14.12.2016 - 11:17 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Der Fall Julian Draxler erhitzte zuletzt wieder die Gemüter rund um den VfL Wolfsburg. Wie zuvor bereits vermutet, stand der Weltmeister am Wochenende beim Gastspiel in München nicht einmal im Kader, eine Trennung wird immer wahrscheinlicher. Geschäftsführer Klaus Allofs, von dem man sich gestern getrennt hat, ließ unlängst noch durchblicken, dass sich der Klub mit einem etwaigen Angebot im Winter auseinandersetzen werde.


In diesem Zusammenhang führt eine Spur nach Frankreich. Laut einem Bericht von "Le Parisien" besteht zwischen Draxler und Paris Saint-Germain noch immer Kontakt. Dieses soll schon im Sommer hergestellt worden und seitdem nicht abgerissen sein.

Da Wolfsburg dieses Jahr international nicht vertreten ist, wäre der 23-jährige Offensivspieler, dessen Vertrag in der Autostadt bis 2020 datiert ist, in der Champions League spielberechtigt – dort bekommt es Paris im Achtelfinale mit dem FC Barcelona zu tun.

Beim französischen Spitzenklub erwägt Sportdirektor Patrick Kluivert derzeit, die Möglichkeiten in der Angriffsabteilung aufzustocken. Zumal es im Winter bei Nachwuchstalent Jean-Kévin Augustin zu einer Luftveränderung kommen könnte.

Unterdessen wird Draxler erneut in einem Atemzug mit dem FC Bayern genannt. Wie die "Sport Bild" in der heutigen Printausgabe berichtet, hat der deutsche Rekordmeister grundsätzliches Interesse am Nationalspieler; allerdings wolle man jetzt im Winter nicht zuschlagen.

Quelle: leparisien.fr

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,17 Note
-
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
13
-
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 14.12.16

    Das Ausland ist für Dich die beste Therapie Junge, mach et. Die Nationalmannschaft brauch einen starken Draxler, nicht einen der durchs Dorf getrieben wird und dabei die Schulter fallen lässt, egal was war. WM 2018 steht bald an, die Spiele werden nicht weniger.

    BEITRAG MELDEN

  • 14.12.16

    Ich denke der Junge hat gerade nicht nur viel Geld, sondern auch reichlich Sympathie verspielt. Ob das "Ausland" an einem Spieler, der nach Schalke nun auch Wolfsburg verlassen will, überhaupt noch interessiert ist, bleibt abzuwarten.
    Man möchte ihm raten, sich einen besseren "Berater" zu suchen, oder einfach erwachsen zu werden und selbst die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    BEITRAG MELDEN

    • 14.12.16

      Du hast ein guter Punkt angesprochen, die Beratung. Draxler ist ein guter Dukattenesel, stammt tief aus dem Pott und hat wie Grosskreutz zB. sicherlich eine andere Background und Einstellung als Weigl, Sane , usw die ein paar Jahre jünger sind und genau das weiss RW sehr sehr gut und er nützt es noch besser als gut aus. Ich wünsche Draxler dass es mit Arsenal endlich hinhaut denn ich kann mir durchaus vorstellen, dass mit seiner Spielweise er mit Arsene glücklich werden könnte, zumal andere deutsche Spieler das Einleben ihm erleichtern würde. Paris hingegen wünsche ich ihm nicht, denn die müssen erstmal die Trainerfrage klären, er würde sich brutal ins eigene Fleisch schneiden wenn einer käme der mit Ihm nichts anfangen könnte-
      Dein letzter Absatz ist top, ----Grosskreutz lässt grüssen----

      BEITRAG MELDEN

  • 14.12.16

    Da kann er ja da "glücklich" auf der Bank schmoren haha. Das Ausland ist wohl die letzte Möglichkeit nochmal an Sympathie zu gewinnen.

    BEITRAG MELDEN