Joshua Sargent | 1. Bundesliga

Gladbach steigt aus Sar­gent-Po­ker aus – Frankfurt & Stuttgart im Rennen

16.06.2021 - 20:50 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Joshua Sargent darf sich wohl auch in der kommenden Saison in der Bundesliga präsentieren. Im Anschluss an die vergangene Spielzeit mit dem SV Werder Bremen abgestiegen, wird der Stürmer aktuell von gleich mehreren Vereinen aus dem Oberhaus umworben. Konkretes Interesse wird in diesem Zusammenhang besonders Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart nachgesagt.


Borussia Mönchengladbach, zuletzt ebenfalls im Kandidatenkreis genannt, soll sich nach Angaben der DeichStube hingegen aus dem Poker um den US-Amerikaner verabschiedet haben. Der Grund könnte möglicherweise die Forderung der Grün-Weißen sein. Dem Bericht zufolge verlangen die Bremer eine saftige Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich.

Die Frage des Geldes könnte sich allerdings auch bei Eintracht Frankfurt stellen. Denn die Adlerträger sind offenbar nur zu einer Zahlung von fünf Millionen Euro bereit. Kontakt zu den Bremer Verantwortlichen sei bereits aufgenommen worden, eine Einigung bislang aber ausgeblieben.

Werder Bremen ist auf Transfereinnahmen angewiesen

Auch englische Klubs, die einen größeren finanziellen Spielraum als die Bundesligisten haben dürften, mischen im Rennen um Sargent mit. Da sein Arbeitspapier nur noch bis 2022 läuft, könnte es für Werder-Manager Frank Baumann allerdings schwierig werden, den Wunschbetrag zu erzielen.

Wohin es den Stürmer letztendlich ziehen könnte, bleibt abzuwarten. Sicher ist nur, dass Werder Bremen bis Ende Juni Transfereinnahmen über 9,4 Millionen Euro generieren muss, um die Lizenzbedingungen der DFL einhalten zu können. Passiert ist auf der Abgangsseite bislang jedoch noch nichts Nennenswertes.

Quelle: deichstube.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,75 Note
4,04 Note
3,97 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
10
28
32
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
40% KAUFEN!
33% BEOBACHTEN!
26% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 16.06.21

    Ich glaube, die Erstligisten könnten durchaus etwas pokern. Immerhin hat Bremen eher die Notwendigkeit, den Spieler zu verkaufen. Gut möglich, dass die Summe am Ende der Verhandlungen deutlich einstellig werden wird.

    Sportlich würde der VfB Stuttgart durchaus Sinn machen. Und ich gehe davon aus, dass die Schwaben für den Verkauf von Gonzales einen relativ guten Betrag rausholen werden, so dass Sargent finanzierbar wäre.

    • 17.06.21

      beim besten willen ist ein sargent auch nur maximal 10 mio wert, und sicherlich nicht in einer situation wo der verkaufende verein verzweifelt ist und die abnehmenden vereinen sich genauso gut ein billiges talent holen können weils keine absolute pflichtlücke schließt.

  • 16.06.21

    Mehr als 5 Mio ist er aktuell einfach nicht wert

  • 16.06.21

    Ich bin ja schon ein Sargent Fan und verteidige ihn hier oft vor Leuten, die ihn als Holzfuss betrachten. Aber nach dem Abstieg einen zweistelligen Betrag zu fordern, ist schon surreal.

  • 16.06.21

    Hilfe bitte nicht

  • 16.06.21

    Bleibt nur für Bremen zu hoffen, dass sich Baumann mit dem sich nicht wie mit Rashica verpokert. Das wäre schon arg fahrlässig

    • 17.06.21

      Die Befürchtung habe ich auch. Die Interessenten müssen praktisch nur bis Ende Juni warten, um dann ein unverschämtes Angebot vorzulegen. Baumann sind die Hände gebunden. 🤷‍♂ Zumindest wenn er da wieder irgendwelche komischen Forderungen stellt. Wenn er ~ 8 Mio bekommen kann, soll er froh sein und nicht lange Fackeln. Die 5 Mio von Frankfurt könnten es am Ende aber auch werden, weil Werder verkaufen muss.

  • 17.06.21

    Beste Nachricht des Tages für jeden Gladbach Fan

    • 17.06.21

      Und dann heult ihr wieder😅 die hsv Fans haben auch gefeiert als kostic nach Frankfurt ging... schon mal dran gedacht, dass es nicht immer die Spieler sondern auch zumindest teilweise die Vereine sind

    • 17.06.21

      Der Vergleich mit Kostic passt nicht wirklich, da er ja auch bei Hamburg gespielt hat und nicht so eingeschlagen ist. Sargent seh ich nicht als Stürmer der konstant über 10 Tore die Saison erzielen wird, da er extrem viele Hochkaräter einfach liegen lässt. So einen brauchen wir aber endlich mal in Gladbach. Wenn Geld durch Verkäufe rein kommt gerne mal in einen abschlussstarken Stürmer investieren und nicht in Embolo 2.0

  • 17.06.21

    Sargent > Lewandowski

  • 17.06.21

    Bitte nicht!

  • 18.06.21

    Wenn der anfängt, die Hälfte seiner Chancen (bei Bemen) reinzumachen, schießt der locker 10 Tore. Hat sich in einem sportlich schwierigem und offensiv stagnierendem Team konstant weiterentwickelt und mal in der Mitte mal auf dem Flügel gespielt. War - abgesehen von den vergebenen Chancen - immer einer, der viele Sachen gut gemacht hat. Es gibt auf Anhieb drei Interessenten aus der Bundesliga. Der ist 21. Was ist an dem so schlimm und warum genau soll ich da unter 10 verlangen?

  • 16.06.21

    War hier der Praktikant am Werk? Für Gladbach und Frankfurt zu teuer, aber Stuttgart soll ihn sich leisten können? Nicht Mal nach Gonzalezverkauf wird man sich derartig aus dem Fenster lehnen für einen Spieler, welcher bisher nur Mittelmaß war, wenn auch Potential besteht.