihm dabei wie so oft angeführt leider die nötige Zweikampfstärke, auch wenn er in besagtem Spiel einen sehr sehr guten Job gemacht hatte kann ich mir nicht vorstellen, dass das über die ganze Saison reichen würde, oder was meint ihr?

    BEITRAG MELDEN

  • 21.06.17

    Fände Geis in der IV auch etwas gewagt. ALso klar der Punkt mit der Spielstärke trifft sicher zu, denn gerade Passsicherheit und Aufbauspiel sind durchaus Stärken von Geis (neben Standards) aber finde Ihm fehlt die Physis und körperliche Größe/Dominanz für die IV. Wenn ich mir überlege er soll in ein Duell um den Ball mit jemandem wie Gomez oder Lewandowski gehen, die beide eine enorme Physis haben glaube Ich nicht, dass Geis dann Land sieht.
    Auch von der Größe her ist ja jetzt kein Riese wenn ich mich net irre ..wäre bei Standards/hohen Bällen gegen Schalke dann auch ein Risiko in der IV.

    Aber kann vielleicht auch gut gehen, aber denke mit Naldo, Höwedes und Nastasic hat man eig. 3 echte IVs.

    BEITRAG MELDEN

  • 21.06.17

    Ich hoffe es für Geis, dass er sich aklimatisieren kann. Dieses neue System hat ihm letzte Saison einen Platz auf der Bank gebracht. Hoffentlich kann Tedesco ihn besser einbauen, denn als Mittelfeldspieler konnte er die Rolle nicht bestätigen.

    BEITRAG MELDEN

  • 21.06.17

    Besser als Stambuli fand ich ihn allemal, ich frag mich immer noch weshalb Weinzierl Stambuli ihm vorgezogen hat.

    BEITRAG MELDEN

    • 21.06.17

      Stambouli heisst der Gute, aber sonst kann ich dir nur zustimmen.

      BEITRAG MELDEN

    • 21.06.17

      O.k. danke, trampolin.

      BEITRAG MELDEN

    • 21.06.17

      In guten Spielen hat Stambouli gezeigt was in ihm steckt. Defensiv mit super Antizipation, starke Grätschen und Tacklings und Offensiv auch mal mit dem ein oder anderen schönen Solo. Zugegeben, diese guten Spiele waren selten. Oft ist er eher durch schlechtes Stellungsspiel und uninspirierten Spielaufbau aufgefallen.
      Geis hingegen konnte fast ausschließlich mit seinem Spielaufbau punkten. Seine Diagonalpässe sind ein Traum. Aber darüber hinaus hat er eben weder defensiv noch offensiv viel geboten in der letzten Saison.
      ABER (das große Aber): Ich bin mir sicher, dass beide Spieler es deutlich besser können. Die Veranlagung dazu haben sie beide. Die Voraussetzungen müssen eben stimmen. Ob das unter Tedesco der Fall ist wird sich bestenfalls in der Vorbereitung, vielleicht aber eben auch erst im Laufe der Saison auffallen.

      BEITRAG MELDEN

    • 21.06.17

      Hmm, Geis als zurückfallender 6er oder eben ZIV in ner 3er Kette hat mir in den von dir genannten Punkten sehr gefallen. Besonders seine Standards fehlten oft, wenn er nicht auf dem Feld war. Das große ABER sehe ich bei ihm in Antritt, der Körpersprache und Zweikampfverhalten. Sein Stellungsspiel und Spiel im Raum ist okay. Aber die ersteren Defizite wiegen für mich stark gegen die ZIV-Nummer (zumindest dauerhaft)..

      BEITRAG MELDEN

  • 22.06.17

    Das könnte passen, da er ziemlich gute lange Bälle schlagen kann. Zudem kann er sich - zumindest für letzte Saison - eine respektable Zweikampf- und Luftkampfquote ins Zeugnis schreiben lassen.

    BEITRAG MELDEN